Venturi-Monaco-Headquarters-d'Ambrosio-Wolff-Announcement

Formel E: Jerome d'Ambrosio beendet aktive Karriere & wird Co-Teamchef bei Venturi

Der mehrfache Formel-E-Sieger und ehemalige Mahindra-Fahrer Jerome d'Ambrosio hat seine aktive Rennfahrerkarriere beendet. Wie der 34-Jährige am Freitagnachmittag bekannt gab, werde er fortan nicht mehr im Rennsport antreten. Der Formel E bleibt er dennoch treu: Als stellvertretender Teamchef übernimmt d'Ambrosio ab sofort Mitverantwortung für das Team Venturi.

In seiner neuen Funktion ist er der Teamchefin Susie Wolff direkt unterstellt. D'Ambrosio wird die Schottin aus dem Team-Hauptquartier in Monaco unterstützen. "Meine Erfahrungen als Fahrer in den vergangenen 26 Jahren haben mich als Person geprägt", erklärt der Belgier seine Entscheidung. "Als ich nach dem Berlin E-Prix beschlossen habe, meinen Helm an den Nagel zu hängen, wusste ich, dass ich in irgendeiner Form im Motorsport engagiert bleiben wollte. Ich bin immer noch ein sehr ehrgeiziger Mensch. Dieser Siegeshunger verlässt einen nicht, wenn man sich entschließt, aus dem Auto auszusteigen. Ich möchte diese Leidenschaft für mich nutzen."

D'Ambrosio vertraut aufs Bauchgefühl: "Lerne von einer der Besten"

In seiner Formel-E-Karriere ging Jerome d'Ambrosio bei insgesamt 68 Rennen an den Start - einzig den Start zum Diriyya E-Prix 2018 verpasste er aufgrund eines technischen Defekts. Zunächst fuhr d'Ambrosio für das US-amerikanische Team Dragon Racing, mit denen er in Berlin 2015 und Mexiko 2016 zwei Siege feiern konnte (die er in beiden Fällen vom disqualifizierten Lucas di Grassi erbte).

Zur fünften Saison wechselte d'Ambrosio zu Mahindra Racing, mit denen er einen weiteren Sieg beim Marrakesch E-Prix 2019 errang. Nach dem Finale der abgelaufenen Saison 2019/20 wurde sein Vertrag bei den Indern nicht mehr verlängert, stattdessen soll fortan Alexander Sims für das Team starten.

"Als Susie und ich über meinen ersten Schritt in eine Managementfunktion gesprochen haben, wusste ich aus dem Bauch heraus, dass die Gelegenheit perfekt für mich ist", berichtet d'Ambrosio. "Es ist Zeit für eine neue Herausforderung, und ich muss noch viel lernen. Aber ich weiß, dass ich von einer der Besten lernen werde. Ich kann es kaum erwarten zu sehen, was vor mir liegt. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um mich bei meiner Familie, meinen Freunden und auch meinen Fans für die unglaubliche Unterstützung und Hilfe während meiner gesamten Karriere als Fahrer und auch jetzt mit diesem nächsten Abenteuer zu bedanken. Ihr unerschütterlicher Glaube an mich hat mir die Welt bedeutet."

Susie Wolff: "Meine rechte Hand in Monaco"

Auch Susie Wolff freut sich über die Neuverpflichtung von d'Ambrosio: "Jerome wird das Team verstärken, eine zentrale Rolle in unserem Fahrer- und Ingenieursteam spielen und meine rechte Hand in Monaco sein. Ich weiß, wie es ist, den Helm an den Nagel zu hängen. Und ich weiß auch, wie wichtig der nächste Schritt in jeder entscheidenden Phase der Karriere eines Menschen ist. Wie Jerome bin ich jemand, der seinem Bauchgefühl folgt, und ich glaube, dass wir ein fantastisches Team sein werden."

In der nächsten Formel-E-Saison treten Edoardo Mortara und Norman Nato für Venturi an. Der private Rennstall aus dem Fürstentum bezieht seine Antriebsstränge von Mercedes und vertraut somit auch im nächsten Jahr auf das gleiche technologische Paket wie das Werksteam um Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries. Die Stuttgarter präsentierten erst am Donnerstag ihre Fahrerpaarung sowie die Lackierung vom neuen "Silberpfeil" für die Saison 2021, die als erstes Weltmeisterschaftsjahr in die Geschichtsbücher der Formel E eingehen wird. Der Saisonauftakt ist mit einem "Double-Header" für den 16. und 17. Januar in Santiago angesetzt.

Foto: ROKiT Venturi Racing

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Edo-Mortara-Valencia-2020

Formel-E-Test in Valencia (1/3): Venturi-Pilot Mortara gewinnt Auftaktsession

Edoardo Mortara hat die erste Session der Vorsaison-Testfahren der Formel E in Valencia für sich entschieden. Wenige Sekunden nach dem Ende der dreistündigen Vormittagssitzung am Samstag schnappte sich der Venturi-Pilot überraschend ...
von Timo Pape
Nio-Livery-New-Valencia

Galerie: Die ersten Fotos der Formel-E-Testfahrten 2020 in Valencia

Die Formel E ist zurück auf der Rennstrecke. Am Samstagmorgen schaltete die Boxengassen-Ampel auf dem Circuit Ricardo Tormo pünktlich um 9 Uhr auf "Grün" und eröffnete somit die Vorsaison-Tests 2020. ...
von Tobias Bluhm
Dragon-Racing-Livery-2021-top-view

Mattweiß & Chromrot: Dragon präsentiert Lackierung für Formel-E-Saison 2021

Dragon Racing hat am Vorabend der offiziellen Formel-E-Testfahrten in Valencia seine Lackierung für die Formel-E-Saison 2021 vorgestellt. Das auffällige Outfit der "Drachen" in Mattweiß und Chromrot ist eine Reminiszenz an die beiden Dragon-Designs ...
von Tobias Wirtz
Venturi-Formula-E-Car-2021-Season-7

Black & White: Venturi stellt neue Fahrzeuglackierung für Formel-E-Saison 7 vor

Am Freitagnachmittag hat auch ROKiT Venturi Racing seine neue Lackierung für die kommende Formel-E-Saison 2021 vorgestellt. Der Rennstall aus Monaco, der weiterhin Kundenfahrzeuge von Mercedes bezieht, setzt ab sofort auf ...
von Timo Pape