Der London ePrix wird wieder im Battersea Park ausgetragen

London: Formel E nach Gerichtsbeschluss bis 2017 im Battersea Park

Die Formel E wird auch 2016 im Battersea Park fahren. Das beschloss ein Londoner Gericht am Dienstagabend. Zuvor hatten Aktivisten vor dem Gebäude für eine Verlegung des Saisonfinales in eine andere Gegend der britischen Hauptstadt demonstriert, da sie mit dem Austragungsort in einem öffentlichem Park nicht einverstanden waren.

Erst nach dem London ePrix 2017 kann laut Vertrag erneut über eine Verbannung der Formel E aus dem Battersea Park verhandelt werden. Somit gilt das Saisonfinale für diese sowie die dritte Saison als gesichert.

Während der Verhandlung protestierten vor dem Gericht in London-Wandsworth viele Anwohner, die Angst um “ihren” Park hatten. Die Sorgen betrafen vorallem die Veränderungen im Park, die Störungen von Parknutzern während der Aufbauphase der Strecke und die Lautstärke von Trucks, Musik und Helikoptern. Ebenso ging es darum, dass lokale Geschäfte nur kaum von der Formel E profitieren konnten.

Auch zweifelte man an der Notwendigkeit der Formel E in London, schließlich sei das Sichtfeld für die Zuschauer durch die vielen Bäume im letzten Sommer eingeschränkt gewesen. Die engen Parkwege boten zudem nur weniger Überholmöglichkeiten. Nichtsdestotrotz war das Finale der ersten Saison ein sportlicher Erfolg.

Das Gericht entschied nach vielen leidenschaftlichen Reden mit 7:4 Stimmen für einen ePrix im Battersea Park an der Themse. Die Serie sei demnach ein wegweisendes Konzept, welches den Weg in die Zukunft ebenen kann. Auch soll das von der Formel E gezahlte Geld dem Park noch über Jahre helfen.

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Extreme-E-Dust-Sand-Desert-Speed

Lucas di Grassi: Extreme E ist "eine großartige Marketing-Plattform"

In etwas mehr als vier Monaten soll das erste Rennen der Formel-E-Schwesterserie Extreme E starten. Die Meisterschaft für Rallye-Buggys, die im vergangenen Jahr vom ehemaligen Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag gegründet wurde, ...
von Tobias Bluhm
White-Logo-Tesla-Model-X-Wooden-Logs

Formel-E-Boss Reigle erklärt: Darum hat Tesla (noch) kein eigenes Motorsport-Team

Die Liste der Automobilhersteller in der Formel E ist lang: Neben Audi und BMW nehmen seit 2019 auch Mercedes und Porsche mit eigenen Werksteams an den Rennen der Elektroserie teil. ...
von Tobias Bluhm
Mitch-Evans-Panasonic-Jaguar-Racing-Berlin-E-Prix-2020-Attack-Mode-activated-ABB-logo-background-blur

"Völlig unparteiisch" - Gen3-Batterie-Hersteller Williams ohne Bedenken wegen Jaguar-Partnerschaft

Williams Advanced Engineering wird bekanntermaßen die Batterien für die dritte Fahrzeuggeneration der Formel E liefern. Die Briten nehmen diese Rolle nach vier Jahren Formel-E-Pause bereits zum zweiten Mal ein, nachdem sie bereits ...
von Tobias Wirtz
Starting-Lights-Saudi-Arabia-ABB-Formula-E-Championship-Blue

Offener Brief an EU-Kommission: Formel E schließt sich UN-Kampagne "Race To Zero" an

Die ABB FIA Formula E hat am 15. September den "EU 2030 Letter" unterzeichnet. Damit unterstützt die Rennserie die globale Kampagne der Vereinten Nationen für eine CO2-neutrale Wirtschaft. Die Ziele: ...
von Tobias Wirtz