BMW-Burnout-Mexico-City-Start

Stuttgart bekundet Interesse an Formel-E-Rennen, Rennstrecke durch Stadion?

Trägt die Formel E schon bald ein zweites Rennen in Deutschland aus? Laut einem Bericht der 'Bild'-Zeitung könnte neben dem Berlin E-Prix ein neuer Meisterschaftslauf in Stuttgart in den Rennkalender der Elektroserie aufgenommen werden. Erste Pläne sehen vor, womöglich das Heimstadion des VfB Stuttgart zum Austragungsort des Rennens zu machen. Die tatsächlichen Chancen auf einen schwäbischen Meisterschaftslauf sind vorerst allerdings klein.

"Wir bleiben offen für die Möglichkeit, dass mehr als ein Rennen in Deutschland ausgetragen wird", teilte die Formel E am Mittwoch auf Anfrage der Zeitung mit. Stuttgart als Kandidaten wollte man jedoch nicht näher kommentieren: "Wir erhalten viel Interesse und führen Gespräche mit Städten auf der ganzen Welt."

Ein möglicher Stuttgart E-Prix dürfte wohl insbesondere im Interesse der zwei deutschen Formel-E-Teams Mercedes und Porsche sein. Die zwei Autohersteller aus Schwaben befinden sich in diesem Jahr in ihrer ersten Formel-E-Saison mit eigenen Werkseinsätzen. Beide Rennställe haben ihren Unternehmenssitz in der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Ob die Konstrukteure eine Rolle bei der Interessensbekundung der Stadt Stuttgart gespielt haben, ist allerdings nicht bekannt.

CDU-Fraktionschef Alexander Kotz erklärte indes, dass es die Idee des Formel-E-Rennens im Rathaus "schon einige Zeit" gegeben habe. Derzeit würden die Rahmenbedingungen geklärt. Berichten zufolge sehen die Pläne der Stadt vor, dass die Rennstrecke unter anderem über die Cannstatter Wasen und durch die Fußball-Arena des VfB Stuttgart führen könnte. Hier fand bereits 2015 im Rahmen von "Stars and Cars" eine Motorsport-Veranstaltung statt. Auch die Teststrecke von Daimler könnte unter Umständen in die Streckenführung eingebunden werden, heißt es.

Vorerst sind die Chancen auf einen E-Prix in Stuttgart in der nahen Zukunft allerdings sehr gering. Interessensbekundungen hat die Formel E in den vergangenen Jahren schon viele erhalten. Nur aus den wenigsten Ankündigungen entwickelten sich aber tatsächliche Verhandlungen. Insbesondere die vier deutschen Teams der Elektroserie - allesamt aus Süddeutschland - dürften sich über ein zusätzliches Rennen in der Bundesrepublik freuen. Wir behalten die Entwicklungen in Stuttgart selbstverständlich für dich im Auge.

Foto: Shivraj Gohil / Spacesuit Media

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Lucas-di-Grassi-Sunglasses-Audi

Lucas di Grassi: Netto-Null-Pläne der Formel 1 "nur eine Maskerade"

Dass das Netto-Null-Ziel der Formel 1 bis 2030 sehr ambitioniert scheint, findet auch Formel-E-Fahrer Lucas di Grassi. Im Interview mit 'e-Formel.de' fordert der Brasilianer ein "fundamentales Umdenken", bekennt sich jedoch ...
von Tobias Bluhm
Audi-Formel-E-Fahrzeuge-Abt-und-di-Grassi

Würth Elektronik unterstützt Formel-E-Pause & nutzt Zeit für Weiterentwicklung von Komponenten

Anzeige | Der Sport wurde von der Corona-Pandemie hart getroffen - kaum eine Veranstaltung findet in diesen Zeiten noch statt. Das betrifft auch die Formel E, in der sich Würth Elektronik ...
von Timo Pape
Felix-da-Costa-Techeetah-Marrakesh

Felix da Costa über Formel-E-Anfänge: "Mein Ruf wurde schlechter, schlechter, schlechter"

Antonio Felix da Costa zählt in der Formel E zu den derzeitigen Topfavoriten auf Rennsiege und den Fahrertitel. Auf dem Weg zum Erfolg musste sich der Portugiese jedoch oft hinten ...
von Tobias Bluhm
Felipe-Massa-Venturi-Palm-Sunrise-Marrakesh

Formel E diskutiert Saisonabschluss in Asien, Motoren-Entwicklungsverbot & Gen2-EVO-Verschiebung

Die Zwangspause der Formel-E-Saison 2019/20 könnte auch die Motorenentwicklung für die kommende Saison 7 beeinträchtigen, in der eigentlich das neue Gen2-EVO-Chassis kommen soll. Gleichzeitig wird ein Saisonabschluss mit drei Rennen ...
von Tobias Bluhm