Pascal-Wehrlein-first-Pole-Mexico-Formula-E

Formel E: Pascal Wehrlein holt erste Pole-Position in Mexiko

Pascal Wehrlein hat sich die Pole-Position von Mexiko-Stadt geholt. Der Deutsche im Mahindra distanzierte Audi-Pilot Lucas di Grassi um mehr als drei Zehntelsekunden und beeindruckte in seiner erst dritten Formel-E-Qualifikation erneut mit einer Fabelrunde. Hinter dem Zweitplatzierten di Grassi landete überraschend Felipe Massa im Venturi. Bester BMW-Pilot war Antonio Felix da Costa auf Rang 5. Daniel Abt kam nur auf Startposition 21.

Für den ersten Schreckmoment in Gruppe 1 sorgte Sam Bird. Der Virgin des Briten blieb mit einem mechanischen Problem im Heck des Autos stehen - bitter für den Meisterschaftsführenden, der dadurch am Ende des Feldes starten muss. Von den vier übrigen Fahrern machte es Antonio Felix da Costa am besten: Der BMW-Pilot setzte sich gegen Jean-Eric Vergne durch, der Zweiter wurde. Robin Frijns kam mit mehr als einer halben Sekunde Rückstand nur auf Platz 4, direkt vor Jerome d'Ambrosio, dem Zweiten in der Gesamtwertung.

In Gruppe 2 eröffnete Alexander Sims im zweiten BMW die Zeitenjagd. Er ordnete sich direkt hinter seinem Teamkollegen Felix da Costa als Zweiter ein. Auch Andre Lotterer sortierte sich hinter seinem Teamkollegen Vergne ein, obwohl er im ersten Sektor noch der Schnellste gewesen war. Mitch Evans kam nur auf Platz 7, und Daniel Abt wurde gar nur Neunter - schlechtes Qualifying des Vorjahressiegers. Dann kam jedoch Pascal Wehrlein und ließ in seinem dritten Formel-E-Qualifying abermals die Muskeln spielen: Platz 1 für den Deutschen im Mahindra!

Rowland begeistert Nissan mit Traumrunde

Die erste Zeit der dritten Gruppe setzte Edo Mortara. Eine ordentliche Runde brachte ihn auf den zwischenzeitlichen fünften Platz. Jose Maria Lopez erreichte trotz eines starken Auftakts nicht die Top 6, die seit dieser Saison zur Super-Pole qualifizieren. Oliver Turvey hingegen gelang dies zunächst - er schob Lotterer aus den Top 6. Lucas di Grassi behielt die Nerven und landete auf Platz 2. Doch dann kam Oliver Rowland und überraschte mit der absoluten Bestzeit. Teamkollege Sebastien Buemi landete "nur" auf Rang 4 - trotzdem eine starke Qualifikation für Nissan. Sims und Vergne damit bereits aus dem Rennen um die Pole-Position.

In der letzten Runde sorgte Felipe Massa mit Platz 3 für Erstaunen und Jubel auf den Rängen. Sein ehemaliger Formel-1-Kollege Stoffel Vandoorne kam hingegen gar nicht zurecht und landete nach einer "schrecklichen Runde" nur auf dem 20. Platz. Nelson Piquet jr. machte es besser: Eine absolute Bestzeit in Sektor 1 reichte am Ende zu Position 11 - immerhin mal vor Teamkollege Evans. Tom Dillmann reihte sich als 13. ein, Gary Paffett wurde 16. Einen positiven Eindruck hinterließ Formel-E-Debütant Felipe Nasr, der in seinem ersten Qualifying Dragon-Teamkollege Lopez schlug und auf Startplatz 14 kam.

In die Super-Pole zogen somit die folgenden sechs Piloten ein: Oliver Rowland (Nissan), Pascal Wehrlein (Mahindra), Felipe Massa (Venturi), Lucas di Grassi (Audi), Sebastien Buemi (Nissan) und Antonio Felix da Costa (BMW).

