MS-Amlin-Andretti-Formula-E-Car-Livery

MS Amlin Andretti: Neue Lackierung, neuer Name

Der US-amerikanische Rennstall Andretti tritt beim Formel-E-Finale am kommenden Wochenende in London mit neuem Namen und neuer Lackierung an. Hintergrund ist eine strukturelle Veränderung bei Hauptsponsor Amlin. Das britische Versicherungsunternehmen mit Sitz in London wurde im Februar dieses Jahres von Mitsui Sumitomo Insurance übernommen und heißt nun MS Amlin. Das schlägt sich nicht nur im Teamnamen "MS Amlin Andretti", sondern auch in der Farbgebung des Autos nieder.

Die Oberflächen der Autos mit den Startnummern 27 (Robin Frijns) und 28 (Simona de Silvestro) sowie die Windabweiser vor den Vorderrädern erstrahlen weiterhin im kultigen Chromblau, das Amlin schon in Saison eins - damals noch auf den Autos von Aguri - in die Formel E brachte.

Die Flanken, Seitenkästen und große Teile des Front- und Heckflügels werden hingegen weiß eingefärbt. Zudem haben sich rötliche Wellenformen auf dem weißen Untergrund breitgemacht. Der rote Bogen oben auf der Nase erinnert dezent an McLaren in der Formel 1.

Das neue Logo von MS Amlin ziert zudem die Seitenkästen des SRT_01 E sowie den Heckflügel. Auch Technologiepartner TE Connectivity ist weiterhin prominent an der Seite der Fahrgastzelle vertreten. Vor einem Jahr hatte TE noch selbst für eine Umlackierung der Andretti-Autos gesorgt. Damals traten Jean-Eric Vergne und Simona de Silvestro im Battersea Park einmalig im Clownfisch-Orange an.

"Amlin hat in Sachen Markenbranding die Messlatte in der Formel E gelegt", sagt Teamchef Michael Andretti. "Unsere Lackierung hat stets für Neid im Fahrerlager gesorgt und war sehr beliebt bei den Fans. Ich freue mich nun, die neuen Farben von MS Amlin zeigen zu können. Sie markieren eine neue Zukunft für uns und werden einmal mehr die Messlatte legen."

Medienvertreter in London werden am 30. Juni um 13:30 Uhr Ortszeit die Gelegenheit haben, die neue Lackierung in der Andretti-Garage im Battersea Park erstmals auf den Autos zu sehen.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Felix-da-Costa-Start-Addiriyah

Performance-Analyse: Zahlen, Daten & Statistiken der Formel E in Diriyya

Nach einem mitreißenden Saisonauftakt in Saudi-Arabien darf sich Antonio Felix da Costa als erster Rennsieger der Formel-E-Saison 2018/19 feiern lassen. Der Portugiese setzte sich in einem hart umkämpften Rennen gegen ...
von Tobias Wirtz
BMW-Formula-E-Car-on-Podium-Arabia-Felix-da-Costa

"Puls ging noch mal richtig in die Höhe" - das sagt BMW zur triumphalen Rückkehr in den Formelsport

Es war die beinahe perfekte Rückkehr für BMW in den Formelsport: Antonio Felix da Costa hat bei der Formel-E-Premiere des BMW-Werksteams in Diriyya den Sieg gefeiert. Der Portugiese hatte sich ...
von Timo Pape
Addiriyah-Race-Phones

Formel E in Saudi-Arabien: Die besten Fotos vom Saisonauftakt in Diriyya

Der Formel-E-Saisonauftakt in Diriyya war an Show kaum zu überbieten. Während Antonio Felix da Costa im BMW seinem zweiten Karrieresieg entgegenstürmte, präsentierte sich der DS-Werkseinsatz um Jean-Eric Vergne und Andre ...
von Tobias Bluhm
Robin-Frijns-Saudi-Arabia

Formel-E-Test in Diriyya: Bird mit Tagesbestzeit & neuem Streckenrekord in Saudi-Arabien

Sam Bird hat sich beim ersten In-Season-Test der Formel E in Diriyya die Tagesbestzeit gesichert. Nach zwei jeweils dreistündigen Sessions am Sonntag stellte der Brite mit einer Rundenzeit von 1:09.668 ...
von Timo Pape