Ab Berlin E-Prix: Stephane Sarrazin ersetzt Tom Blomqvist bei Andretti

Das Comeback ist perfekt: Stephane Sarrazin ist zurück in der Formel E. Der ehemalige Venturi- und Techeetah-Fahrer wird im Team MS&AD Andretti den britischen BMW-Werksfahrer Tom Blomqvist für die verbleibenden vier Rennen der Formel-E-Saison 2017/18 ersetzen. Der Franzose wird bereits in zwei Wochen in Berlin an der Seite von Antonio Felix da Costa an den Start gehen. Er übernimmt demnach die beiden Autos mit der Startnummer 27 von Blomqvist.

Das US-amerikanische Team verkündete den überraschenden Deal mit Sarrazin am frühen Montagnachmittag. "Ich bin mehr als glücklich, für den Rest der Saison bei Andretti fahren zu dürfen", freut sich Sarrazin. "Ich kann den Berlin E-Prix schon jetzt nicht mehr erwarten! Ich werde selbstverständlich mein Bestes für das Team geben und versuchen, in den verbleibenden Rennen so viele Punkte wie möglich zu sammeln."

Der 42-Jährige blickt auf Erfahrungen aus insgesamt 33 Formel-E-Rennen zurück, in denen er zehnmal in die Top 10 fuhr und drei Podestplätze feiern konnte. Sarrazins bestes Saisonergebnis ist ein sechster Platz in der Meisterschaft 2015/16 (Saison 2), in der er bei jedem Event in die Punkte fuhr. Bei seinem letzten Formel-E-Rennen in Montreal 2017 wurde er Achter.

"Zuerst einmal bin ich sehr dankbar für die Arbeit, die Tom Blomqvist in dieser Saison für uns geleistet hat", erklärt Andretti-Teambesitzer Michael Andretti. Der britische BMW-Werksfahrer wird sich vorerst auf das GTE-Programm der Münchener in der FIA WEC fokussieren. "Stephane Sarrazin gehört zu den erfahrensten, cleversten und vielseitigsten Fahrern im Motorsport. Gemeinsam mit ihm wollen wir einen starken Saisonabschluss in Angriff nehmen."

BMW verliert Werksfahrer vor Heimspiel

Der Tausch bei Andretti überrascht Fans und Experten gleichermaßen. Schließlich verliert Blomqvist sein Formel-E-Cockpit nur wenige Tage vor dem Berlin E-Prix, der für die Elektro-Tochter-Firma BMW i, die das Titelsponsoring für das Event übernommen hat, von enormer Wichtigkeit ist. Ob der 25-Jährige mit der werksseitigen BMW-Übernahme des Andretti-Rennstalls auf eine Rückkehr in der nächsten Saison hoffen darf, ist nicht bekannt aber eher unrealistisch, da Blomqvist sportlich kaum überzeugen konnte.

Zuletzt testete Sarrazin gemeinsam mit Formel-E-Hersteller DS Automobiles in Spanien einen Antriebsstrang für die kommende fünfte Saison. Die Mannschaft aus Versailles wird im nächsten Jahr offensichtlich Techeetah - das letzte Formel-E-Team von Sarrazin - mit Motoren, Getrieben und Invertern beliefern.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Porsche-Formel-E-Auto-unter-Tuch-Enthüllung

"Formula E Unlocked": Porsche enthüllt Formel-E-Auto über Live-Videospiel

Das neue deutsche Porsche-Team geht bei der Präsentation seines ersten Formel-E-Fahrzeugs für die Saison 2019/20 neue Wege. Der Sportwagenhersteller plant am 28. August ab 18 Uhr eine interaktive Auto-Enthüllung über ...
von Timo Pape
Venturi-Car-from-behind

FIA geht gegen vermeintliche Traktionskontrolle in Formel E vor

Die FIA hat mit der Veröffentlichung des Technischen Reglements für die kommende Saison auf mögliche Traktionskontrollen in der Formel E reagiert. Gerüchte besagen, dass gleich neun der elf Teams in Saison ...
von Tobias Wirtz
Max-Günther-climbs-Formula-E-Car

Thema Impfen: So schützt sich die Formel E auf ihrer Welttournee

Die Formel E bewegt sich seit ihrer Premierensaison 2014/2015 auf unterschiedlichen Kontinenten. Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika stehen dabei fast jede Saison im Rennkalender der Elektrorennserie. In der derzeitigen ...
von Erich Hirsch
Sam-Bird-Monaco

Formel-E-Fahrer wünschen sich Rückkehr zu fester Rundenzahl

Mit der vergangenen Saison 2018/19 führte die Formel E eine neue Regel zur Dauer eines E-Prix ein: Ab sofort gingen die Elektrorennen nicht mehr über eine fixe, im Vorfeld definierte ...
von Timo Pape