Rosinenbomber-Berlin-Tempelhof-Sunset

Neuer Zeitplan für Sechsfach-Finale: Formel E fährt Abend-Rennen in Berlin

Das Finale der Formel-E-Saison 2019/20 rückt immer näher. Mit insgesamt sechs Rennen binnen neun Tagen will die Elektroserie Anfang August ihr Meisterschaftsjahr in Berlin beenden. Für die letzten E-Prix der Saison steht nun der vorläufige Zeitplan: Alle Läufe auf dem Flughafengelände Tempelhof sollen am Abend ausgetragen werden.

Das noch nicht offiziell bestätige Programm für die drei "Double-Header" sieht vor, dass die Rennen in Berlin allesamt um 19 Uhr gestartet werden. Der späte Beginn hat für die Formel E gleich mehrere Vorteile: Einerseits kann ein Großteil des TV-Publikums die Events "nach Feierabend" verfolgen, denn vier der sechs Läufe finden unter der Woche statt. Üblicherweise starten die Rennen der Formel E um 16 Uhr Ortszeit. Mit der Verlegung des Starts um drei Stunden erhofft sich die Meisterschaft womöglich bessere Einschaltquoten bei Fans in Europa, die aufgrund der strengen Hygiene-Maßnahmen für das Event nicht an die Strecke dürfen.

Andererseits weicht die Formel E bei ihrem zweiten "Double-Header" am 8./9. August einer Kollision mit der Formel 1 aus. Diese trägt an jenem Wochenende ihren "70 Jahre F1"-Grand-Prix in Silverstone aus. Das Rennen in Großbritannien soll um 16:10 Uhr deutscher Zeit beginnen, die Qualifikation am Vortag um 16 Uhr. In beiden Fällen wäre es zur Terminüberschneidung mit dem standardmäßigen Formel-E-Zeitplan gekommen.

3 Trainings pro Veranstaltung

In der Bundeshauptstadt sind für den ersten Tag jedes "Double-Headers" zwei Trainingssessions geplant, die jeweils am Vormittag abgehalten werden. Wie gewöhnlich soll am zweiten Tag der Veranstaltung nur noch ein Training stattfinden, um die Vorbereitungszeit der Teams zu reduzieren. Der Start des Qualifyings ist derzeit an jedem Berlin-Termin für 14:15 Uhr angesetzt. Die genauen Session-Zeiten können sich allerdings noch kurzfristig ändern.

* vorläufiger Zeitplan, nachträgliche Änderungen sind möglich

Teams entsenden erste Fracht nach Berlin

In Berlin selbst laufen die Vorbereitungen auf den E-Prix inzwischen auf Hochtouren. Am Montag begann die erste Aufbau-Phase für die drei Streckenkonfigurationen in Tempelhof. Mitte der Woche entsandten die ersten Teams zudem ihre Fracht nach Berlin. Die Rennställe dürfen maximal 7,5 Tonnen Material und Ersatzteile in die Hauptstadt transportieren. Die Ankunft der ersten FIA- und Formel-E-Mitarbeiter wird in der kommenden Woche erwartet.

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Alexander-Sims-Troop-Carrier-Berlin-Tempelhof

"Ziemlich bitter" - BMW verspielt vielversprechenden Saisonstart mit 4 "Nullern" in Berlin

Nach zwei Siegen in den ersten drei Rennen der Saison sah es so aus, als könnte BMW i Andretti Motorsport eine große Rolle im Titelkampf der Formel E spielen. Doch ...
von Tobias Bluhm
Maximilian-Günther-Formel-E-Berlin-2020

Zahlen, Daten, Fakten: Statistiken zu den Berlin-Rennen 5 & 6 der Formel E

Die Formel-E-Saison 2019/20 ist mit drei abwechslungsreichen "Double-Headern" in Berlin zu Ende gegangen. Auch nach den letzten beiden Rennen haben wir das Geschehen in Tempelhof ganz genau unter die Lupe ...
von Tobias Wirtz
Robin-Frijns-Helmet-from-behind

Frijns "frustriert" nach Schaden im Duell mit di Grassi, Leidtragender Günther verbittert

Das hitzigste Thema des Formel-E-Finalrennens am Donnerstag in Berlin war wohl das Duell zwischen Robin Frijns und Lucas di Grassi. Über eine lange Zeit hinweg kämpften die beiden um einen ...
von Timo Pape

Offiziell: Porsche verpflichtet Pascal Wehrlein für Formel-E-Saison 2021

Es ist offiziell: Der deutsche Rennfahrer Pascal Wehrlein wechselt für die kommende Formel-E-Saison 2021 zur TAG Heuer Porsche. Das bestätigten die Schwaben kurz nach dem Finalrennen von Berlin am Freitagmorgen. ...
von Timo Pape