Wehrlein düpiert die Konkurrenz

Felix da Costa eröffnete den Shoot-out um die Pole-Position. Der BMW-Fahrer legte die Messlatte mit einer fehlerfreien Runde hoch. Nissan-Fahrer Buemi kam an die Zeit des Portugiesen nicht heran. Dann folgte di Grassi. Der Audi-Pilot fuhr in den ersten beiden Sektoren die Bestzeit und nahm mit 1,6 Zehntelsekunden Vorsprung Platz 1 ein.

Auch Massa konnte erneut abliefern: Mit einer Bestzeit im zweiten Sektor schlug er Felix da Costa sowie Buemi und reihte sich auf Platz 2 ein - starke Leistung des Venturi-Fahrers. Wehrlein jedoch machte es noch besser: Der Deutsche holte allein im dritten Sektor zwei Zehntelsekunden heraus und übernahm die Spitze von di Grassi. Rowland brachte keine zweite Wunderrunde zustande und erreichte den vierten Startplatz - die erste Pole-Position in der Formel E für Pascal Wehrlein.

Der Mexico City E-Prix beginnt um 23 Uhr deutscher Zeit. Du kannst das Rennen im Free-TV bei Eurosport oder im Live-Stream des ZDF in Echtzeit verfolgen. Wir sind außerdem wie immer mit unserem Formel-E-Live-Ticker für dich am Start.

>>> zu den Ergebnissen der Qualifikation von Mexiko

Foto: Lou Johnson / Spacesuit Media

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von EffEll |

Wahnsinns Qualifikation von Wehrlein. Unfassbar stark. Unfassbar schwach jedoch Vorjahressieger Abt. Was war da los? Abgeschlagener letzter in der Zeitentabelle.
Großes Lob auch ausnahmsweise an das von mir eher gescholtene Eurosport. Das komplette Qualifying live und später sogar (laut Programmguide DVB-C) Vorbericht vorm Rennen. Dank zweier Tonspuren auch mit offiziellen Kommentatoren. Trotzdem auch dieses Mal nicht ohne Krktik: der Sender vermerkte falsche Sendezeiten im Guide. Statt von 18:45 - 19:45 Uhr stand da 19 - 20 Uhr. Weshalb ich das Q1 dadurch fast verpasst hätte

Kommentar von Simon |

Starke Runde von Wehrlein. 3 Zehntel sind mal eine Ansage. @EffEll Vorberichte gibt es normalerweise bei jedem Rennen. Das mit der zweiten Tonspur sollte ich vielleicht auch mal ausprobieren. Hast du Erfahrungen mit dem ZDF Live Stream?

Kommentar von Tobias Bluhm |

Der ZDF-Stream ist super! Toll vorbereitet, mit viel Leidenschaft und ohne Werbung. Meiner Meinung nach lohnt der sich auf jeden Fall. :)

Kommentar von Simon |

Gibt es eine Möglichkeit den ZDF-Stream auf dem TV zu schauen?

Kommentar von TobiW |

Ja, wenn du die ZDF-Mediathek auf deinem Smart TV hast (oder sie installieren kannst), dann geht das.

Kommentar von Simon |

OK vielen Dank. Wollte in Chile schon mal über den Stream schauen, hatte aber dann nicht genügend Zeit zum suchen.

