Luca-Filippi-Formel-E-NIO

Formel E: NIO trennt sich von Luca Filippi, folgt Tom Dillmann?

Luca Filippi und NIO gehen fortan getrennte Wege. Das bestätigte das Team am Montagmorgen in einer Pressemitteilung. Der Italiener, der in der abgelaufenen Formel-E-Saison 2017/18 für den chinesisch-britischen Rennstall an den Start ging, verlässt das Team demnach mit sofortiger Wirkung, obwohl er einen Großteil der Testarbeit mit dem neuen Gen2-Auto absolviert hat. Sein Nachfolger könnte der ehemalige Venturi-Starter Tom Dillmann werden.

"Zuerst möchte ich Luca für sein Engagement in unserem Team danken", sagt NIO-Teamchef Gerry Hughes. "Für ihn war es ein schwieriges erstes Jahr. Trotzdem war er immer fokussiert und voller Energie, was unserem Team in der Entwicklung vom NIO 004 für die nächste Saison geholfen hat."

"Nichtsdestotrotz haben wir uns im Lichte unserer Ambitionen für Saison 5 entschieden, unser Fahrer-Line-up zu verändern und uns von Luca zu verabschieden", so Hughes. "Wir wünschen im viel Glück für seine Zukunft."

Der 33-jährige Filippi sammelte in seiner Rookie-Saison einen einzelnen Punkt beim Auftaktrennen von Hongkong. Im teaminternen Duell war der Italiener stets seinem Teamkollegen Oliver Turvey unterlegen, der in Mexiko unter anderem auf das Podium fuhr und im Verlauf der Saison mehrmals den Sprung in die Top 10 schaffte.

Filippi kämpfte sich in seiner Karriere durch diverse Nachwuchsserien auf dem Weg in die Formel 1 und startete zwischen 2006 und 2012 in der GP2-Serie, wo er 2011 den Vizetitel gewann. Zwischen 2013 und 2016 nahm er zudem an einigen IndyCar-Rennen teil, ehe er zur Saison 2017/18 in die Formel E wechselte.

Tom Dillmann heißester Kandidat für Filippi-Ersatz

Als Nachfolger für den ausgebooteten Italiener darf sich der ehemalige Venturi-Ersatzpilot Tom Dillmann die besten Chancen ausrechnen. Wie 'e-racing365' berichtet, hat der Franzose in der vergangenen Zeit mehrmals für das NIO-Team getestet, da Oliver Turvey nach seiner Handverletzung für mehrere angesetzte Tests unplanmäßig ausfiel. Der Elsässer kam in der Vergangenheit bei insgesamt zehn Formel-E-Läufen für Venturi zum Einsatz und feierte zuletzt nach einem vierten Platz im Samstagsrennen von New York sein bestes Karriereergebnis.

Dillmann könnte schon am kommenden Montag, dem 8. Oktober, vom Team vorgestellt werden, wenn NIO im Rahmen des offiziellen Team-Launches in London sein neues Fahrzeug, den NIO 004, der Öffentlichkeit präsentieren wird.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

ADAC-Opel-e-Rally-Cup-Elektro-Corsa

ADAC Opel e-Rally Cup: 1. Rallye-Markenpokal für Elektroautos

Vorhang auf für den elektrischen Rallyesport: Mit dem ADAC Opel e-Rallye Cup startet in knapp einem Jahr der weltweit erste Rallye-Markenpokal für Elektrofahrzeuge. Das Debüt ist für Sommer 2020 vorgesehen. Mindestens acht ...
von Erich Hirsch
Porsche-Formel-E-Auto-unter-Tuch-Enthüllung

"Formula E Unlocked": Porsche enthüllt Formel-E-Auto über Live-Videospiel

Das neue deutsche Porsche-Team geht bei der Präsentation seines ersten Formel-E-Fahrzeugs für die Saison 2019/20 neue Wege. Der Sportwagenhersteller plant am 28. August ab 18 Uhr eine interaktive Auto-Enthüllung über ...
von Timo Pape
Venturi-Car-from-behind

FIA geht gegen vermeintliche Traktionskontrolle in Formel E vor

Die FIA hat mit der Veröffentlichung des Technischen Reglements für die kommende Saison auf mögliche Traktionskontrollen in der Formel E reagiert. Gerüchte besagen, dass gleich neun der elf Teams in Saison ...
von Tobias Wirtz
Max-Günther-climbs-Formula-E-Car

Thema Impfen: So schützt sich die Formel E auf ihrer Welttournee

Die Formel E bewegt sich seit ihrer Premierensaison 2014/2015 auf unterschiedlichen Kontinenten. Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika stehen dabei fast jede Saison im Rennkalender der Elektrorennserie. In der derzeitigen ...
von Erich Hirsch