Bruno Senna und Karun Chandhok

Karun Chandhok und Brunno Senna fahren für Mahindra Racing

Mumbai, Indien (26. Mai 204): Mahindra Racing gab heute die Unterstützung von Karun Chandhok und Bruno Senna für das Team in der kommenden Saison der Formel E Meisterschaft bekannt.

Das Duo wird Mahindra Racing repräsentieren, wenn die erste vollelektrische Rennserie am 13. September 2014 in Peking an den Start geht. Weder Chandhok noch Senna sind in der internationalen Rennszene Unbekannte, beide sind bereits in der Formel 1 gefahren. Sie weden das einzige indische Team der Formel E repräsentieren. Chandhok, geboren im indischen Chennai und der Brazilianer Senna sind in ihrer Karriere bereits Teamkollegen gewesen und bringen daher ein starkes, funktionierendes Arbeitsverhältnis mit.

S P Shukla, der Vorsitzende von Mahindra Racing, sagte: "Karun und Brunno verfügen beide über eine große Renn-Vergangenheit und haben sich bereits erfolgreich in verschiedenen Rennserien über die letzten Jahre bewiesen. Das gesamte Team freut sich darauf, mit den beiden in den kommenden Monaten unser Auto zu testen und zu optimieren, bevor das Rennen im September diesen Jahres an den Start geht."

Dilbagh Gill, Teamchef von Mahindra Racing, bemerkte: "Bruno und Senna bilden die perfekte Balance zwischen Erfahrung und jugendlichem Enthusiasmus für diese wirklich grundlegend neue Meisterschaft. Ich bin sicher, sie werden ihr Bestes geben, Mahindra auf der Weltbühne zu vertreten und das ganze Team strebt von Anfang an Top-Ergebnisse an."

Karun Chandhok, 30, sagte: "Ich bin begeistert, ein Teil von Mahindra Racing zu sein. Das Team zeigt eine Menge Engagement für die Formel E.
Es ist eine Ehre, ein Teil des einzigen indischen Teams dieser Serie zu sein. Es wird zudem schön sein, wieder mit Bruno zu arbeiten. Er ist einer meiner engsten Freunde in der Rennwelt; wir respektieren uns gegenseitig und arbeiten gut zusammen, was sich sehr gut auf die Entwicklung des Teams auswirken wird. Die Stadtkurse versprechen ein großes Spektakel zu werden und die Qualität der Teams sollten fantastische Rennen garantieren."

Bruno Senna, ebenfalls 30, fügte hinzu: "Ich bin sehr stolz für Mahindra Racing zu fahren. Da ist eine wirkliche Ambition innerhalb des Teams von Anfang an führend in der Formel E zu sein. Es ist auch eine aufregende Perspektive, ein Teil dieser revolutionären Meisterschaft von Anfang an zu sein. Es wird eine Menge und schnell zu lernen sein, sowohl für die Teams und Fahrer in Bezug auf die Technologie und Rennstile, als auch für die Fans, da die Formel E eine neue Art von Motorsport in der ganzen Welt bekannt machen wird. Meine gute Freundschaft mit Karun wird uns helfen, zusammen zu arbeiten und das Team schnell vorwärts zu bringen."

Alejandro Agag, CEO der Formula E, bemerkte: "Ich bin sehr erfreut, Karun und Brunno zur Formel E Meisterschaft willkommen zu heißen; ich kenne beide bereits seit einiger Zeit. Sie sind sehr talentierte Fahrer und ein großer Gewinn für Mahindra Racing und unser wachsendes Line-up von Top-Fahrern."

Bis heute sind sechs der zwanzig Fahrer (je zwei pro Team) bestätigt. Darunter Lucas di Grassi und Daniel Abt für Audi Sport Abt und Jaime Alguersuari und Sam Bird für Virgin Racing.

Die Formel E ist die neue vollelektrische Rennserie der FIA, entwickelt für eine neue Generation von Motorsport-Fans. Sie soll ebenso das Interesse an Elektrofahrzeugen, als auch den Nachhaltigkeitsgedanken bestärken. Gefahren wird gänzlich auf Stadtstrecken, mit Autos, die Geschwindigkeiten bis zu 240kmh erreichen. Das erste der zehn Rennen wird rund um das Vogelnest von Peking stattfinden, dem berühmten Olympiastadion. Das Finale der Saison wird am 27. Juni 2015 in London stattfinden.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Porsche-Formel-E-Auto-unter-Tuch-Enthüllung

"Formula E Unlocked": Porsche enthüllt Formel-E-Auto über Live-Videospiel

Das neue deutsche Porsche-Team geht bei der Präsentation seines ersten Formel-E-Fahrzeugs für die Saison 2019/20 neue Wege. Der Sportwagenhersteller plant am 28. August ab 18 Uhr eine interaktive Auto-Enthüllung über ...
von Timo Pape
Venturi-Car-from-behind

FIA geht gegen vermeintliche Traktionskontrolle in Formel E vor

Die FIA hat mit der Veröffentlichung des Technischen Reglements für die kommende Saison auf mögliche Traktionskontrollen in der Formel E reagiert. Gerüchte besagen, dass gleich neun der elf Teams in Saison ...
von Tobias Wirtz
Max-Günther-climbs-Formula-E-Car

Thema Impfen: So schützt sich die Formel E auf ihrer Welttournee

Die Formel E bewegt sich seit ihrer Premierensaison 2014/2015 auf unterschiedlichen Kontinenten. Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika stehen dabei fast jede Saison im Rennkalender der Elektrorennserie. In der derzeitigen ...
von Erich Hirsch
Sam-Bird-Monaco

Formel-E-Fahrer wünschen sich Rückkehr zu fester Rundenzahl

Mit der vergangenen Saison 2018/19 führte die Formel E eine neue Regel zur Dauer eines E-Prix ein: Ab sofort gingen die Elektrorennen nicht mehr über eine fixe, im Vorfeld definierte ...
von Timo Pape