Vergne-Günther-Berlin

Neuer TV-Deal für Deutschland: Sat.1 überträgt Formel E ab Saison 2021

Die Formel E bekommt ab 2021 ein neues Zuhause im deutschen Fernsehen. Wie die Elektroserie am Dienstagvormittag bestätigte, werden die Rennen ab der siebten Saison, die im kommenden Januar beginnt, von "ran racing" bei Sat.1 sowie online im Live-Stream ausgestrahlt. Der Privatsender übernimmt damit die TV-Rechte von der Discovery-Tochter Eurosport, die in den vergangenen fünf Jahren für die Ausstrahlung der Formel E in Deutschland verantwortlich war.

7Sports, die Sportbusiness-Einheit der ProSiebenSat.1-Gruppe, und die Formel E haben laut Pressemitteilung eine "langfristige Vereinbarung" zu den Übertragungsrechten geschlossen. Ab der nächsten Saison werden alle E-Prix live und exklusiv im Free-TV und auch online auf ran.de ausgestrahlt. Wie es sich mit den Trainingssessions und Qualifying verhalten wird, bleibt abzuwarten. Gut möglich, dass ran.de sämtliche Sessions zumindest auf der eigenen Website anbietet.

"Die Formel E bietet schon jetzt packenden Rennsport auf höchstem Niveau und wird nicht zuletzt deshalb ab 2021 eine offizielle FIA-Weltmeisterschaft sein", erklärt ran-Sportchef Alexander Rösner. "Unser 'ran racing'-Team freut sich darauf, diesen faszinierenden Weg des nachhaltigen Formel-Motorsports langfristig medial begleiten und mitgestalten zu dürfen und der Formel E als Rennserie der Zukunft im deutschen Free-TV ein Zuhause zu geben."

Aarti Dabas, Medienchefin der Formel E, fügt an: "Deutschland ist ein wichtiger Markt für Formel-E-Fans, -Teams und -Partner. ProSiebenSat.1 setzt auf lokale und qualitativ hochwertige Berichterstattung mit viel Expertise und innovativer Darstellung. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit, um Reichweite, Engagement und Affinität für unseren Sport zu steigern. Darüber hinaus ermöglicht diese Partnerschaft uns und unserem Ökosystem, unsere Verbindung zu regionalen deutschen Formel-E-Fans durch lokale Aktivitäten zu vertiefen."

"E-Mobilität ist ein absolutes Zukunftsthema"

Stefan Zant, Geschäftsführer bei 7Sports, erklärt: "E-Mobilität ist ein absolutes Zukunftsthema und bestes Beispiel für unsere Strategie, nicht nur neue Rechte zu erwerben, sondern gerade auch zukunftsfähige Themen langfristig aufzubauen. Wir haben viele Konzepte, wie wir Nachhaltigkeit und E-Mobilität über den reinen Rennsport hinaus darstellen und transportieren wollen. Die Medialisierung der Formel E auf allen Plattformen ist besonders für Werbepartner interessant, die in einem nachhaltigen Umfeld aktiv werden wollen."

Die Formel E erweitert das Sport-Portfolio von ProSiebenSat.1 um eine weitere Rennserie. Derzeit liegen auch die deutschen Übertragungsrechte für die DTM, die Jaguar I-Pace eTrophy, einige Fußball- und Kampfsport-Turniere sowie für die American-Football-Liga NFL bei der Senderfamilie. Zuletzt zeigte ran.de zudem die E-Sports-Meisterschaft der Formel E, die "Race at Home Challenge", im Online-Stream.

Die Planungen von ProSiebenSat.1, Übertragungsrechte an der Formel E zu erwerben, waren e-Formel.de schon seit einigen Monaten bekannt. Die Verhandlungen erstreckten sich allerdings über einen längeren Zeitraum. Ein Grund für die Entscheidung ist der vermeintliche Niedergang der DTM. Nach dem Ausstieg von Mercedes kündigte schließlich auch Audi an, die Tourenwagenserie Ende 2020 zu verlassen. Ob die DTM mit BMW als einzigem verbliebenen Hersteller bestehen kann, ist fraglich. Mehr Zukunft hat sicherlich der elektrische Rennsport.

Für die Formel E bedeutet der Schritt zu Sat.1 voraussichtlich einen Schritt nach vorn, denn bei Eurosport erreichte die Elektroserie meist nur ein überschaubares Publikum. Zudem dürfte es vielen Fans entgegenkommen, die Formel E künftig auch kostenlos im Live-Stream verfolgen zu können.

zusätzliche Berichterstattung durch Timo Pape

Formel E: Die Highlights des Sonntagsrennens in Berlin

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Horatio |

Einerseits toll, dass es im Free TV landet und somit wohl auch als Online-Stream auf ran.de.
Andererseits bin ich schon lange meine TV-Box abgemeldet und bin rein auf Streaming-Dienste wie Dazn umgestiegen. Mir gefiel die Möglichkeit über die bei Dazn die Rennen auch "On Demand" nachsehen zu können, da ich nicht immer Zeit für die Live-Übertragung habe.

Kommentar von EFan |

... mal schauen wie geduldig die sind, wenn die Quote nicht gleich beim ersten Mal explodiert. Zwar geht das Interesse an E-MOB langsam ein bisschen nach oben, aber ich denke da braucht man einen langen Atem. Ist halt ein Privatsender, da zählt am Ende nur die Kohle ....

