Mahindra-M4-Electro

Formel E: Mahindra präsentiert neue Lackierung für Saison 4

Mahindra Racing hat seine neue Lackierung für Saison vier der Formel E enthüllt. Das indische Team setzt wie schon in den vergangenen drei Jahren vorrangig auf rote und weiße Streifen auf dem Fahrzeug. Zum ersten Mal seit der Formel-E-Saison 2015/16 nimmt außerdem die Farbe schwarz eine wichtige Rolle in der Lackierung ein. Das Team hatte in den vergangenen Monaten Fans aus aller Welt im Rahmen eines Wettbewerbs die Möglichkeit gegeben, Designs einzureichen.

Bei den Testfahrten in Valencia im Oktober ging Mahindra noch mit einem fast gänzlich weißen Fahrzeug auf die Strecke. Weiterhin dominiert diese Farbe zwar die Flanke des Fahrzeugs, ab dem Hong Kong ePrix im Dezember werden den Elektroboliden jedoch auch rote Streifen und Flächen sowie eine schwarze Motorenabdeckung schmücken. Um den Überrollbügel ziehen sich zudem die Farben der indischen Flagge - Orange, Weiß und Grün.

Die Lackierung stammt aus der Feder des britischen Designers Sean Bull, der auch - wortwörtlich - für das Helmdesign von Daniel Abt (Audi) verantwortlich zeichnet. Bulls Konzeptlackierungen erschienen in der Vergangenheit auch auf unserer Webseite. Zudem hat Sean exklusive Fahrzeuggrafiken zur Saison drei für uns erstellt. Wir gratulieren herzlich!

Bislang existieren nur am Computer berechnete Konzepte der Lackierung. Wie die finale Folierung auf dem "M4Electro" aussehen wird, erfahren wir also wohl erst im Rahmen des Formel-E-Saisonauftaktes in Hongkong (2./3. Dezember).

Erst am Donnerstag hatte Mahindra neue Partnerschaften mit den belgischen Unternehmen Umicore und Voxdale vorgestellt, die das Team zukünftig mit Batterien für die Bordelektronik und Expertise im Bereich der Simulation unterstützen werden. Mit Sam Dejonghe präsentierte das Team zudem den ersten belgischen Formel-E-Entwicklungsfahrer.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Fernando-Alonso-Formula-E

Kommentar: Formel E wäre eine gute Option für Fernando Alonso

"Und herzlich willkommen in der Formel E", schrieb Venturi-Neuling Felipe Massa am Mittwoch auf seinem Instagram-Kanal und richtete sich damit direkt an seinen alten Formel-1-Gefährten Fernando Alonso, der am selben ...
von Timo Pape
Alejandro-Agag-Jean-Todt-Rome-Formula-E

Neues Formel-E-Auto nicht Agags Design-Favorit: "Das war Jean Todts Wahl"

Die Vorstellung des neuen Formel-E-Autos im vergangenen März hat die Motorsportwelt erschüttert. Wie angekündigt schlug die Elektromeisterschaft mit dem sogenannten Gen2-Fahrzeug optisch einen völlig neuen Weg ein: kein Heckflügel mehr, ...
von Timo Pape
Audi-New-York-Lucas-di-Grassi

Performance-Analyse zur Formel-E-Saison 2017/18: Klarer Sieg für Lucas di Grassi & Audi

Mit dem "Double-Header" in New York City ging im Juli die vierte Formel-E-Saison zu Ende, in der sich mit Jean-Eric Vergne der vierte Fahrer zum Champion krönte. In der Teamwertung ...
von Tobias Wirtz
Susie-Wolff-Formula-E-Venturi-Nicki-Shields

Venturi-Teamchefin Susie Wolff im Interview: "Formel E braucht keine Formel-1-Fahrer"

Die ehemalige Formel-1-Testfahrerin und neue Venturi-Teamchefin Susie Wolff ist der Auffassung, dass die Formel E mittlerweile weniger auf ehemalige F1-Fahrer angewiesen ist - und das kurz nach der Verpflichtung von ...
von Timo Pape