Sebastien-Buemi-e.dams-Mexico-Pitlane

Long Beach: Buemi im 1. Freien Training der Schnellste

Sebastien Buemi hat das 1. Freie Training von Long Beach gewonnen. Mit einer Rundenzeit von 57.383 Sekunden distanzierte er den Zweitplatzierten Sam Bird um mehr als vier Zehntelsekunden. Zum absoluten Streckenrekord aus dem Jahr 2015 (56.937, Daniel Abt) reichte die Runde allerdings nicht. Unerwartet sind die weiteren Fahrernamen in den Top 5: Simona de Silvestro kam direkt vor ihrem Andretti-Teamkollegen Robin Frijns auf Platz drei, Fünfter wurde Salvador Duran im Aguri.

Insgesamt war es eine eher ruhige Auftaktsession vor den Toren von Los Angeles. Unfälle gab es im Gegensatz zum Vorjahr bislang keine. Somit blieben auch die in der Formel E fast schon obligatorischen Unterbrechungen durch rote Flaggen aus. Allerdings leisteten sich etliche Fahrer zum Teil heftige Verbremser am Ende der Start- und Zielgeraden, woraufhin sie den Notausgang durch die Schikane nehmen mussten.

Für die beiden Abt-Piloten Lucas di Grassi und Daniel Abt sah es lange Zeit sehr gut aus. Gemeinsam mit den beiden e.dams von Buemi und Prost lagen sie zwischenzeitlich in den Top 5. Als einige Minuten vor dem Ende jedoch viele Fahrer auf die volle Leistung von 200 kW aufdrehten, verloren sie noch einige Positionen. Di Grassi beendete die Session als Achter, Abt kam auf Rang zehn.

Für den zweiten Deutschen in der Formel E, Nick Heidfeld, lief es hingegen überhaupt nicht rund. Mit Position 17 beendete er das 1. Freie Training als Vorletzter. Langsamer war nur sein Teamkollege Bruno Senna. Vor der nächsten Session steht also noch viel Arbeit für Mahindra Racing an.

Weiter geht es in Long Beach um 19:30 Uhr mit dem 2. Freien Training. Wie gewohnt könnt ihr das Geschehen live bei uns verfolgen - im Ticker oder im Stream.

Das Ergebnis des 1. Freien Trainings

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Lewis-Hamilton-on-Formula-E

"Langsamer als Formel Ford" - Lewis Hamilton bewertet Formel E, Max Verstappen stimmt zu

Auch wenn Mercedes in gut einem Jahr in die Formel E einsteigt - ein Engagement in der Elektrorennserie kann sich Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton aktuell nicht vorstellen. Im Rahmen des Grand ...
von Timo Pape
Maximilian-Guenther-Dragon-Formula-E

Offiziell: Deutsches Nachwuchstalent Maximilian Günther wird Formel-E-Fahrer bei Dragon

Seit einiger Zeit pfeifen es die Spatzen von den Dächern, nun hat Dragon Racing endgültig bestätigt: Maximilian Günther fährt in der kommenden Saison 2018/19 als Stammpilot in der Formel E. ...
von Timo Pape

Jaguar I-Pace eTrophy: Deutsches Team vorgestellt, Rennen im Stream bei ran.de

Ein weiteres Puzzleteil fügt sich in das Bild der ersten Jaguar I-Pace eTrophy-Saison. Am Freitag wurde in München das vierte Team des Markenpokals vorgestellt. Der deutsche Rennstall wird in Saison ...
von Svenja König
Kobayashi-Andretti

Agag: Formel E "braucht einen japanischen Fahrer"

Mit Namen wie Felipe Massa, Sebastien Buemi oder Stoffel Vandoorne verfügt die Formel E ohne Frage über eines der stärksten Fahrerfelder in der Welt des Motorsports. Nur wenige internationale Rennserien ...
von Tobias Bluhm