BREAKING
+++ Das 1. Freie Training ab 0:30 Uhr im LIVE-TICKER +++
 
22.03 - 23.13 Uhr
Formula-E-Race-Punta-del-Este

Gute TV-Quoten für Eurosport bei Formel-E-Rennen in Mexiko & Uruguay

Sowohl der Mexico City E-Prix als auch das Formel-E-Rennen von Punta del Este Mitte März boten Spannung und erstklassigen Motorsport. Das spiegelte sich auch in den Einschaltquoten der Live-Übertragungen bei Eurosport wider. Daniel Abts Sieg in Mexiko sorgte sogar für den Bestwert der aktuellen Saison, und auch das Rennen von Uruguay war nur marginal schwächer.

101.000 Zuschauer im Schnitt sahen am späten Samstagabend den ersten deutschen Formel-E-Sieg von Abt in Mexiko. Zu Hochzeiten waren es sogar 153.000 - bisheriger Bestwert für die Saison 2017/18. "Europaweit waren in der Spitze 0,43 Millionen Zuschauer beim Live-Rennen dabei", sagt ein Eurosport-Sprecher gegenüber 'e-Formel.de'. Die Marktanteile konnten da nicht ganz mithalten: Nur 0,5 Prozent aller Fernsehzuschauer in Deutschland entschieden sich während des Rennens für Eurosport. In der Zielgruppe (männlich, 20 bis 59 Jahre) war es immerhin noch jeder Hundertste.

Der Punta del Este E-Prix lief ähnlich gut für Eurosport. Auch am vergangenen Wochenende sahen durchschnittlich knapp 100.000 Menschen das packende Duell zwischen Jean-Eric Vergne und Lucas di Grassi am Strand von Uruguay. In der Spitze erreichte Eurosport eine Einschaltquote von 151.000. Aufgrund der Sendezeit von 20 Uhr deutscher Zeit - Prime-Time - musste sich der Münchener Sender mit einem Marktanteil von 0,3 Prozent zufriedengeben.

Nach dem Punta del Este E-Prix zieht Eurosport eine durchaus positive Halbzeitbilanz, "bevor die reichweitenstarken Europa-Rennen" starten: "Vergleicht man den Auftakt der Saison mit dem Vorjahr bei Eurosport, so kann in Deutschland erneut eine Steigerung gesehen werden, vor allem bei jungen Männern. Europaweit wurden schon über 20 Millionen verschiedene Zuschauer im TV erreicht - davon vier Millionen aus Deutschland -, was bereits zur Halbzeit mehr ist als in der kompletten letzten Saison. Als Gründe nennt Eurosport die ausgeweiteten Übertragungsrechte sowie ein steigendes Zuschauerinteresse.

Am 14. April startet die Formel E in Rom in ihre Europa-Saison. Eurosport rechnet mit weiter steigenden Einschaltquoten. Auch der Blick auf die vergangenen Jahre lässt vermuten, dass die Formel E in den kommenden vier Monaten noch mal zulegen wird im deutschen Fernsehen. Zumal der Berlin E-Prix in der ARD gezeigt wird…

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von EffEll |

Weiß jemand wie der Co-Kommentator auf Eurosport beim Punta del Estre bE-Prix auf Eurosport hieß.
Jan Seyffarth war ja diesmal nicht dabei. Die Stimme kam mir bekannt vor, aber eher als Kommentator. Doch er sollte ja scheinbar auch ein (Ex-) Rennfahrer sein.

Kommentar von Tobias Bluhm |

Meinten Sie: Patrick Simon?

NEUESTE NACHRICHTEN

HWA-Formula-E-Cars-on-Sand-of-Sanya

Formel E: HWA Racelab will in Sanya "wieder punkten und der Spitze näherkommen"

Mit den ersten Punkten auf dem Konto reist HWA Racelab zur sechsten Runde der Formel E ans Südchinesische Meer. Beim Rennen, das am Samstag in Sanya ausgetragen wird, geht das ...
von Timo Pape
Lucas-di-Grassi-Mexiko-2019

Formel E: Di Grassi & Audi wollen Podiumsserie in Sanya fortsetzen

Die Formel E ist spannend wie nie: Mit fünf verschiedenen Siegern in den ersten fünf Rennen liegen die ersten vier Piloten in der Gesamtwertung innerhalb von nur drei Punkten. Mittendrin: ...
von Timo Pape
Antonio-Felix-da-Costa

BMW-Pilot Felix da Costa: "Energieeffizienz wird sehr große Rolle spielen"

Zwei Wochen nach dem Gastspiel in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong feiert die Formel E mit dem Sanya E-Prix ihre Premiere auf der südchinesischen Insel Hainan. Das deutsche Team BMW i ...
von Erich Hirsch
Sanya-Circuit

Foto-Galerie: So läuft der Aufbau der Formel-E-Strecke in Sanya

Der Countdown zum China-Comeback der Formel E läuft. Am kommenden Samstag startet in Sanya das sechste Rennwochenende der Formel-E-Saison 2018/19. Vor den Fans liegt erneut ein packender E-Prix: Die Meisterschaft ist ...
von Tobias Bluhm