Oliver-Turvey-NextEV

NextEV: Ben Hanley ersetzt Oliver Turvey in Berlin

Beim deutschen ePrix in Berlin werden voraussichtlich zwei neue Piloten ihre Formel-E-Premiere feiern. Antonio Felix da Costa kann im Aguri-Boliden nicht starten, da er mit BMW beim DTM-Rennen in Spielberg im Einsatz ist. Aller Voraussicht nach wird Aguri-Ersatzpilot Julio Moreno starten.

Auch bei NextEV wird es einen Fahrertausch geben: Neuling Ben Hanley ersetzt Oliver Turvey und wird an der Seite von Formel-E-Champion Nelson Piquet jr. an den Start gehen. Turvey hat eine Terminüberschneidung mit der Autopolis Super GT Championship, bei der der Brite seit 2015 für Honda im Einsatz ist.

"Ich freue mich sehr, für NextEV in Berlin an den Start gehen zu können. Die Formel E ist zu einer der spannendsten Rennserien herangereift. Ich kann es kaum erwarten, gegen die weltbesten Piloten zu fahren", sagt Hanley.

"Die Technologie in der Formel E ist ganz anders als in anderen Rennserien. Ich versuche, das bestmögliche Ergebnis für das Team zu erreichen. Ich danke NextEV, dass sie mir diese Gelegenheit ermöglichen", führt Hanley fort.

Der 31-jährige Brite machte sich im Kartsport einen Namen und fährt diese Saison in der European Le Mans Series (ELMS) in der LMP2-Kategorie.

von Erich Hirsch 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Sanya-Circuit

Foto-Galerie: So läuft der Aufbau der Formel-E-Strecke in Sanya

Der Countdown zum China-Comeback der Formel E läuft. Am kommenden Samstag startet in Sanya das sechste Rennwochenende der Formel-E-Saison 2018/19. Vor den Fans liegt erneut ein packender E-Prix: Die Meisterschaft ist ...
von Tobias Bluhm
Sanya-Coast

Zurück im Reich der Mitte: Die Formel-E-Vorschau zum Sanya E-Prix 2019

Zum ersten Mal seit rund dreieinhalb Jahren kehrt die Formel E am kommenden Wochenende nach China zurück. Dabei wird allerdings nicht die Hauptstadt Peking, in der 2014 unter anderem der ...
von Tobias Bluhm
Alejandro-Agag-Valencia

Formel-E-Boss Alejandro Agag: "Die Welt verändert sich in unsere Richtung"

Als Formel-E-Chef Alejandro Agag 2012 bekanntgab, dass er eine neue vollelektrische Rennserie einführen werde, ahnten nur wenige, wie schnell sie wachsen würde. Der frühere Formel-1-Boss Bernie Ecclestone sei der lauteste ...
von Timo Pape
ZF-Logo-auf-Venturi-Formel-E-Auto

Heimlicher Star von Hongkong: Der ZF-Antrieb von Venturi & HWA

Das Venturi-Team feierte beim Hongkong E-Prix vor etwas mehr als einer Woche seinen Premierensieg in der Formel E. Edoardo Mortara holte damit gleichzeitig den ersten Sieg für den neuen Antriebsstrang ...
von Erich Hirsch