Kommentar von EffEll |

@Simon: Eigentlich gibt es meist keine Vorberichte. Eurosport startet normalerweise zur vollen Stunde. So wie auch dieses Mal. Der Biathlon-Lauf war eigentlich längst durch, alle 50 Läufer durchquerten bereits das Ziel. Dennoch sendeten sie bis 22:55 (22:45 lt. Guide Start Vorb. E-Prix). Dann kam Werbung und die FE Übertragung startete direkt wenige Momente vor dem Start - wie immer.
Den Live-Stream auf ZDF schaute ich parallel zur Eurosport Übertragung. Dadurch vielen mir auch direkt Unterschiede auf.
Der Kommentator ist sehr gut informiert, ein echter Motorsportfan und erzählt interessante Insider-Geschichten. Dafür großes Lob. Offenbar bekommt ZDF aber einen anderen Feed als z.B. Eurosport. Es fehlen (Boxengassen-) Interviews. Sie bekommen also das nackte Renngeschehen. Gerade in der langen Phase des Rennabbruchs wurde die Übertragung daher sehr dröge. Ständig die immergleichen Wiederholungen und Bilder der leeren Rennstrecke. Der Kommentator hatte dann auch arge Probleme, die Übergangszeit unterhaltsam zu füllen, da ihm verständlicherweise schnell die Themen ausgingen. Da merkt man schmerzlich den (bisherigen?) Verzicht auf ein ZDF-Team an der Strecke, die diese Zeit mit Interviews hätten füllen können (wie auf Eurosport). Auch ein Co-Kommentator hätte da Abhilfe schaffen können.
Zum Schluss hin wirkte der Kommentator leicht überfordert. Was aber aufgrund der (außergewöhnlichen) Länge der Übertragung nicht verwunderlich war. Zudem musste er ja wirklich alles alleine übernehmen. Dennoch finde ich die Übertragung der ÖR wirklich gut. Personal an der Strecke vor Ort wie damals bei der DTM oder nahezu jeder anderen Sportübertragung dort würde auch der FE-Übertragung sehr gut tun. Aber auch so ist es eine sehr gute Alternative. Ich bin jedes mal hin und hergerissen, wo ich denn jetzt gucken soll. Woraufhin ich meist beides gucke oder wenigsten den ÖR Stream nachträglich ondemand in der HbbTV Mediathek. Wenn sie etwas Geld und Personal in die Hand nehmen, um die Berichterstattung vor Ort übernehmen zu können, wäre diese Übertragung perfekt. Mal sehen ob sich das für Rom oder Berlin (live im TV der ÖR) ändert. Ich würde es mir wünschen, glaube aber noch nicht daran. Der Kommentator gefällt mir aber wesentlich besser als auf Eurosport DE. Sehr gut informiert der Mann!

Kommentar von EffEll |

Nachtrag: Wenn du einen mit dem Internet verbundenen Smart TV hast, brauchst du auf ZDF nur die rote Taste der FB drücken. Dann öffnet sich der HbbTV. Dort auf Mediathek, Formel E suchen und schon kannst du alle Rennen erneut sehen. Nur Live geht es da nicht. Leider taucht das Rennen erst nach Beendigung dort auf. Obwohl ich sowohl dort, als auch in der Mediathek App auf dem Handy eingeloggt bin und das Rennen vorab zu den gemerkten Inhalten hinzugefügt habe.

NEUESTE NACHRICHTEN

Starting-Grid-Zurich-E-Prix

Formel E zurück in der Schweiz: Die große Rennvorschau zum Bern E-Prix 2019

Nach dem großen Erfolg des Zürich E-Prix im letzten Jahr kehrt die Formel E am kommenden Wochenende in die Schweiz zurück. Erstmals ist dabei die Bundesstadt Bern Austragungsort des Elektro-Rennens, ...
von Tobias Bluhm
Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz

LGT-Schweiz-Chef Piller: "Innovationsgeist Berns passt zu unserer Unterstützung der Formel E"

Anzeige | Am 22. Juni macht die Formel E in Bern Halt. Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz, ist in der Nachbarschaft Berns aufgewachsen und lebt heute wieder dort. ...
von Timo Pape
Lageplan-Bern-Formel-E

Programm, Anreise, Informationen: Alles, was du zur Formel E in Bern wissen musst

In wenigen Tagen ist es soweit: Mit dem Bern E-Prix 2019 startet die Formel E in ihr letztes Europa-Rennen. Nach dem historischen Rennen in Zürich 2018, dem ersten Rundstreckenrennen in ...
von Tobias Wirtz
Jean-Todt-Grid-Monaco-Formula-E

Jean Todt sauer über Termin-Überschneidungen mit WEC, Änderungen noch möglich

Am Freitag stellte die Formel E ihren provisorischen Rennkalender für die kommende Saison 2019/20 vor. Viel Freude kam dabei allgemein nicht auf. Der Schweizer E-Prix musste nach unseren Informationen sehr kurzfristig gestrichen ...
von Timo Pape