Nick Heidfeld in der Startaufstellung zum ePrix von Monaco

Formel E: Infos zum ePrix von Berlin

Am kommenden Samstag startet die Formel E in die Runde 8 zum ePrix in Berlin Tempelhof.
Der Ablaufplan sieht folgendermassen aus:

8:15 - 9:00 Uhr Freies Training Session 1
9:10 - 9:25 Uhr Safety Car Übung
9:30 - 9:50 Uhr Freies Training der FE School Serie
10:30 - 11:00 Uhr Freies Training Session 2
11:15 - 11:45 Uhr Boxenführung und VIP-Runden
12:00 - 12:10 Uhr Qualifying Gruppe 1
12:15 - 12:25 Uhr Qualifying Gruppe 2
12:30 - 12:40 Uhr Qualifying Gruppe 3
12:45 - 12:55 Uhr Qualifying Gruppe 4 
13:05 - 13:50 Uhr Boxenführung und Fahrerparade
13:05 - 13:55 Uhr Weltrekordversuch für Elektroauto-Parade
13:50 - 14:30 Uhr Autogrammstunde der Fahrer
14:00 - 14:30 Uhr Boxenführung und VIP-Runden
14:40 - 15:00 Uhr FE School Serie - Rennen
15:23 - 15:33 Uhr Öffnung der Boxengasse
15:33 - 15:53 Uhr Startaufstellung - Besichtigung durch VIP Gäste
16:04 Uhr Rennen
17:00 Uhr Siegerehrung

Das Rennen der Elektro-Rennserie ist nicht nur ein Heimspiel für das Team ABT mit Daniel Abt, sondern auch für Nick Heidfeld vom Team Venturi.

Zusammen mit seinem Teamkollegen Lucas di Grassi, der die Fahrerwertung anführt, will Daniel Abt vor eigenem Publikum erneut auf dem Podium stehen. Das ist den beiden Piloten bisher sechsmal in sieben Rennen gelungen.

Nelson Piquet Jr., der in der Fahrertabelle auf Platz zwei hinter Lucas di Grassi liegt, sagte zur Strecke: "Ich habe noch nicht viel Arbeit im Simulator verbracht, aber die Strecke sieht aus wie eine echte Fahrerstrecke. Es wird eng sein und es gibt viele Kurven. Es könnte eine Menge Überholmanöver geben und viele Zweikämpfe um Positionen. Ich glaube, wir werden dort sehr wettbewerbsfähig sein."

Der deutsche Lauf wird auf dem Vorfeld des ehemaligen Flughafen Tempelhof ausgetragen, wo zum ersten Mal überhaupt ein Autorennen stattfindet. Der 2,469 Kilometer lange Kurs hat eine enge Streckencharakteristik und führt direkt an den imposanten Hangar-Gebäuden entlang. Bestehend aus 17 Kurven wurde die Strecke mit Fertig-Beton-Absperrungen aufgebaut. Somit ist die Strecke kein echter Stadtkurs. Die Beschaffenheit der Strecke dürfte mit einer alten Autobahn vergleichbar sein und ist im Vergleich zu den vorhergegangen Stadtkursen weniger wellig. Dafür könnte sie aber erheblich rutschiger sein, da die Strecke seit der Schließung des Flughafens 2008 kaum noch befahren wurde. Demzufolge könnte sich zwischen den Betonplatten schon ein gewisser Bewuchs durch Moos und Gras befinden. Ob dieser entfernt wurde ist unklar. Die durchschnittliche Rundenzeit dürfte, aufgrund des kurvenreichen Kurses, in etwa bei 1.24 Min. liegen.

Lucas di Grassi sagte gegenüber Formula E Zone: "Dieses Rennen wird total einzigartig sein. Wir befinden uns auf einem Flughafen und nicht in einem Stadtzentrum, so wird die Fahrspur zum Teil sehr breit sein und das macht es möglich, mehr Risiko einzugehen. Die Streckenoberfläche ist Beton und wird sehr rutschig und auch sehr schwierig zu fahren sein."

Der Fanboost wird zu Zeit von Daniel Abt, Nelson Piquet und Nick Heidfeld angeführt. Noch bis Samstag kann abgestimmt werden. Auf der kurvenreichen Strecke könnte der Fanboost tatsächlich einen erheblichen Vorteil bringen.

Das offizielle Programm kann als PDF unter folgenden Link geladen werden: 
http://viewer.zmags.com/

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Alejandro-Agag-Chairman-Formula-E

Agag erwägt Wasserstoff & Superkondensatoren für Formel E: "Wir prüfen jede Alternative"

Die Formel E ist die Speerspitze des globalen elektrischen Motorsports. Bislang stand das batterieelektrsiche Antriebskonzept der E-Rennwagen nie ernsthaft zur Debatte, wenngleich vereinzelte Stimmen für einen Brennstoffzellen-Antrieb lauter werden - ...
von Timo Pape
Nissan-Formula-E-Car-Saudi-Arabia

Formel-E-CEO Jamie Reigle: Brasilien & Japan Kandidaten für künftigen Rennkalender

Die sechste Saison der Formel E wartet mit neuen Rennen in Seoul, Jakarta und London auf. Doch auch für die Zukunft hat die Elektroserie große Pläne: Formel-E-Geschäftsführer Jamie Reigle möchte ...
von Svenja König
Spacesuit-Media-Shivraj-Gohil-FIA-Formula-E-Car-in-the-shadow

Formel E: Konzept für Gen3-Auto mit 450 kW kurz vor Finalisierung

Das aktuelle "Gen2"-Fahrzeug der Formel E hat gerade einmal ein Viertel seines Lebenszyklus hinter sich. Nichtsdestotrotz steht das Konzept seines Nachfolgers ab 2022 beinahe fest. Nun wurden erste konkrete Details ...
von Tobias Wirtz
Pascal_Wehrlein_Diriyya

Pascal Wehrlein ohne Formel-E-Punkte in Diriyya: "Schwieriger Start in die Saison"

Es war ein durchwachsener Formel-E-Saisonauftakt in Diriyya für das indische Team Mahindra. Jerome d'Ambrosio zeigte mit zwei Super-Pole-Platzierungen immerhin, dass die Geschwindigkeit auf eine Runde da war. Im Rennen fehlte ...
von Svenja König