BREAKING
Jetzt live: Die ePod-Show zum Mexico City E-Prix >>> ZUM LIVE-STREAM
 
18.02 - 21.24 Uhr
Nick-Heidfeld-Mahindra

Heidfeld-Manager verrät: Formel-E-Fahrer verdienen maximal einstelligen Millionenbetrag

Schon mehrfach haben wir versucht herauszufinden, wie viel ein Formel-E-Fahrer eigentlich verdient. Obwohl wir verschiedene Piloten befragten, mussten wir uns letztlich mit der Antwort zufriedengeben: “Man kann gut davon leben.” Während einer Podiumsdiskussion des Veranstalters Sporttreff in Köln haben wir Nick Heidfelds Manager Andre Theuerzeit zu dem Thema befragt. Er konnte uns zumindest neue Anhaltspunkte geben.

Auf unsere Frage hin, ob der Verdienst eines Formel-E-Fahrers im sechs-, sieben- oder achtstelligen Bereich liege, entgegnete Theuerzeit: “Achtstellig wäre ja schon gutes Formel-1-Niveau… Ich kenne nicht die ganze Spanne, aber es dürfte maximal in den siebenstelligen Bereich reingehen. Das ist aber sicherlich die Ausnahme.”

Man müsse dabei bedenken, dass die Fahrer nur gut 30 Renntage plus ein paar PR-Tage im Jahr unterwegs sind, erklärt Theuerzeit. Dabei spreche er nicht explizit von Heidfeld, sondern über die Formel E insgesamt, stellt er klar.

Siebenstellig würde im Klartext bedeuten: Die gefragtesten Piloten der Elektroserie verdienen mindestens eine Million Euro pro Saison. Für rund 40 Tage auf Achse kein schlechter Lohn. Dies sind jedoch unbestätigte Mutmaßungen unsererseits. Nichtsdestotrotz scheint sich in der Formel E schon im zweiten Jahr gutes Geld verdienen zu lassen.

Vor der Saison seien Heidfeld und Theuerzeit übrigens mit mehreren Teams im Gespräch gewesen, bevor der Mönchengladbacher letztlich bei Mahindra unterschrieb. Die Vertragsdauer von Heidfeld beim indischen Rennstall wollte Theuerzeit uns allerdings nicht verraten.

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Lucas-di-Grassi-Audi-Mexico-2020

Mexiko: Daniel Abt resümiert turbulenten Renntag, Lucas di Grassi hadert mit Audi-Pace

Nach drei Mexiko-Siegen in Folge musste sich Audi Sport ABT Schaeffler beim vierten Saisonlauf der Formel E am Samstag mit Platz 6 für Lucas di Grassi begnügen. Teamkollege Daniel Abt ...
von Timo Pape
Sam-Bird-Foro-Sol-Stadium-Mexico

Zahlen, Daten, Fakten: Statistiken zur Formel E in Mexiko

Nach dem turbulenten Mexico City E-Prix der Formel E am Samstag haben wir das Rennen ganz genau unter die Lupe genommen und in einem ausführlichen Statistik-Artikel aufbereitet. Darin beleuchten wir unter anderem ...
von Tobias Wirtz
De-Vries-Verbremser-gegen-Felix-da-Costa-Mexiko

Mexiko: De Vries beklagt technisches Bremsproblem, Vandoorne "super enttäuscht"

Das Formel-E-Werksteam von Mercedes erlebte in Mexiko-Stadt einen gebrauchten Tag. Nach vielversprechenden Leistungen in der Qualifikation erreichten nach Unfällen weder Stoffel Vandoorne noch Nyck de Vries das Ziel - die ...
von Tobias Bluhm
Andre-Lotterer-Porsche-Mexico

Pole-Sitter Lotterer erklärt Porsche-Debakel in Mexiko: "Nicht das Ergebnis, das ich mir gewünscht habe"

Nach der ersten Formel-E-Pole für Porsche erlebte das Team in Mexiko einen rabenschwarzen E-Prix. Besonders Andre Lotterer, der von Startplatz 1 ins Rennen gegangen war, haderte nach dem Rennen mit ...
von Timo Pape