Nachhaltigkeit: Formel E partnert mit Umicore für Batterie-Recycling-Programm

Die Formel E begrüßt einen neuen Partner an seiner Seite: die belgische Materialtechnologie- und Recycling-Gruppe Umicore. Das Unternehmen wird neuer Batterie-Recycling-Partner der Elektroserie. Ziel ist es, Metalle aus den Batterien von Williams Advanced Engineering rückzugewinnen, die in Saison 1 und 2 zum Einsatz kamen. Umicore nutzt dazu eine firmeneigene Recycling-Technologie.

Die Akkus werden dabei sortiert, demontiert und recycled. Im Laufe dieses Prozesses werden die wertvollen Metalle eingeschmolzen und hydrometallurgisch bearbeitet. Das bedeutet, sie werden durch Reaktion mit einer sauren oder basischen Flüssigkeit (meist Schwefelsäure oder Ammoniak) "herausgelaugt" und zu neuen Metalllegierungen weiterverarbeitet. Dieses Verfahren wird normalerweise für die Gewinnung von Schwermetallen aus Erzen genutzt, ist jedoch sehr anpassungsfähig durch eine Veränderung von Temperatur, Druck oder Reaktionsatmosphäre.

Die Metalle, die in den Lithium-Ionen-Batterien verbaut wurden, sind vollständig recycelbar, ohne ihre Funktion zu verlieren. Sie können anschließend genauso wieder in Akkumulatoren sowie anderen Produkten verbaut werden.

Die Zusammenarbeit mit Umicore reduziert die Auswirkungen auf die Umwelt enorm, die durch die Gewinnung des in den Formel-E-Akkus verbauten Lithiums entstanden sind. Je mehr Elektroautos weltweit verkauft werden, desto wichtiger werden Kooperationen wie diese, um eine vollständige Ausnutzung der Ressourcen ohne Verschwendung zu sichern.

Alejandro Agag, CEO der Formel E, sagt: "Das ist ein wichtiger Schritt für die Formel E, und ich bin dankbar, dabei mit Umicore zusammenzuarbeiten. Nachhaltigkeit ist ein Kernziel von beiden Firmen, und unsere Batterien zu recyceln, bedeutet unseren negativen Einfluss auf die Umwelt zu verringern und weiter saubere Mobilität zu bewerben."

Kurt Vandeputte, Senior Vice Präsident für Batterie-Materialien bei Umicore, sagt: "Es ist eine Ehre für Umicore, unser Recycling-Verfahren mit den Lithium-Ionen-Batterien der Formel E zu demonstrieren. Nachdem wir unser Fachwissen für Batteriematerialien unserem Technologiepartner Mahindra Racing präsentiert haben, freuen wir uns insbesondere darauf, unser nachhaltiges Recycling-System für die Batterien aus den Saisons 1 und 2 anbieten zu können."

Das belgische Unternehmen Umicore wurde Siebter im Top-100-Ranking der nachhaltigsten Firmen, durchgeführt von der englischen Zeitschrift 'Corporate Knights'.

von Svenja König  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Mitch-Evans-Panasonic-Jaguar-Racing-Santiago-E-Prix-2020-Turn-2-Closeup-Shivraj-Gohil-Spacesuit-Media

Jaguar in Santiago: "Hauptziel" dank Mitch Evans erreicht, Calado will aufs Podium

Mit einem überragenden Qualifying und einer starken Rennpace meldeten sich Mitch Evans und Jaguar in Santiago nach einem schwachen Saisonauftakt zurück. Sein Teamkollege James Calado holte nach einer erneut starken ...
von Tobias Wirtz
Start-Scenes-Sanya-E-Prix-2019

Coronavirus: China könnte Sportevents "temporär aussetzen" - Sanya E-Prix in Gefahr?

Durch die akute Ausbreitung des Coronavirus will das Sportbüro des chinesischen Staatsrats vorsorglich alle Sportveranstaltungen im Land bis April 2020 aussetzen - Autorennen inklusive. Das geht aus einem Schreiben des ...
von Tobias Bluhm

Venturi will nach starkem Qualifying in Santiago "an der Rennpace arbeiten"

Trotz starker Leistungen im Training und Qualifying reist das monegassische Team Venturi mit gemischten Gefühlen aus Santiago de Chile ab. Im Rennen fehlte es Edoardo Mortara und Felipe Massa an ...
von Svenja König
Wehrlein-Hill-Bern-Swiss-E-Prix-2019

Formel E in der Schweiz vor dem Aus? Organisator Swiss E-Prix AG meldet Konkurs an

Die nächste Hiobsbotschaft aus der Schweiz: Nachdem der Swiss E-Prix für die aktuelle Saison nicht in den Rennkalender der Formel E aufgenommen wurde, hat das Bezirksgericht in Zürich entschieden, den in Zahlungsschwierigkeiten geratenen ...
von Tobias Wirtz