Simone de Silvestro vor der neuen TAG Heuer Boutique in Genf

Formel E Rennen in der Schweiz?

Gestern fuhr Simone de Silvestro mit dem Spark Renault SRT-01E durch Genf und gab damit den Schweizer Fans die Möglichkeit das Auto in Action zu sehen.

Seit dem Unfall von Le Mans im Jahr 1956 bei dem insgesamt 84 Menschen ums Leben kamen, als der Mercedes Silberpfeil von .... in die Zuschauertribüne krachte, gibt es in der Schweiz ein Verbot für sogenannte Rundstreckenrennen (Art.52 Strassenverkehrsgesetz). Seit 2003 wird bereits versucht dieses Gesetz zu kippen. Damals noch um die Formel 1 in die Schweiz zu holen. Diese Initiative wurde aber immer wieder abgeschmettert und zwar jetzt nicht aus Sicherheitsaspekten, sondern aus Umweltschutzgründen.

Jetzt scheint es aber so, daß die Formel E eine echte Chance hat für sich das Verbot aufzuheben. Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind das Kredo der Formel E und Sicherheit sollte Heutzutage auch kein Problem mehr darstellen. So hat die Formel E bereits mehrere Instanzen der Schweizer Kremien passiert. Eine endgültige Freigabe wird am 16. März erwartet.

So kam es, dass der Formel E Partner TAG Heuer zusammen mit Julius Bär in Zusammenhang mit der Neueröffnung der TAG Heuer Geneva Boutique diese Probefahrt durch Genf organisierte.

Simona de Silvestro, bekannt aus den IndyCars und Testfahrerin beim Sauber Formel 1 Team, sagte: "Das war ein wirklich historischer Moment für mich mit dem Auto durch die Straßen von Genf zu fahren, an einem Tag der die Rückkehr des Motorsports in die Schweiz bedeutet. Auch war es für mich das erste Mal, dass ich den Spark-Renault SRT-01E gefahren bin. Mein erster Eindruck war: macht keine Krach. Aber die Beschleunigung wirklich gut und ich glaube, dass die Amerikanischen Fans viel Spaß haben werden in Miami und Long Beach in den nächsten Wochen".

"Wir haben uns nicht träumen lassen, dass es vielleicht einen ePrix in der Schweiz geben könnte. Wir bedanken uns für die Unterstützung von TAG Heuer, die uns bei dieser Aufgabe tatkräftig geholfen haben. Sollte es tatsächlichen einen ePrix in der Schweiz geben, wird TAG Heuer der Titelsponsor werden." sagte Formel E CEO Alejandro Agag in Genf.

Vom 05 - 15 März findet zudem der Genfer Autosalon statt und die Formel E wird auf einem eigenen Stand den Spark-Renault SRT-01E präsentieren.

Demofahrt in Genf

  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Andre-Lotterer-Porsche-Mexico

Pole-Sitter Lotterer erklärt Porsche-Debakel in Mexiko: "Nicht das Ergebnis, das ich mir gewünscht habe"

Nach der ersten Formel-E-Pole für Porsche erlebte das Team in Mexiko einen rabenschwarzen E-Prix. Besonders Andre Lotterer, der von Startplatz 1 ins Rennen gegangen war, haderte nach dem Rennen mit ...
von Timo Pape
Felix-da-Costa-leads-Vergne-DS-Techeetah-in-Mexico-Stadium

Heikles Teamduell bei DS Techeetah: Felix da Costa kämpft Vergne nieder & wiederholt Santiago-Podium

Das amtierende Meisterteam der Formel E, DS Techeetah, hat in Mexiko die meisten Punkte geholt und ist zurück in der Spur. Das Duell zwischen den beiden Teamkollegen schaukelt sich jedoch ...
von Timo Pape
Mitch-Evans-Celebration-Pitwall-Mexico-City

Mexiko: Evans & Jaguar in Meisterform, Calado verliert Platz 9 durch Disqualifikation

Mitch Evans ist an der Spitze der Formel E angelangt. Nach einem dominanten Rennen in Mexiko konnte sich der "Kiwi" vom britischen Rennstall Jaguar erstmals seit dem Rom E-Prix 2019 ...
von Tobias Bluhm

Formel E: Jaguar-Pilot Mitch Evans gewinnt furiosen Mexico City E-Prix

Mitch Evans hat den Mexico City E-Prix gewonnen. In einem äußerst turbulenten vierten Saisonrennen sicherte sich der Jaguar-Pilot in souveräner Manier seinen zweiten Formel-E-Sieg vor Antonio Felix da Costa im ...
von Timo Pape