Sam-Bird-Envision-Virgin-Racing-Marrakesh-E-Prix-2020-face-sunglasses-in-the-sunlight-Spacesuit-Media-Lou-Johnson

Medienbericht: Jaguar verpflichtet Sam Bird für Formel-E-Saison 7

Faustdicke Überraschung in der Formel E: Nach Informationen von 'The Race' soll Virgin-Pilot Sam Bird vor dem Absprung stehen und in der kommenden Saison bei Jaguar andocken. Hier würde der neunmalige E-Prix-Sieger Teamkollege von Mitch Evans, dessen Vertragsverlängerung in Kürze bekanntgegeben werden soll.

Jaguar und Bird sollen sich kürzlich auf die Bedingungen für einen Wechsel zur kommenden Saison verständigt haben, die im Januar 2021 in Santiago beginnen wird. Damit endet nach dem kommenden "Sixpack von Berlin" eine Ära - Bird geht seit dem allerersten Formel-E-Rennen in Peking 2014 für Virgin an den Start.

Damit gehört Bird zu einem exklusiven Kreis von Fahrern in der Elektrorennserie: Außer ihm sind bislang nur Daniel Abt und Lucas di Grassi (ABT/Audi) sowie Sebastien Buemi (e.dams) in allen sechs Saisons für dasselbe Team gefahren. Abt wird nach seinem Rauswurf bei Audi aber bereits in Berlin für Nio antreten.

Unmittelbar nach den sechs Berlin-Rennen im August soll Bird erste Testfahrten für sein neues Team bestreiten. Eine Option auf die Verlängerung des Vertrages mit James Calado soll Jaguar verstreichen lassen haben. Die bereits seit längerem geführten Gespräche mit Bird, der ebenfalls eine Option auf eine Vertragsverlängerung mit Virgin verstreichen ließ, sollen zu diesem Zeitpunkt bereits sehr konkret gewesen sein.

Schon zuvor tauchte Bird auf dem Radar von Jaguar auf: Vor dem Einstieg der "britischen Raubkatze" zur dritten Formel-E-Saison habe man mit Bird Gespräche geführt. Auch nach der Debütsaison von Jaguar war er ein heißer Kandidat als Nachfolger von Adam Carroll, das Team entschied sich damals jedoch für Nelson Piquet jr., den Champion aus Saison 1.

Das Formel-E-Programm von Jaguar war ursprünglich bis zum Ende der siebten Saison ausgelegt. Mit der Verschiebung des Gen3-Fahrzeugs auf Saison 9 wurde auch das Programm des britischen Herstellers um ein Jahr verlängert. Der Vertrag von Bird soll mindestens bis zu diesem Zeitpunkt datiert sein. Außerdem soll es eine Option auf eine Verlängerung geben, sollte sich Jaguar auch über die achte Saison hinaus in der Formel E engagieren. Hiervon ist nach aktuellem Stand auszugehen, auch wenn Jaguar kürzlich aus finanziellen Gründen das Ende der Jaguar I-Pace eTrophy zum Saisonende bekannt gegeben hat.

Bird ersetzt damit James Calado, der seinen Sitz nach nur einer Saison als Stammfahrer wieder verlieren würde. Er soll dem Team jedoch als Test- und Entwicklungsfahrer erhalten bleiben. Diese Position hatte bis zuletzt Alex Lynn inne, der jedoch vor wenigen Tagen zu Mahindra wechselte und hier Pascal Wehrlein ersetzt.

Calado konnte in den bisherigen fünf Saisonrennen nur zehn Punkte erzielen und liegt damit in der Gesamtwertung auf dem 16. Platz deutlich hinter Mitch Evans, der mit 56 Punkten auf dem zweiten Gesamtrang rangiert. Bird und Calado kennen sich bereits seit längerer Zeit gut: Beide fuhren in den letzten Jahren in der Langstrecken-Weltmeisterschaft für das Ferrari-Werksteam AF Corse. Eine offizielle Bestätigung des Deals steht noch aus.

Foto: Lou Johnson / Spacesuit Media

von Tobias Wirtz  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Pipo-Derani-Mahindra-Marrakech-Rookie-Test

Nachhaltigkeit: Virgin & Mahindra erhalten Exzellenz-Auszeichnung der FIA

Im Kampf gegen den Klimawandel hat die FIA zwei Formel-E-Teams mit der höchsten Umweltzertifizierung für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Für ihre Bemühungen wurden Mahindra und Virgin kürzlich in das Portfolio der im ...
von Tobias Bluhm
Formel-E-Autos-Mexiko

Gespräche mit Herstellern: Formel E plant neue Support-Rennserie

Das vorzeitige Ende der Rahmenserie Jaguar I-Pace eTrophy war eine schlechte Nachricht für alle Besucher eines E-Prix - zumindest wenn in Zukunft wieder Publikum an den Rennstrecken zugelassen werden sollte. Die ...
von Tobias Wirtz
Rosberg-Xtreme-Racing-Car

Nico Rosberg startet mit eigenem Team in neuer Elektro-Rennserie Extreme E

Nico Rosberg kehrt an die Rennstrecke zurück: Etwas mehr als vier Jahre nach seinem WM-Titelgewinn und dem anschließenden Rückzug aus der Formel 1 steigt der 35-Jährige in den elektrischen Motorsport ...
von Timo Pape
SuperCharge-Fahrzeug

"SuperCharge": Neue Elektro-Rennserie für Crossover-Fahrzeuge vorgestellt

Am Mittwochnachmittag wurde eine weitere neue E-Rennserie vorgestellt: Die sogenannte SuperCharge setzt auf vollelektrische Crossover-Rennwagen und will ab 2022 auf Innenstadt-Rennstrecken rund um den Globus an den Start gehen. Auf ...
von Timo Pape