Esteban-Gutierrez-Mercedes-Formula-E

Formel E: Mercedes verpflichtet Esteban Gutierrez als Ersatz- & Entwicklungsfahrer

Kurz vor seinem Formel-E-Debüt hat das deutsche Team Mercedes-Benz EQ einen weiteren Neuzugang bekanntgegeben: Der ehemalige Formel-1-Fahrer Esteban Gutierrez verstärkt die Mannschaft ab sofort als Ersatz- und Entwicklungsfahrer.

Bereits Anfang August gab Gutierrez bei Testfahrten auf Mallorca sein Debüt am Steuer des Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 01. Im Verlauf der Saison wird er die beiden Einsatzfahrer Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries sowie den bereits bestätigten Ersatz- und Entwicklungsfahrer Gary Paffett bei der Weiterentwicklung des neuen Autos unterstützen.

"Ich freue mich sehr darauf, meine Rolle in der Mercedes-Benz Familie als Ersatz- und Entwicklungsfahrer in der Formel E fortzusetzen", sagt Gutierrez. "Ich möchte mich beim Team für die Gelegenheit bedanken, gemeinsam mit ihm in dieses neue und aufregende Kapitel zu starten."

Die Formel E ist für den Mexikaner kein Neuland. Abgesehen von seinem Mercedes-Test auf Mallorca ging er in der Saison 2016/17 bereits bei drei E-Prix in Mexiko-Stadt, Monaco und Paris für Techeetah an den Start. Zwischen 2013 und 2016 absolvierte Gutierrez zudem 59 Grands Prix für Sauber und Haas in der Formel 1. Im Jahr 2018 unterstützte er Mercedes-AMG Petronas Motorsport als Teil des Simulator-Programms. Seit 2019 fungiert er als Simulator- und Entwicklungsfahrer des Weltmeister-Teams.

"In unserer Debütsaison in der Formel E erwarten uns jede Menge Herausforderungen. Umso mehr freue ich mich, dass wir mit Esteban einen weiteren erfahrenen Piloten für unser Team gewinnen konnten", sagt Teamchef Ian James. "Esteban hat bei den Testfahrten auf Mallorca sehr gute Arbeit geleistet und sich perfekt in unsere Mannschaft eingefügt."

"Er bringt viel Erfahrung von seinen Einsätzen in verschiedenen Rennserien wie der Formel 1, der Formel E und der Indycar-Serie mit, besitzt aber auch viel Know-how über die Weiterentwicklung und Abstimmung eines Autos im Simulator", so James weiter. "Wir sind überzeugt, dass er uns in seiner Rolle als Ersatz- und Entwicklungsfahrer gemeinsam mit Gary bei den anstehenden Aufgaben in unserer Premierensaison sehr gut unterstützen wird."

In knapp einer Woche gibt das Mercedes-Benz EQ Formula E Team beim Saisonauftakt in Diriyya seine Rennpremiere in der Elektrorennserie. Dann finden am 22. und 23. November die ersten beiden E-Prix der Saison 2019/20 auf der 2,494 Kilometer langen Strecke in Saudi-Arabien statt.

Foto: Daimler

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Alejandro-Agag-Chairman-Formula-E

Agag erwägt Wasserstoff & Superkondensatoren für Formel E: "Wir prüfen jede Alternative"

Die Formel E ist die Speerspitze des globalen elektrischen Motorsports. Bislang stand das batterieelektrsiche Antriebskonzept der E-Rennwagen nie ernsthaft zur Debatte, wenngleich vereinzelte Stimmen für einen Brennstoffzellen-Antrieb lauter werden - ...
von Timo Pape
Nissan-Formula-E-Car-Saudi-Arabia

Formel-E-CEO Jamie Reigle: Brasilien & Japan Kandidaten für künftigen Rennkalender

Die sechste Saison der Formel E wartet mit neuen Rennen in Seoul, Jakarta und London auf. Doch auch für die Zukunft hat die Elektroserie große Pläne: Formel-E-Geschäftsführer Jamie Reigle möchte ...
von Svenja König
Spacesuit-Media-Shivraj-Gohil-FIA-Formula-E-Car-in-the-shadow

Formel E: Konzept für Gen3-Auto mit 450 kW kurz vor Finalisierung

Das aktuelle "Gen2"-Fahrzeug der Formel E hat gerade einmal ein Viertel seines Lebenszyklus hinter sich. Nichtsdestotrotz steht das Konzept seines Nachfolgers ab 2022 beinahe fest. Nun wurden erste konkrete Details ...
von Tobias Wirtz
Pascal_Wehrlein_Diriyya

Pascal Wehrlein ohne Formel-E-Punkte in Diriyya: "Schwieriger Start in die Saison"

Es war ein durchwachsener Formel-E-Saisonauftakt in Diriyya für das indische Team Mahindra. Jerome d'Ambrosio zeigte mit zwei Super-Pole-Platzierungen immerhin, dass die Geschwindigkeit auf eine Runde da war. Im Rennen fehlte ...
von Svenja König