NIO-Formula-E-Livery-Car-Season-4

Formel E: NIO holt Luca Filippi, bestätigt Turvey & zeigt neues Auto

Das Formel-E-Team NIO hat am Montagmorgen in Valencia sein Line-up für die kommende vierte Saison vorgestellt. Auf der einen Seite der Box geht der Brite Oliver Turvey in seine vierte Saison mit dem chinesischen Rennstall. Auf der anderen Seite hat NIO überraschend den Italiener Luca Filippi unter Vertrag genommen. Der 32-Jährige ersetzt damit Nelson Piquet jr., der kürzlich zu Jaguar abgewandert ist. Darüber hinaus hat NIO vor Beginn der offiziellen Testfahrten sein neues Formel-E-Auto präsentiert, den NextEV NIO 003.

NIO präsentiert sich in ähnlichen Farben wie bisher und hat seinen Look nur marginal angepasst. Anstelle eines Titelsponsors prangt der Hashtag #BlueSkyComing am Seitenkasten des Elektroautos - die freie Übersetzung von NIO. Auffällig ist zudem die Startnummer 16, die nun auf dem Rennwagen klebt. Sie gehört ab sofort Oliver Turvey, der sich von seiner bisherigen Nummer 88 verabschiedet hat. Filippi übernimmt die Startnummer 68.

"Ich möchte mich zuerst einmal bei NIO für die Gelegenheit bedanken, in der Formel E fahren zu dürfen", sagt Filippi. "Diese elektrische Welt ist neu für mich, die Serie strotzt vor Talent und sauberer Energie. Während meines ersten Tests in Spanien hatte ich direkt ein super Gefühl im Auto. Ein Traum wird wahr, und ich freue mich auf dieses neue Kapitel mit NIO." Die Chinesen hatten vor den kollektiven Testfahrten in Valencia die vollen 15 privaten Testtage genutzt.

"Ich möchte Luca im Team begrüßen", sagt Routinier Turvey. "Er bringt jede Menge Erfahrung ins Team. Ich bin schon gegen ihn gefahren und weiß deshalb, dass er ein sehr hartnäckiger Teamkollege sein wird. Ich möchte NIO für das fortwährende Vertrauen danken, das sie mir entgegenbringen. Wir werden zusammen versuchen, in der nächsten Saison um Podiumsplätze und Siege zu kämpfen", so der Brite.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Max-Guenther-Dragon-Racing

Günther trotz glücklosem Saisonabschluss: "Meine Zukunft liegt in der Formel E"

Deutschlands Nachwuchstalent Maximilian Günther hat seine erste Formel-E-Saison beim "Double-Header" in New York abgeschlossen. Der 22-jährige Rettenberger hinterließ in seinem Rookie-Jahr einen starken Eindruck und darf sich berechtigte Hoffnungen auf einen Verbleib ...
von Erich Hirsch
Pascal-Wehrlein-New-York

Pascal Wehrlein nach 1. Formel-E-Jahr: "Super gut in Saison gestartet, aber..."

Es war ein Auf und Ab in der fünften Formel-E-Saison für das indische Team Mahindra Racing. Besonders der Belgier Jerome d'Ambrosio startete mit einem zweiten Platz in Saudi-Arabien und einem ...
von Svenja König
HWA-Racelab-Gary-Paffett-New-York-Formula-E

Doppelte Punkte: HWA verabschiedet sich mit Top-10-Ergebnissen aus Formel E

#HWAstalavista - mit diesem Motto ging HWA Racelab in sein letztes Rennwochenende in der Formel E. Und der Abschied war durchaus gelungen. Beim Sonntagslauf des New York City E-Prix fuhren Stoffel Vandoorne ...
von Timo Pape
Daniel-Abt-fighting-in-New-York

Daniel Abt trotz starker New-York-Pace enttäuscht: "Sims hat mich abgedrängt"

Das deutsche Formel-E-Team Audi Sport ABT Schaeffler hat sich beim Saisonfinale in New York am vergangenen Wochenende die Vizemeisterschaft in der Elektrorennserie gesichert. Audi-Pilot Lucas di Grassi beendete die Saison ...
von Timo Pape