Mitch-Evans-Jaguar-Announcement-Offical

Offiziell: Mitch Evans fährt auch in Formel-E-Saison 2019/20 für Jaguar

Mitch Evans wird auch in der Saison 2019/20 für Panasonic Jaguar Racing in der Formel E starten. Das bestätigte der britische Rennstall am Donnerstagvormittag. Evans, der in seine nunmehr vierte Saison mit der "Raubkatze" gehen wird, ist der erste von zwei Fahrern im Team, die für das neue Jahr verpflichtet werden konnten. Wer den zweiten Jaguar-Boliden pilotieren wird, ist derzeit noch unbekannt.

"Ich bin sehr glücklich darüber, noch ein viertes Jahr mit diesem Team zu verbringen", freut sich Evans über seine Vertragsverlängerung. "Gemeinsam mit Jaguar haben wir in der letzten Saison einen ersten Geschmack vom Gewinnen bekommen. Jetzt will ich natürlich mehr! Das Team wird immer stärker, und ich fühle mich hier wie zu Hause. Wir wollen im neuen Jahr wieder angreifen, auf dem Erfolg des letzten Jahres aufbauen, mehr Punkte, Podien und natürlich auch Siege einfahren."

Evans ist seit 2016 bei Jaguar unter Vertrag, als der Traditionsrennstall zur dritten Formel-E-Saison in die Serie einstieg. In der abgelaufenen Meisterschaftssaison 2018/19 erreichte Evans beim Rom E-Prix seinen ersten Sieg in der Formel E, als er sich nach einer langen Rennunterbrechung gegen Andre Lotterer (DS) durchsetzte. Er beendete die Saison auf dem fünften Gesamtrang.

In einer Pressemitteilung bestätigte das Team, dass mit Evans ein "mehrjähriger Vertrag" ausgehandelt werden konnte. Auch James Barclay, Jaguars Teamchef, freut sich auf die neue Saison: "Wir fühlen uns geehrt, dass Mitch seine Zukunft mit Panasonic Jaguar Racing verbringen wird und in absehbarer Zukunft weiterhin ein fester Bestandteil unseres Teams sein wird. Wir sind in den letzten drei Saisons gemeinsam zu einem Siegerteam herangewachsen, das an vorderster Front in dieser kompetitiven Meisterschaft kämpfen kann. Gemeinsam werden wir das nächste Kapitel in der Geschichte von Jaguar Racing schreiben."

Calado offenbar Favorit für 2. Jaguar-Cockpit

Wer an der Seite von Evans in die neue Saison starten wird, ist derzeit noch unbekannt. Wie das Fachportal 'e-racing365' berichtet, könnte sich allerdings der Brite James Calado Hoffnungen auf einen Einsatz in der Formel E machen. Bereits im Juni berichteten wir über den ersten Test des 30-Jährigen mit Jaguar, aus dem sich nun fortgeschrittene Verhandlungen ergeben haben sollen.

Inzwischen sollen für Calado lediglich "komplexe und sehr wichtige vertragliche Angelegenheiten" zwischen ihm und einem Kontrakt mit dem britischen Herstellerteam stehen, heißt es. Die Chancen auf eine Vertragsverlängerung mit Alex Lynn oder gar eine Neuverpflichtung von Nico Hülkenberg - die ohnehin als ausgesprochen unwahrscheinlich galt - schrumpfen damit weiter.

Bereits am kommenden Mittwoch will das Team seinen zweiten Piloten präsentieren. Dann gibt Jaguar im Rahmen der offiziellen Team-Präsentation für die neue Saison nämlich den offiziellen Startschuss für 2019/20 ab. Bei der Veranstaltung ist voraussichtlich ebenfalls die Vorstellung der neuen Lackierung des Jaguar I-TYPE IV geplant, mit dem die Mannschaft am 22. November im saudi-arabischen Diriyya in die neue Saison starten wird.

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

James-Calado-Santiago-E-Prix-jaguar

Vor Beginn der letzten Brexit-Verhandlungsrunde: Formel E fürchtet "No Deal"

Wenige Wochen vor der letzten geplanten Brexit-Verhandlungsrunde gibt es noch immer keine Aussicht auf ein gemeinsames Handelsabkommen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union. Die Briten traten Ende Januar aus der ...
von Tobias Bluhm
Daniel-Abt-Chile-Audi-Formula-E

Race-at-Home-Schwindel: Disqualifikation & deftige Geldstrafe für Daniel Abt

Audi-Pilot Daniel Abt wurde nach dem fünften Formel-E-Lauf der E-Sports-Serie "Race at Home Challenge" für ein bemerkenswertes Vergehen bestraft. Weil der Deutsche das virtuelle Rennen in Berlin-Tempelhof nicht selbst bestritt, sondern einen Simracer ...
von Tobias Bluhm
Race-at-home-challenge-Berlin-start-scene

Race at Home Challenge: Oliver Rowland gewinnt in Berlin

Nissan-Pilot Oliver Rowland hat den fünften Saisonlauf der "Race at Home Challenge" der Formel E gewonnen. In einem spannenden Rennen auf der virtuellen Strecke in Berlin-Tempelhof siegte er vor Mercedes-Pilot ...
von Tobias Wirtz
Berlin-Tempelhof-Lucas-di-Grassi-Audi-Sport-ABT-Schaeffler

Race at Home Challenge: Das Berlin-Rennen im Live-Stream

Saisonrennen Nummer 5 der Race at Home Challenge der Formel E steht an: Alle 24 Formel-E-Piloten sowie die "Challenger" werden dieses Mal auf der "brandneuen" Strecke auf dem ehemaligen Flughafen ...
von Tobias Wirtz