Spark SRT_01E auf der "One Night for ONE DROP" -Spendenaktion im Mandalay Bay Resort in Las Vegas

Formel E schließt Partnerschaft mit ONE DROP

Die Veranstalter der FIA Formel E-Meisterschaft haben heute in Las Vegas die Partnerschaft mit ONE DROP angekündigt. Das Anliegen der Non-Profit- Organisation ist die nachhaltige Zugänglichkeit zu frischem Trinkwasser für alle Menschen dieser Welt. Die Formel E zeigt somit ihre Unterstützung für das Engagement von ONE DROP.

Die Formel E startet mit ihrem ersten Rennen am 13. September diesen Jahres in Peking. Die Weltmeisterschaft für elektrische Formel-Rennwagen führt danach durch zehn internationale Großstädte der ganzen Welt. Darunter Los Angeles, London und - am 30. Mai 2015 - auch Berlin.
Die Rennen werden mit einem umfangreichen Rahmenprogramm ausgestattet und an jeweils einem Tag stattfinden. Training und Qualifying finden am Vormittag statt. Das Rennen selbst wird jeweils um 16 Uhr lokaler Zeit gestartet. Im Anschluß an das Rennen wird es eine Konzertveranstaltung geben, bei der internationale Künstler auftreten.

Das Debüt der Formel E liegt in einer innovationen Zeit und bietet die ideale Plattform für neue nachhaltige Techniken. Zusammen mit ONE DROP möchte auch die Formel E ihre Botschaft für mehr Nachhaltigkeit und verstärkten Umweltschutz den Menschen weltweit näher bringen.

Die Ankündigung zur Zusammenarbeit erfolgte während der von ONE DROP durchgeführten Veranstaltung "One Night for ONE DROP"-Spendenaktion im Mandalay Bay Resort in Las Vegas. Der Abend gab den Gästen auch die Chance, den emmissionsfreien Formel E-Rennwagen Spark-Renault SRT_01E zu sehen.
Der Wagen ist bis zu 250kmh schnell und kommt auf eine Beschleunigung von 0 auf 100 in weniger als 4 Sekunden. In der ersten Saison werden alle Teams mit dem SRT_01E ausgestattet sein und wir erwarten die Auslieferung der Fahrzeuge mitte Mai.

ONE DROP wurde 2007 von Cirque du Soleil-Gründer Guy Laliberté ins Leben gerufen und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Gesundheit und Lebensqualität der Menschen deutlich und nachhaltig zu verbessern.
Am aktivsten ist ONE DROP in Mittelamerika, Westafrika und Indien und baut strategische Partnerschaften auf, um die globale Wasserkrise zu lösen.

"Sowohl die Formel E als auch ONE DROP sind Spieler in ihren Bereichen", sagte Catherine B. Bachand, CEO von ONE DROP."Das Formel E Engagement für Nachhaltigkeit und ONE DROPs Engagement für nachhaltigen Zugang zu Wasser, führt uns zusammen. Wir sind absolut begeistert, diese Reise mit der Formel E in Angriff zu nehmen und sind zuversichtlich, dass wir gemeinsam Fortschritte im Kampf gegen die globale Wasserkrise machen können."

Enrique Bañuelos, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Formel E, sagte: "Wir sind große Befürworter der ONE DROP und deren Engagement für Nachhaltigkeit, was eine Herzensangelenheit der FIA Formel E-Meisterschaft ist. Sauberes Wasser und saubere Luft sind die beiden Schlüsselelemente zum Leben. ONE DROPs Engagement für nachhaltigen Zugang zu Wasser, kombiniert mit dem Anliegen der Formel E durch neue Antriebe die Umweltbelastung zu reduzieren, gehen Hand in Hand. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ONE DROP, um zu helfen, das Leben der Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern."

Mehr Information zu ONE DROP hier: www.ONEDROP.org

  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Seb-Buemi-Nissan-NISMO-edams-Formula-E-Santiago

Formel E: Nissan ohne Punkte, Virgin ohne Glück - "Nichts lief so, wie es sollte"

Die Formel-E-Teams von Nissan e.dams und Envision Virgin Racing gehören zu den großen Verlierern des Rennwochenendes in Santiago. Nach vielversprechenden Trainings-Rundenzeiten konnten beide Rennställe im Rennen nur im Mittelfeld mitfahren. ...
von Tobias Bluhm
Nyck-de-Vries-Formula-E-Mercedes-Close-up-Cockpit

Mercedes verschenkt 1. Podium von Nyck de Vries: "Haben ohne Zweifel einen Fehler gemacht"

Das neue deutsche Formel-E-Team Mercedes-Benz EQ war auch an seinem zweiten Elektro-Rennwochenende in Santiago de Chile erfolgreich. Nach zwei Podestplätzen beim Saisonauftakt in Saudi-Arabien fuhren sowohl Nyck de Vries als ...
von Timo Pape
Ken-Block-Extreme-E-Saudi-Arabia

Rallye Dakar: Ken Block erreicht im Extreme-E-Fahzeug drittbeste Zeit in Final-Etappe

Die Rennfahrer Ken Block und Guerlain Chicherit haben den elektrischen Offroad-Buggy der Extreme E bei der Rallye Dakar in Saudi-Arabien getestet. Chicherit eröffnete den Shakedown zur Rallye in der ersten ...
von Svenja König
Oliver-Rowland-Nissan-Formula-E-Santiago

Zahlen, Daten, Fakten: Statistiken zur Formel E in Santiago

Nach dem Santiago E-Prix der Formel E am Samstag haben wir das Rennen genauer unter die Lupe genommen und einen ausführlichen Statistik-Artikel verfasst. Wir beleuchten viele verschiedene Aspekte, unter anderem ...
von Tobias Wirtz