Formel E ePrix in Genf?

Formel E: Wieviele Rennen für die nächsten Saison?

War die Skepsis am Konzept der Formel E bzw. der ganzen Serie, vor 2 Jahren noch groß, so schwindet diese von Rennen zu Rennen immer mehr. Das Interesse an der Formel E steigt und vorallem die Bürgermeister der größeren Städte auf der ganzen Welt wollen bei diesem Spektakel mitmachen. Diese haben anscheinend erkannt, dass es kein Fehler ist, sich das grüne Image der Formel E auf die Fahne zu schreiben. Dafür sind die Städte mittlerweile sogar bereit viel Geld auszugeben. 

“Wir haben mehr als 180 Städte, die Interesse an einem Rennen bekundet haben, und viele von ihnen sind bereit, beachtliche Mengen Geld in die Hand zu nehmen”, so Alejandro Agag CEO der Formel E. 

Dabei ist die Formel E nicht daran interessiert in Städten zu fahren, die bereits eine Rennstrecke anbieten. Wie zum Beispiel Monaco oder auch Long Beach. Allerdings bilden diese beiden eine Ausnahme. “Wahrscheinlich werden Long Beach und Monaco die einzigen bleiben, vielleicht kommt aber noch Singapur hinzu.” so Agag.

Singapur ist sicherlich neben Paris einer der wahrscheinlichsten Anwärter.  Alejandro Agag erklärte ja bereits während der Pressekonferenz zum Buenos Aires  ePrix erklärt, dass er gerne ein Nachtrennen im Kalender hätte. 

“Wir denken tatsächlich darüber nach, Nachtrennen auszutragen.” Zwar hat Singapur keine allzu weit reichende Motorsporttradition, “aber das ist ein toller Kurs, auf dem auch die Formel 1 fährt”, sagte Agag.

Auch San Francisco ist an der Formel E interessiert. Allerdings wäre das dann das dritte Rennen in den USA. “Wir sprechen mit Leuten in San Francisco und würden liebend gern dort fahren”, wird Agag von ‘Formula E Zone’ zitiert. 

Nicht vergessen werden, sollte aber auch die Schweiz, in der sogar das Gesetz für das Rundenrennverbot aufgehoben wurde, für die Formel E. Dort kommt Bern und Genf als Austragungsort in Frage. 

An welchen Strecken die Formel E in der  zweiten Saison an den Start gehen wird, ist auch weiterhin noch offen: “Mittlerweile sind wir dabei, das Große und Ganze zu evaluieren. Wir wollen an neue Orte, wie Hong Kong, vielleicht Paris, vielleicht Mexiko." 

Was die Anzahl der Rennen in der zweiten Saison angeht, ist es wahrscheinlich, dass zwei weitere Rennen hinzukommen. Dann würde die Formel E in der nächsten Saison auf 12 Rennen kommen. Aber noch hat die erste Saison gerade erst die Halbzeit hinter sich gebracht. 

Das nächste Rennen findet am 09.05.2015 in Monte Carlo / Monaco statt. Hier wird auf einer, im Vergleich zu Formel 1, verkürzten Strecke gefahren.

 

  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Offiziell: Sam Bird wechselt für 7. Formel-E-Saison zu Jaguar Racing

Vor einer Woche berichteten wir bereits darüber, nun ist es offiziell: Formel-E-Urgestein Sam Bird wird Virgin verlassen und in der kommenden Saison 2021 für Panasonic Jaguar Racing an den Start ...
von Timo Pape
Formel-E-Autos-in-Saudi-Arabien

Atlanta, Shanghai, Helsingborg - Formel E evaluiert 26 Städte für Rennkalender 2021/22

Erst kürzlich gab die Formel E ihren Rennkalender für die kommende Saison 2021 bekannt - das erste Jahr mit offiziellem WM-Status. Dennoch plant die Elektroserie bereits für das übernächste Jahr. Nachdem es ...
von Timo Pape
Maximilian-Günther-Berlin-E-Prix-2019-Marbles

Im Video: So könnte die Formel-E-Strecke von Berlin in möglichem "Rückwärts-Layout" aussehen

Das Saisonfinale der Formel-E-Meisterschaft 2019/20 rückt immer näher. Für das "Sixpack von Berlin" plant die Serie einige formale Besonderheiten. In den vergangenen Wochen wurden unter anderem Flutlicht-Rennen am Abend oder ...
von Tobias Bluhm
Neel-Jani-Marrakesch-Porsche-Formel-E

Indirekte Bestätigung: Neel Jani beendet Formel-E-Saison in Berlin für Porsche

Mit dem Final-Sixpack in Berlin meldet sich die Formel E Anfang August nach mehr als fünf Monaten Rennpause zurück. In der zehnten Folge des Porsche-Podcasts "Inside E" sprechen die beiden ...
von Timo Pape