Die Formel E beim Rennen in Punta del Este

Infos zur vierten Runde der Formel E in Buenos Aires

Am 10.01.2015 findet das vierte Rennen der Formel E statt. Dieses Mal geht es auf den Stadtkurs nach Buenos Aires in Argentinien. Die Strecke ist mit 2.44 km die bis jetzt kürzeste Stecke. Noch kürzer wird es dann im darauf folgenden Rennen in Miami. Dort ist die Runde sogar nur noch 2.17 km lang.

Insgesamt werden in Buenos Aires zwölf Kurven gefahren. Wenn gleich Kurve 8 und 9 hierbei als Schikanen zählen sollten. Am auffälligsten im Streckenverlauf sind die Haarnadelkurve (5) und die "fast" Haarnadelkurve Nummer 7.

Bruno Senna (Mahindra Racing), Neffe von Formel 1 Legende Ayrton Senna, sagte zum Layout der Strecke: "Wenn ich das Layout so sehe, sehe ich eine gute Mischung aus schnellen und langsamen Kurven, eine Schikane und einige High-Speed-Passagen"

Im Vergleich zu Punta del Este dürfte die Strecke in Buenos Aires recht sauber sein. Demnach sollten die Fahrer keine Probleme mit der Traktion bekommen und auch die Anzahl der Ausrutscher dürfte geringer ausfallen. Einzig der Straßenbelag könnte wellig sein und so zu Problemen führen. Auch sollten die Autos mittlerweile stärkere Vorderradaufhängungen bekommen haben. Die etwas fragile Auslegung der Aufhängung hatte gerade in Punta del Este viele Fahrer das Rennen gekostet.

Neu im Regelwerk der Formel E ist auch, dass es keine Strafen mehr für den Getriebewechsel gibt. Auch die Aufhängung vom Getriebe scheint zu schwach ausgelegt zu sein. Allerdings lässt sich das Problem anscheinend nicht auf die Schnelle lösen, weshalb man sich entschlossen hat, den Wechsel nicht mehr zu bestrafen. Des Weiteren wird in den Boxen der Teams jetzt eine grüne Lampe angebracht, die signalisiert, ob die Mindestzeit für den Boxenstop eingehalten wurde. Das soll verhindern, dass die Fahrer zu früh losfahren. Im letzten Rennen wurden Nick Heidfeld und Jérôme D’Ambrosio für diese Vergehen mit einer Durchfahrtstrafe belegt.

Die Überholpunkte auf der Strecke beschreibt Bruno Senna: "Ich denke, die beste Stelle zum Überholen ist in Kurve 1 oder beim Anbremsen auf Kurve 4 und 5. Kurve 7 ist eine mögliche Ausweichstelle, so dass sie ein gewisses Potenzial bietet, innen vorbei zu fahren."

Die Liste der für das Rennen gemeldeten Fahrer ist noch nicht veröffentlicht. Da aber der Fanboost bereits frei geschaltet wurde, scheint es sich um das gleiche Fahrerfeld zu handeln, das bereits in Punta del Este an den Start ging. Unter anderem sind Jean-Eric Vergne und Matthew Brabham gelistet. Franck Montagny, der in Punta del Este aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig durch Matthew Brabham ersetzt wurde, wird derzeit noch nicht aufgeführt. Sollte sich hier etwas ändern, werden wir berichten.

An der Tabellenspitze der Meisterschaft steht immer noch Lucas di Grassi mit 58 Punkten, gefolgt von Sebastian Buemi und Sam Bird mit jeweils 40 Punkten. Mit 24 Punkten ist Nicolas Prost auf Platz 4 bereits etwas abgeschlagen. Er müsste das Rennen demnach gewinnen, um seine Chancen auf den Titel zu erhalten.

Das Rennen von Buenos Aires findet am 10. Januar 2015 als vierter Lauf der Formel E statt. Übertragen wird das Rennen von den bereits bekannten Sendern SKY Sport 1 und Sport 2, eine Zusammenfassung des Rennens läuft am darauffolgenden Tag auf Sport 1. Die genauen Sendezeiten finden Sie hier:
http://www.formel-electric.de/buenos-aires-tv.html

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Formula-E-Car-Dust

Gouverneur verkündet Jakarta E-Prix 2020 - Formel E rudert zurück

Große Überraschung beim New York City E-Prix: Im Rahmen des Saisonfinales am vergangenen Wochenende ist mit Jakarta eine ganz neue Stadt auf dem Radar für Saison 6 aufgetaucht. Nachdem sich ...
von Tobias Wirtz
Alex-Sims-New-York-Dock-Loop-Cranes

BMW beendet 1. Formel-E-Saison mit Doppelpodium - Sims empfiehlt sich

Das deutsche Formel-E-Team BMW i Andretti Motorsport hat die Saison 2018/19 mit zwei Podiumsergebnissen auf einem Hoch abgeschlossen. Alexander Sims sicherte sich beim New York City E-Prix am Steuer des ...
von Timo Pape
Andre-Lotterer-Porsche-Formula-E-Car

Offiziell: Andre Lotterer fährt ab Formel-E-Saison 2019/20 für Porsche

Nach wochenlangen Gerüchten ist der wohl größte Transfer-Coup der Formel-E-Sommerpause offiziell: Andre Lotterer wechselt von DS Techeetah zum neuen Porsche-Werksteam. Der Deutsche wird bereits am 22. November 2019 beim Saisonauftakt ...
von Tobias Bluhm
Daniel-Abt-Audi-Formula-E-USA-Flag

Technologiepartner Würth Elektronik gratuliert Audi zur Formel-E-Vizeweltmeisterschaft

Anzeige | Mit der Fahrt über die Ziellinie in New York endete die fünfte Saison der Formel E. Das Team Audi Sport ABT Schaeffler errang den zweiten Platz in der ...
von Timo Pape