Formel E: Lucas di Grassi bricht Rekord im 2. Training von Uruguay, Unfall für Blomqvist

Lucas di Grassi hat das 2. Freie Training der Formel E in Punta del Este für sich entschieden. In einer ereignisreichen Session brach der Brasilianer mit einer Rundenzeit von 1:13.672 Minuten den bisherigen Streckenrekord in Uruguay. Zweiter wurde Sam Bird (Virgin). Mitch Evans (Jaguar), Oliver Turvey (NIO) und Nico Prost (e.dams) komplettierten die Top 5.

Bereits früh in der Session bemühten sich mehrere Fahrer um schnelle Runden und ihre Qualifying-Simulationen in der höchste Leistungseinstellung der Motoren (200 kW). Nachdem Sebastien Buemi (e.dams) am Morgen noch der erste Schlag gelang, setzte Oliver Turvey früh in der Session die Bestzeit. Buemi beendete das Training auf Position 11, Turvey schaffte es auf Platz 4.

Der größte Aufreger des Trainings gehörte zweifelsohne dem Andretti-Piloten Tom Blomqvist. Der Brite touchierte auf einer schnellen Runde die Mauer und brach sich vermutlich die rechte Hinterradaufhängung. Wenig später verlor Blomqvist, offensichtlich verursacht durch den Aufhängungsbruch, in Kurve 10 die Kontrolle über seinen Boliden und hob auf den hohen Randsteinen ab.

Blomqvists ATEC-03 zerschellte an der Streckenbegrenzung, was zur einzigen roten Flagge des 30-minütigen Trainings führte. Blomqvist war nach dem Crash wohlauf, sein Fahrzeug weniger: Das linke Hinterrad riss beim Einschlag ab. Auch das Getriebe könnte beschädigt sein, was zu einer Strafversetzung für Blomqvist nach der Qualifikation führen könnte. Jede Menge Arbeit für sein Team bis zum Rennen.

Nachdem die Strecke wieder freigegeben war, betrat Audi-Fahrer Lucas di Grassi die Bühne in Uruguay. Mit einer 1:13.672 senkte der Brasilianer erneut den Rundenrekord, den Buemi bereits im 1. Freien Training aufgestellt hatte. Seine Runde war damit knapp eineinhalb Sekunden schneller als die schnellste Runde aus dem Jahr 2015.

Außerdem interessant: Die ersten neun Positionen des 2. Freien Trainings teilten sich neun verschiedene Teams. Einzig Dragon schaffte es nicht in die Top 10. Bester Deutscher wurde Nick Heidfeld (Mahindra) auf Platz acht. Maro Engel stand am Ende auf Rang 15, Mexiko-Sieger Daniel Abt beendete eine unauffällige Session einen Platz vor Andre Lotterer auf Position 17.

Den Teams bleibt wenig Zeit bis zum Start in die mit Spannung erwartete Qualifikation von Punta del Este. Die Session beginnt um 16 Uhr deutscher Zeit, wir berichten selbstverständlich im Live-Ticker über alle Geschehnisse auf der Strecke. Eurosport zeigt ab 19 Uhr eine Wiederholung des Qualifyings, ehe das Rennen ab 20 Uhr live beim Sportsender übertragen wird.

Foto: Audi Media Center

Das Ergebnis des 2. Freien Trainings von Punta del Este

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Lights-Out-Berlin

Formel E in Berlin: Die große Vorschau zum Hauptstadt-Rennen in Tempelhof

Die Formel E ist zurück in Berlin. Als einzige Metropole weltweit, die seit 2015 bislang in jedem Meisterschaftsjahr mindestens einen Saisonlauf ausgetragen hat, begrüßt die deutsche Bundeshauptstadt die vollelektrische FIA-Rennserie am ...
von Tobias Bluhm
Audi-Fahrer-Abt-di-Grassi-auf-Podium-in-Berlin

Audi will perfektes Tempelhof-Rennen 2018 wiederholen: "Wissen, wie man in Berlin Pokale holt"

Die Formel E kommt nach Deutschland: Am Samstag (25. Mai) startet die Elektrorennserie zum insgesamt sechsten Rennen in fünf Jahren in Berlin - abermals auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof. Mit ...
von Timo Pape
Techeetah-Clouds-Berlin

Programm, Anreise, Informationen: Alles, was du zur Formel E in Berlin wissen musst

In wenigen Tagen ist es soweit: Mit dem Berlin E-Prix 2019 kehrt die Formel-E-Meisterschaft am kommenden Wochenende in die deutsche Bundeshauptstadt zurück. Auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof wird ...
von Tobias Bluhm
Berlin-Tempelhof-Formel-E-volle-Tribünen

Beginner-Guide: Das erwartet dich beim Formel-E-Rennen in Berlin

Jahr für Jahr zieht die Formel E viele neue Fans an. Auch 2019 werden für den Berlin E-Prix am kommenden Samstag (24. und 25. Mai 2019) wieder Zuschauer aus ganz ...
von Tobias Bluhm