Sebastien-Buemi-Close-up-Punta-del-Este

Formel E: Sebastien Buemi gewinnt 1. Freies Training von Punta del Este

Sebastien Buemi hat das 1. Freie Training zum Punta del Este E-Prix gewonnen. Mit einem neuen Streckenrekord (1:14.536 Minuten) ließ er Jaguar-Youngster Mitch Evans und seinen ewigen Rivalen Lucas di Grassi (Audi) hinter sich. Allerdings drehte der Renault-e.dams-Fahrer in den letzten Minuten der Session auf die volle Leistung von 200 kW auf, was den Abstand von vier Zehntelsekunden auf di Grassi erklärt. Trotzdem: Buemi, der bereits die Uruguay-Rennen 2014 und 2015 gewonnen hat, greift erneut nach den Sternen.

Obwohl es erstaunlicherweise nicht zu Unfällen in den schnellen Schikanen von Punta del Este kam, bot das erste Training konstant Unterhaltung. Zahlreiche Fahrer sorgten für spektakuläre Flugeinlagen über die Randsteine - allen voran Jose Maria Lopez im Dragon. Zudem kam es zu einigen Verbremsern und Drehern. Felix Rosenqvist erwischte es in Kurve 8 gleich zweimal, er musste jeweils den Notausgang nehmen. Auch Filippi drehte sich an selber Stelle und kürzte andernorts die Schikane ab. Am Ende erneut der letzte Platz für den NIO-Fahrer - der Druck auf ihn steigt. Buemi beschädigte sich abseits der Kameras seinen Heckflügel und musste zur Reparatur an die Box kommen.

An der Spitze herrschte indes reges Treiben. Audi meldete frühzeitig Anspruch auf die Sptizenplätze an. Zwischenzeitlich lagen Lucas di Grassi und Daniel Abt in Doppelführung. Doch auch andere übernahmen während der Session hin und wieder den ersten Platz. So etwa der Meisterschaftsführende Jean-Eric Vergne im Techeetah oder Sebastien Buemi. Gut eine Viertelstunde vor Schluss brach di Grassi schließlich den bisherigen Streckenrekord von Buemi aus dem Jahr 2015. Wohlgemerkt mit 180 kW, also im Rennmodus.

Erst in den letzten Minuten schalteten wenige Fahrer auf 200 kW hoch. Buemi setzte zunächst die Bestzeit in allen drei Sektoren und holte sich damit seinen Streckenrekord zurück. Dieser liegt nun rund eine halbe Sekunde unterhalb der vorherigen Bestmarke. Kurz vor dem Ende drehten jedoch noch die beiden Jaguar-Piloten auf. Die Bestzeit in Sektor 1 ging an Nelson Piquet jr., der durch einen Fehler in der letzten Kurve jedoch nur Sechster wurde. Den schnellsten zweiten Sektor lieferte Evans ab. Der Neuseeländer war zuvor in der Boxengasseneinfahrt mit einem technischen Fehler stehen geblieben und musste von den Streckenposten an die Box zurückgeschoben werden.

Das 2. Freie Training von Punta del Este beginnt um 14:30 Uhr deutscher Zeit.

Das Ergebnis des 1. Freien Trainings

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Nissan-e.dams-driver-Oliver-Rowland-with-trophy-on-podium-in-Sanya

1. Formel-E-Podium für Nissan: Rowland von Vergne überrascht, Buemi hadert

Im sechsten Anlauf hat es endlich geklappt: Nissan e.dams durfte in Sanya den ersten Pokal mit nach Hause nehmen. Formel-E-Rookie Oliver Rowland schaffte es nach einer erneut starken Leistung, den ...
von Tobias Wirtz
Stoffel-Vandoorne-Formula-E-HWA-Sanya

Vandoorne-Unfall & Antriebswellen-Probleme werfen HWA in Sanya zurück

Gleich zu Beginn des Sanya E-Prix kam es zu einem Unfall mit Folgen für die Meisterschaft. Stoffel Vandoorne krachte beim Anbremsen ins Heck von Sam Bird, der zu diesem Zeitpunkt ...
von Timo Pape
Alexander-Sims-Formula-E-BMW-Sanya

Sims ärgert sich über Unfall mit Lotterer: "Hat mir zu wenig Platz gelassen"

Antonio Felix da Costa hat beim Sanya E-Prix, dem sechsten Lauf der Formel-E-Saison 2018/19, seinen dritten Podestplatz in dieser Saison gefeiert. Nach 36 Runden überquerte er im BMW iFE.18 als ...
von Timo Pape
Lucas-di-Grassi-Press-Conference-frustrated

Di Grassi frustriert nach Frijns-Unfall: "Robin weiß nicht, wie man Rennen fährt"

Der Sanya E-Prix der Formel E erlebte gleich mehrere nennenswerte Unfälle. Der wohl spektakulärste ereignete sich kurz vor Schluss in der Haarnadelkurve 8. Sebastien Buemi (Nissan) schob den vor ihm ...
von Timo Pape