Kommentar von Patrick Leblanc |

Wie sieht es mit den quali's die meistens nur im Player übertragen wurden, werden diese dann Prominenter platziert ?

Kommentar von EffEll |

@Horatio
Na,dann ist es für dich ja perfekt! Auf ran.de waren die DTM Rennen auch lange nach der Live-Übertragung on-demand, ganz ohne Werbung abrufbar. Sogar noch am nächsten Tag.

Für mich wären das eigentlich gute Nachrichten. Denn Eurosport hatte mich in der Vergangenheit teilweise schon etwas genervt.

Jetzt jedoch, seh ich das auch mit einem weinenden Auge. Denn seit diesem Jahr war auf Eurosport der zweite Tonkanal aktiv und man konnte somit den Original-Kommentar mit Jack Nichols und Dario Franchitti lauschen. Dieser ist grandios! Gerade Nichols kann auf Anhieb das Geschehen in Worte fassen. Weiteres ist das Duo extrem unterhaltsam und fachlich unschlagbar. Zudem kann man aktuell während des Berlin-ePrix-Marathons alle Trainings, das Qualifying und die Pre- sowie Post-Race Berichterstattung auf Youtube verfolgen. Man hat in Deutschland somit zum ersten Mal seit Beginn der Serie ausnahmslos alle Sessions, Interviews und Inhalte der Veranstaltung, inklusive offiziellen Kommentar verfolgen können - ein Traum. Das ging zuvor weder durch Zahlungen noch per VPN.

Ich fürchte bzw. ich bin mir absolut sicher - da von dem 'ran racing'-Team die Rede ist - dass Eddie Mielke zumindest einen der Kommentierenden darstellt. Da stellen sich mir schon beim Gedanken daran die Nackenhaare auf.
Somit kann ich es zwar jederzeit im Nachhinein ansehen, jedoch ausschließlich mit deutschen Kommentar durch Eddie Mielke. Ich weiß jetzt schon, dass das als Formel E-Fan der ersten Stunde eine harte Prüfung wird. Denn fachlich wird da sicher einiges fehlen.

Die beste deutsche Übertragung hat für mich die ARD und das ZDF im Berlin double-header 2018(?) auf die Beine gestellt. Die waren tatsächlich mit einem ganzen Team vor Ort und mit den Experten Bruno Spengler und Maro Engel war auch der fachliche Bereich unterhaltsam (gerade im Falle von Spengler) abgedeckt.
Aber bis die ÖR gewillt sind, die GEZ-Einnahmen für eine solche Berichterstattung die ganze Saison über aufzuwenden, muss die FE in der Bevölkerung ein weit größeres Interesse wecken.
Aber das wird wohl für immer ein Wunsch von mir bleiben.

Dann halt vorerst zähneknirschend das 'ran racing'-Team auf Sat1. Wenigstens wird man die Werbepausen durch ran.de vollständig umgehen können. Obwohl die sich bei der DTM
auf Sat1 auch immer stark in Grenzen hielten und grundsätzlich Spit-Screen-Werbepausen waren. Zumindest eine positive Änderung.

Irgendwie ist der Wechsel schade. Er kommt als ich gerade mit Eurosport zufrieden war...

Kommentar von EffEll |

An Horatio waren nur die ersten drei Sätze gerichtet, der Rest bezieht sich auf den Artikel. Leider funktionieren hier keine Absätze.

NEUESTE NACHRICHTEN

Edo-Mortara-Valencia-2020

Formel-E-Test in Valencia (1/3): Venturi-Pilot Mortara gewinnt Auftaktsession

Edoardo Mortara hat die erste Session der Vorsaison-Testfahren der Formel E in Valencia für sich entschieden. Wenige Sekunden nach dem Ende der dreistündigen Vormittagssitzung am Samstag schnappte sich der Venturi-Pilot überraschend ...
von Timo Pape
Nio-Livery-New-Valencia

Galerie: Die ersten Fotos der Formel-E-Testfahrten 2020 in Valencia

Die Formel E ist zurück auf der Rennstrecke. Am Samstagmorgen schaltete die Boxengassen-Ampel auf dem Circuit Ricardo Tormo pünktlich um 9 Uhr auf "Grün" und eröffnete somit die Vorsaison-Tests 2020. ...
von Tobias Bluhm
Dragon-Racing-Livery-2021-top-view

Mattweiß & Chromrot: Dragon präsentiert Lackierung für Formel-E-Saison 2021

Dragon Racing hat am Vorabend der offiziellen Formel-E-Testfahrten in Valencia seine Lackierung für die Formel-E-Saison 2021 vorgestellt. Das auffällige Outfit der "Drachen" in Mattweiß und Chromrot ist eine Reminiszenz an die beiden Dragon-Designs ...
von Tobias Wirtz
Venturi-Formula-E-Car-2021-Season-7

Black & White: Venturi stellt neue Fahrzeuglackierung für Formel-E-Saison 7 vor

Am Freitagnachmittag hat auch ROKiT Venturi Racing seine neue Lackierung für die kommende Formel-E-Saison 2021 vorgestellt. Der Rennstall aus Monaco, der weiterhin Kundenfahrzeuge von Mercedes bezieht, setzt ab sofort auf ...
von Timo Pape