Dragon-Racing-Livery-2021-top-view

Mattweiß & Chromrot: Dragon präsentiert Lackierung für Formel-E-Saison 2021

Dragon Racing hat am Vorabend der offiziellen Formel-E-Testfahrten in Valencia seine Lackierung für die Formel-E-Saison 2021 vorgestellt. Das auffällige Outfit der "Drachen" in Mattweiß und Chromrot ist eine Reminiszenz an die beiden Dragon-Designs der Formel-E-Saison 2017/18. Den zweiten Stammfahrer hat Dragon indes immer noch nicht bestätigt.

Die neue Folierung des Penke-Fahrzeugs präsentiert sich im Rauten-Muster. Ausgehend von einem Punkt vor der Cockpitöffnung zeigt sich die Fahrzeugmitte in glänzendem "Christbaumkugelrot", während die Seitenkästen in Mattweiß gehalten sind. Auf den Seitenkästen ersetzt ein ebenfalls chromroter Dragon-Schriftzug das Logo des bisherigen Titelsponsors Geox. Die Partnerschaft mit dem italienischen Bekleidungshersteller endete nach dem Saisonfinale der sechsten Saison in Berlin.

Nico Müller bestreitet (vorerst) nur Testfahrten für Dragon

Als Stammfahrer wurde bislang lediglich der Brasilianer Sergio Sette Camara bestätigt, der bereits in Berlin als Ersatz für Brendon Hartley zum Team gestoßen war. Das zweite Cockpit für die kommende Saison ist nach wie vor vakant - als einziger Platz im gesamten Fahrerfeld.

Dem Schweizer Nico Müller werden nach wie vor die größten Chancen zugerechnet. Auf der Meldeliste für den Valencia-Test ist er als zweiter Dragon-Pilot mit der Startnummer 6 aufgeführt, wird also definitiv den wichtigen Vorsaison-Test bestreiten. Dies bestätigte er auch in einem Tweet. Dass sich Dragon kurz vor der Generalprobe noch immer nicht für Saison 7 festlegen konnte, sorgt in der Branche für Stirnrunzeln.

Fotos: Dragon Racing

von Tobias Wirtz  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Rosberg-Extreme-E-Test-Spanien

TV: ProSieben MAXX überträgt Extreme-E-Rennen live in Deutschland, Österreich & Schweiz im Fernsehen

Die Live-Rennen der neuen Offroad-Rennserie Extreme E werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf dem Free-TV-Sender ProSieben MAXX übertragen. Das bestätigte der Veranstalter am Montagmorgen.
von Timo Pape
Venturi-Formula-E-Car-Saudi-Arabia

Leichte Kostensteigerung: So viel kostet ein Formel-E-Fahrzeug in der Gen3-Ära

Die Reduzierung der Kosten war in der jüngsten Vergangenheit der Formel E ein großes Thema. So dürfen die Gen3-Hersteller etwa bis einschließlich 2026 nur im 2-Jahres-Rhythmus einen neuen Antrieb homologieren. Mit der ...
von Tobias Wirtz
Formula-E-Gen-2-Car-in-the-Dark

Formel-E-Hersteller dürfen auch in Gen3 nur alle 2 Jahre neuen Antrieb homologieren, Testfahrten reduziert

Mit der Veröffentlichung der Hersteller-Registrierung für die Gen3-Ära der Formel E hat der Weltautomobilverband FIA die neuen Regeln für Hersteller in den Saisons 9 bis 12 bekannt gegeben. Neben einer ...
von Tobias Wirtz
Renault-Alpine-Formula-One-Car-Alps

Neuausrichtung bei Renault: Alpine & Lotus prüfen Formel-E-Einstieg

Mit Fernando Alonso und Esteban Ocon wird Alpine in diesem Jahr sein Comeback in der Formel 1 geben. Doch auch abseits der "Königsklasse" strebt die Sportwagen-Marke in den kommenden Monaten zahlreiche neue ...
von Tobias Bluhm