Extreme-E-Snow-Stones-Cars-Line-up

Galerie: Extreme-E-Teams präsentieren Fahrzeuglackierungen für 2021

Der Countdown bis zum Start in die erste Saison der Formel-E-Schwesterserie Extreme E läuft: Im Rahmen eines virtuellen Launch-Events am Dienstagnachmittag stellten alle Rennställe ihre geplanten Fahrzeuglackierungen für 2021 vor. Erstmals präsentierten dabei auch die ehemaligen Formel-1-Rivalen Lewis Hamilton und Nico Rosberg ihre Extreme-E-Boliden.

Sowohl Hamilton als auch Rosberg, die in der Offroad-Meisterschaft als Teameigentümer indirekt aufeinandertreffen werden, orientieren sich bei ihren Fahrzeugdesigns am Look ihrer Rennhelme aus der F1. So leuchtet der X44-Bolide des Hamilton-Teams in Lila- und Schwarztönen. Auf der Fahrzeugtür ist außerdem eine stilisierte Darstellung des Teamnamens zu erkennen, bestehend aus einem weißen X sowie einer gelben "44" - Hamiltons Startnummer in der "Königsklasse".

Der Rennstall Rosberg Xtreme Racing (RXR) adaptiert ebenfalls das Helmdesign vom Teamboss, der seine Fahrer beim Saisonstart im März 2021 planmäßig in einem anthrazit, türkis und weiß folierten Fahrzeug an den Start schicken wird. Ob es sich dabei um die finale Version der Lackierung handelt, ist derzeit noch unklar. Schließlich besteht auf den ersten Blick eine deutliche Verwechslungsgefahr mit dem Renner der Mannschaft von HWA Racelab, die ebenfalls in den für das Team traditionellen Blau- und Grautönen antreten will.

Keine Überraschungen bei Techeetah & ABT, Andretti im USA-Look

Wenig überraschend wird Techeetah auch in der Offroad-Meisterschaft mit dem schwarz-goldenen Look antreten, den der Rennstall in einer ähnlichen Form seit Jahren in der Formel E nutzt. In der Extreme E setzt der aus Indonesien geleitete Einsatz aber verstärkt auf goldene Akzente, insbesondere auf der Motorhaube.

Beim deutschen Team ABT Sportsline gibt es ebenfalls keine Überraschungen: Das blau-silberne Fahrzeugdesign wurde bereits vor einigen Wochen in Hamburg präsentiert. ABT wird gemeinsam mit Cupra in der Extreme E an den Start gehen. Veloce Racing, das Team um Formel-E-Doppelmeister Jean-Eric Vergne und Formel-1-Stardesigner Adrian Newey, wird mit einem größtenteils in schwarz gefärbten Offroad-SUV antreten. Veloce setzt zudem auf feine Verzierungen in leuchtenden Neon-Grüntönen.

Andretti United vertraut indes auf das traditionelle Farbschema vom Einsatzpartner United Autosports. Das Rennteam von McLarens Formel-1-Geschäftsführer Zak Brown nutzt Weiß als Grundfarbe, die um rote und blaue Elemente an den Türen, auf dem Dach und auf der Motorhaube ergänzt wird - ganz im Stil der US-Nationalfarben.

CGR überrascht gelb-schwarzer Lackierung

Der zweite US-amerikanische Rennstall, Chip Ganassi Racing, präsentierte das wohl auffälligste Extreme-E-Fahrzeug. Das Traditionsteam aus North Carolina will mit einem gelb-schwarzen Look antreten, der auf den ersten Blick stark an die gelben "Benson & Hedges"-Folierungen der Formel-1-Autos von Jordan Grand Prix erinnert.

Der spanische Renneinsatz von QEV Technologies dürfte ebenfalls zum Blickfang werden: Die ehemaligen Formel-E-Technologiepartner von Nio und Mahindra werden auf eine weiße Grundfarbe vertrauen, schmücken sich allerdings auch mit blauen Elementen und neongelben Streifen.

Die erste Saison der Extreme E startet im Frühjahr 2021. Durch die Coronavirus-Pandemie passte die Elektroserie allerdings ihren Rennkalender an: Die offiziellen Vorsaison-Testfahrten wurden in den Dezember verlegt, der Saisonstart auf den 20./21. März. Eine Übersicht über den neuen Extreme-E-Rennkalender haben wir dir in einem eigenständigen Artikel erstellt.

Fotos: Extreme E

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Mahindra-Season-7-Car-Formula-E

Mahindra verpflichtet Alex Lynn für Formel-E-Saison 2021 & präsentiert neues Auto

Das vorletzte Cockpit für die siebte Formel-E-Saison ist besetzt: Mahindra Racing verpflichtete im Rahmen seines virtuellen Team-Launchs am Mittwochvormittag Alex Lynn als Stammfahrer an der Seite von Neuzugang Alexander Sims, ...
von Timo Pape
Jaguar-150-Metres-Braking-Point-Valencia-Empty-Grandstands

WM-Generalprobe: Vorschau auf die Vorsaison-Testfahrten der Formel E in Valencia

Die Sommerpause 2020 ist beendet: Gut dreieinhalb Monate nach dem Berlin E-Prix steht die Formel E endlich wieder in den Startlöchern, und zwar für ihre erste WM-Saison. Ehe die Teams am 16./17. ...
von Tobias Bluhm
Diriyah-Circuit-Night-Race-Flood-Lights

Offiziell: Formel E bestätigt Nachtrennen für Diriyya E-Prix in Saudi-Arabien

Es ist offiziell: Die Formel E trägt beim Diriyya E-Prix 2021 ihr erstes Nachtrennen aus. Wie die Serie am Dienstagvormittag bestätigte, wird der Start für den Lauf in Saudi-Arabien auf ...
von Tobias Bluhm

Formel E: Nio präsentiert neue Lackierung & verpflichtet Tom Blomqvist, Abt geht leer aus

Wenige Tage vor dem Testauftakt für die Formel-E-Saison 2021 hat Nio 333 seine Lackierung und Fahrerpaarung präsentiert. Erneut wird das chinesische Team mit einem blau folierten Boliden an den Start ...
von Tobias Bluhm