Pipo-Derani-Mahindra-Marrakech-Rookie-Test

Nachhaltigkeit: Virgin & Mahindra erhalten Exzellenz-Auszeichnung der FIA

Im Kampf gegen den Klimawandel hat die FIA zwei Formel-E-Teams mit der höchsten Umweltzertifizierung für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Für ihre Bemühungen wurden Mahindra und Virgin kürzlich in das Portfolio der im FIA-Umwelt-Akkreditierungsprogramm mit "drei Sternen" ausgezeichneten Rennställe aufgenommen. Auch die Organisatoren der Formel E operieren unter den strengen Vorgaben der Exzellenz-Auszeichnung.

Mit dem Umweltprogramm will die FIA Interessenvertretern des Sports dabei helfen, ihren Einfluss auf die Umwelt zu messen und zu verringern. In einem dreistufigen Rahmen bietet sie dabei Vorgaben für die Akkreditierung von nachhaltigen Aktivitäten. Neben Mahindra und Virgin hat bislang lediglich das Formel-1-Team McLaren die 3-Sterne-Auszeichnung für Rennteams erhalten. Die Formel E agiert seit ihrer Gründung im Jahr 2014 ebenfalls nach den Richtlinien des Exzellenz-Zertifikats.

"Nachhaltigkeit ist das Herzstück dieses Teams, und von der FIA als Maßstab für andere Formel-E-Rennställe zitiert zu werden, zeigt unser Engagement und unsere Leidenschaft", freut sich Jennifer Babington, Operations Director von Virgin. "In Zusammenarbeit mit der FIA haben wir analysiert, wie das Unternehmen derzeit funktioniert und welche Prozesse wir für die Zukunft implementieren können, um unsere 3-Sterne-Akkreditierung zu behalten und gleichzeitig andere zu ermutigen und zu inspirieren, dasselbe zu tun."

Virgin engagiert sich seit einigen Jahren mit seiner "Race Against Climate Change"-Kampagne gegen die globale Erwärmung und ihre Folgen. Erst im August gab das Team bekannt, durch Ausgleichprogramme Klimaneutralität erreicht zu haben. Wenige Wochen später bestätigte auch die Formel E das Erreichen des Netto-Null-Ziels - rückwirkend bis zur ersten Saison.

Mahindra-Teamchef Gill: "Nachhaltigkeit für uns kein Schlagwort"

"Nachhaltigkeit ist für uns kein Schlagwort", beteuert auch Mahindra-Teamchef Dilbagh Gill. "Sie ist in unserem Ethos tief verwurzelt und einer der Hauptgründe, warum wir in der Formel E fahren. Unsere Mutterfirma, die Mahindra Group, ist ein Pionier in der Entwicklung von Elektrofahrzeugen. Die Formel E ist ein fester Bestandteil von Mahindras Vision, fortschrittliche und erschwingliche Elektrofahrzeuge zu entwickeln. In den bisherigen sechs Jahren des Formel-E-Projekts haben wir unermüdlich nicht nur an unserem Renn- und dem Race-to-Road-Programm, sondern auch an unserer Nachhaltigkeitsbotschaft gearbeitet."

Gill weiter: "Ich könnte nicht stolzer sein auf das Team für die harte Arbeit und das Engagement, das zu diesem historischen Moment der 3-Sterne-Akkreditierung durch die FIA geführt hat. Das Jahr 2020 war unglaublich hart. Für mich ist es ein besonderer Moment, in der Lage zu sein, aus der herausforderndsten aller Situationen etwas sehr Positives zu ziehen."

Exzellenz-Auszeichnung ab 2023 verpflichtend

Mahindra Racing arbeitete bereits seit November 2016 unter den Richtlinien der 2-Sterne-Akkreditierung der FIA, bewarb sich zuletzt aber auch um die 3-Sterne-Exzellenz-Auszeichnung. Unter anderem pflanzte das Team in der letzten Saison für jede im FANBOOST-Voting abgegebene Stimme einen Baum. Hinzu kamen rund 100.000 Setzlinge für jeden Zuschauer beim Finale der "Race at Home Challenge" im Sommer 2020.

In den kommenden Jahren werden sich auch die Formel-E-Mitstreiter von Virgin und Mahindra um die Exzellenz-Auszeichnung der FIA bemühen. Denn im März stimmten alle Teams einem "Fahrplan" zu, nach dem ab der Saison 2021/22 der Nachweis einer 2-Sterne- und ab der Saison 2022/23 (dem ersten Jahr mit dem Gen3-Fahrzeug) einer 3-Sterne-Auszeichnung zu den Teilnahmebedingungen in der Formel E gehören.

Foto: Lou Johnson / Spacesuit Media

Im Video: Mahindra verkündet 3-Sterne-Zertifizierung für Nachhaltigkeit

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Andretti-Formula-E-Logo

Trotz BMW-Ausstieg: Andretti Autosport bleibt in Formel E & wägt Optionen ab

Nach der Formel-E-Saison 2021 werden weder Audi noch BMW noch mit eigenen Werksteams in der Formel E vertreten sein. Die bayerischen Automobil-Riesen gaben ihren Ausstieg unmittelbar nach den diesjährigen Vorsaison-Testfahrten in Spanien bekannt. Trotz ...
von Tobias Bluhm
Felix-da-Costa-Vergne-Valencia-Testing

Zahlen, Daten, Fakten: Statistiken zu den Formel-E-Testfahrten 2020 in Valencia

Die Vorbereitungen auf die Formel-E-Saison 2021 sind mit den dreitägigen Testfahrten auf dem Circuit Ricardo Tormo am Dienstag zu Ende gegangen. Wir haben das Geschehen in Valencia ganz genau unter die ...
von Tobias Wirtz
Toto-Wolff-Formula-E-Marrakesh

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff kommentiert Formel-E-Ausstieg von Audi & BMW: "Eine Art Weckruf"

Es ist eine schwarze Woche für die Formel E. Nach dem Ausstieg von Audi am Montag zog nur zwei Tage später auch BMW den Stecker - beide deutschen Hersteller verlassen ...
von Timo Pape
BMW-Formula-E-Logo

Nach Audi-Ausstieg: Auch BMW verlässt die Formel E nach Saison 2021

Die nächste Hiobsbotschaft für die Formel E: Nach Audi will auch der zweite deutsche Automobilhersteller BMW aus der Elektroserie aussteigen. Für die Bayern wird bereits nach der kommenden WM-Saison 2021 - wie ...
von Timo Pape