Formel E: Maximilian Günther ersetzt Nasr auch in Monaco

Maximilian Günther wird auch in Monaco für den US-Rennstall Dragon Racing an den Start gehen. Das bestätigte das Team am Freitag. Der Deutsche ersetzt damit erneut den Brasilianer Felipe Nasr, der sich statt auf die Formel E weiterhin auf seinen nächsten Einsatz in der IMSA-Sportwagenmeisterschaft vorbereiten möchte. So jedenfalls die offizielle Aussage. Günther erzielte bei seinem letzten Renneinsatz in Paris zuletzt mit einem Platz 5 das beste Saisonergebnis seines Teams.

Der Monaco-Lauf am 11. Mai wird der inzwischen fünfte Renneinsatz in dieser Saison von Günther. Der Oberstdorfer nahm an den ersten drei Saisonrennen teil, ehe er zwischenzeitlich sein Cockpit für den Brasilianer räumen musste. Anfang April kehrte er beim Europa-Auftakt der Formel E in Rom zurück. Ursprünglich war ein einmaliger Einsatz in Italien mit einem anschließenden Comeback von Nasr geplant. Dieser setzte jedoch auch beim darauffolgenden Rennen in Frankreich aus. Nun springt Günther auch in Monaco für Nasr ein.

"Im Attack-Mode für Rennen 9", twitterte Günther euphorisch nach der Entscheidung seines Teams. "Ich freue mich sehr darüber, dass ich nächste Woche in den Straßen von Monaco fahren darf. Jetzt pushen wir für noch mehr Punkte." Den Tweet beendete er unter anderem mit dem Hashtag #iwantmore (zu Deutsch: "Ich will mehr").

Zuletzt erreichte Günther im regnerischen Paris E-Prix einen überzeugenden fünften Platz. Er fuhr dabei das beste Resultat des Teams seit dem Zürich E-Prix 2018 vor knapp einem Jahr ein. Der Monaco E-Prix findet am kommenden Wochenende am 11. Mai 2019 statt.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Starting-Grid-Zurich-E-Prix

Formel E zurück in der Schweiz: Die große Rennvorschau zum Bern E-Prix 2019

Nach dem großen Erfolg des Zürich E-Prix im letzten Jahr kehrt die Formel E am kommenden Wochenende in die Schweiz zurück. Erstmals ist dabei die Bundesstadt Bern Austragungsort des Elektro-Rennens, ...
von Tobias Bluhm
Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz

LGT-Schweiz-Chef Piller: "Innovationsgeist Berns passt zu unserer Unterstützung der Formel E"

Anzeige | Am 22. Juni macht die Formel E in Bern Halt. Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz, ist in der Nachbarschaft Berns aufgewachsen und lebt heute wieder dort. ...
von Timo Pape
Lageplan-Bern-Formel-E

Programm, Anreise, Informationen: Alles, was du zur Formel E in Bern wissen musst

In wenigen Tagen ist es soweit: Mit dem Bern E-Prix 2019 startet die Formel E in ihr letztes Europa-Rennen. Nach dem historischen Rennen in Zürich 2018, dem ersten Rundstreckenrennen in ...
von Tobias Wirtz
Jean-Todt-Grid-Monaco-Formula-E

Jean Todt sauer über Termin-Überschneidungen mit WEC, Änderungen noch möglich

Am Freitag stellte die Formel E ihren provisorischen Rennkalender für die kommende Saison 2019/20 vor. Viel Freude kam dabei allgemein nicht auf. Der Schweizer E-Prix musste nach unseren Informationen sehr kurzfristig gestrichen ...
von Timo Pape