Mahindra: Um so viel Prozent besser ist das neue Auto

Das Formel-E-Team Mahindra Racing hat am Donnerstag diverse technische Daten zu seinem neuen Auto veröffentlicht. Obwohl bislang nur vereinzelte Bereiche des Elektroboliden eigenhändig weiterentwickelt werden dürfen, konnte der indische Rennstall an unterschiedlichen Stellen beachtliche Verbesserungen erzielen. So hat Mahindra zum Beispiel ganze 20 Prozent mehr Drehmoment aus dem neuen Antriebsstrang kitzeln können.

Das bedeutet konkret, dass der "M2Electro", wie der neue Wagen heißt, 150 Nm leisten kann. Auch was die Drehzahl angeht, hat Mahindra eine Schippe draufgelegt. So schafft der neue Elektromotor gut 19.000 Umdrehungen pro Minute - eine Steigerung um beachtliche 15 Prozent. Überarbeitet wurde auch die hintere Aufhängung. Hier gelang es Mahindra, 15 Prozent des Gewichts aus Saison eins einzusparen.

Dass das neue Auto funktioniert, haben die Testfahrten von Donington bereits bewiesen. In einem Monat, am 24. Oktober, wird sich dann zeigen, wie die Inder im Vergleich zur Konkurrenz wirklich dastehen. Dann beginnt nämlich die neue Saison in Peking.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Chris |

Werden die Autos jetzt schneller oder hält die Batterie länger?

Antwort von Christian Lehmann

Also schneller, besser, höher, weiter. Die Formel E entwickelt sich an jedem Tag ein Stückchen weiter. 

Kommentar von Ralf |

Also ich glaube, dass es noch sehr sehr lange dauern wird, bis E-Autos die gleiche flexibilität wie Verbrennungsmotoren erreichen werden.

Kommentar von Alf |

Wir dürfen gespannt bleiben...

NEUESTE NACHRICHTEN

Dragon-Livery-Season-6-Formula-E

Galerie: Geox Dragon präsentiert Formel-E-Fahrzeug für Saison 2019/20

Mit Geox Dragon hat am Freitag auch das letzte Team der Formel E sein Fahrzeug für die Saison 2018/19 präsentiert. Bei einer Veranstaltung in Venedig präsentierte sich der US-amerikanische Rennstall ...
von Tobias Bluhm
Boris-Johnson-Formula-E-London

Satirischer Blick in die Glaskugel (2/2): Das passiert in der Formel-E-Saison 2019/20

Die Formel-E-Saison 2019/20 steht in den Startlöchern und wartet mit neuen Rennen, neuen Teams und neuen Fahrern auf. Zwischen dem Saisonstart in Saudi-Arabien am 22./23. November und dem finalen "Double-Header" ...
von Timo Pape
Nissan-Rowland-Top-View-Pitlane-Formula-E-Roll-Hoop

Kommentar: Die Formel 1 wird klimaneutral - und die Formel E?

Bis zum Jahr 2030 will die Formel 1 vollkommen klimaneutral werden. Das gab die Geschäftsführung der "Königsklasse" am Dienstag bekannt. Der neue "grüne" Anstrich steht der Serie gut, findet unser ...
von Tobias Bluhm
nissan-edams-Sebastien-Buemi-final-livery-2019-front-view

Einzel- statt Doppelmotor und doch schnell - Nissan e.dams

Teil 8 unserer großen Teamvorstellungsrunde auf e-Formel.de dreht sich um jenen Formel-E-Rennstall aus dem französischen Motorsport-Mekka Le Mans, der nach dem Tod von Jean-Paul Driot nun von einer Doppelspitze geführt ...
von Tobias Wirtz