Formula-E-Car-NextEV-exits-Garage

Gerücht: Lädt Qualcomm die Formel E ab Saison 4 kabellos?

Seit der ersten Saison unterstützt das kalifornische Unternehmen Qualcomm die Formel E als einer der größten und wichtigsten Partner der Serie. Der Tech-Gigant aus San Diego stellt unter anderem die besondere Ladeinfrastruktur für das Safety- und Medical-Car der Rennleitung zur Verfügung. Anders als die Rennboliden werden der BMW i8 und i3 nämlich vollkommen kontaktlos aufgeladen. Ab Saison vier könnte sich das Qualcomm-Portfolio in der Elektroserie jedoch womöglich vergrößern…

So zeigt ein Video, das derzeit auf Twitter kursiert, wie einige Blogger am Qualcomm-Hauptquartier das Formel-E-Chassis enthüllen: Offenbar sollen ab Saison vier auch die 20 Fahrzeuge der Formel-E-Rennställe mit der kabellosen Ladetechnologie ausgestattet werden.

"@SuperSaf und @mondobytes enthüllen das vollelektrische #FormelE-Fahrzeug mit der kabellosen @Qualcomm Halo Ladetechnologie", twittert Faryaab Sheikh, der zum Event eingeladen wurde. Er fügte ein Video an, in dem die YouTube-Filmemacher Safwan Ahmedimia und Armando Ferrerira ein Tuch vom Fahrzeug ziehen. In einem zweiten Tweet sieht man einen weiteren Gast, der das Auto genau unter die Lupe nimmt. Auch der offizielle Qualcomm-Account teilte ein Bild vom Event, gab allerdings kein offizielles Statement heraus.

Nach unserer Recherche wurde das Quartett tatäschlich bereits am Freitag zu Qualcomm eingeladen, um über die kabellose Technologie zu berichten. Wie Qualcomm das Formel-E-Fahrzeug auflädt, ist momentan noch nicht bekannt. Denkbar ist jedoch der Einbau einer Spule im Unterboden oder an der Unterseite der Hauptebene des Frontflügels. Wie die Technologie hinter dem kabellosen Ladevorgang aussieht, haben wir dir hier erklärt.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Alejandro-Agag-CEO-Formula-E-Interview

Brexit-Verhandlungen: Formel E könnte Hauptquartier in London "über Nacht verlassen"

Der geplante Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union macht auch vor der Formel E nicht Halt. Die Elektroserie, die seit mehreren Jahren ihr Hauptquartier in London unterhält, könnte das Land ...
von Tobias Bluhm
Kamui-Kobayashi-Formula-E-MS&AD-Andretti

Formel E: Andretti holt Kamui Kobayashi für Hongkong

Der ehemalige Formel-1-Fahrer Kamui Kobayashi gibt beim Saisonstart am 2. Dezember in Hongkong sein Formel-E-Debüt für MS&AD Andretti. Das hat der US-amerikanische Rennstall am Mittwochmorgen bestätigt. Damit tritt nicht - ...
von Timo Pape
Lucas-di-Grassi-Hongkong

Formel E ändert Qualifying-Format für Hongkong

Jetzt also doch: Nach zwei Wochen der Verwirrung scheint die Formel E das Qualifying-System für den Hong Kong ePrix am ersten Dezember-Wochenende tatsächlich zu verändern. Das berichtet 'e-racing365'. Das neue ...
von Tobias Bluhm
Andre Lotterer Valencia

Techeetah-Neuling Lotterer: "Formel E hält dich auf Trab"

Er fuhr in den schnellsten Rennfahrzeugen und Rennserien, die es derzeit gibt. In der WEC, mit dem prestigeträchtigen Rennen in Le Mans und in der Super Formula, einer Rennserie, die ...
von Silvio Kott