Nico-Prost-back-Mexico-Formula-E

Organisator des Zürich E-Prix verlängert Formel-E-Lizenz bis 2027

Die Swiss E-Prix Operations AG hat die bisherige 6-Jahres-Lizenz für die Austragung eines Formel-E-Straßenrennens um weitere drei Jahre bis 2027 verlängern können. Die Schweiz, so erklärt Formel-E-Boss Alejandro Agag, werde damit für die ganze Elektroserie zum unverzichtbaren Austragungsort mit internationaler Strahlkraft.

"Ein Rennen in Zürich ist ein Traum, der mit Hilfe der Swiss E-Prix Operations AG und zusammen mit unseren Schweizer Partnern ABB, Julius Bär und TAG Heuer realisiert wird. Hervorragend, dass die Lizenz bis 2027 verlängert werden konnte. Dies stärkt unseren Wunsch, in dieser großartigen Stadt Rennen durchzuführen", unterstreicht der Spanier die Bedeutung der Schweiz für die Formel E.

"Die Schweiz steht für Innovationskraft, Präzision und Bestleistung", erklärt Pascal Derron, CEO der Swiss E-Prix Operations AG, welche die Schweizer Lizenz hält. Die bisherige Lizenzvereinbarung für die Durchführung eines Formel-E-Rennens in der Schweiz konnte die Swiss E-Prix Operations AG von sechs auf neun Jahre verlängern.

"Dies ist ein wichtiges Zeichen für die Schweiz und auch für unsere Partner, mit denen wir am 10. Juni den Julius Bär Zürich E- Prix 2018 durchführen dürfen", erklärt Derron. Denn die Verlängerung unterstreiche die Kontinuität für die Formel E in der Schweiz. "Spätestens jetzt", so Derron, "sollten die letzten Zweifel ausgeräumt sein: Der Julius Bär Zürich E-Prix 2018 findet am 10. Juni statt und wird für die ganze Schweiz ein internationales Aushängeschild."

Die Swiss E-Prix Operations AG ist Trägerin der Bewilligung der Stadt Zürich für die Austragung des Formel-E-Straßenrennens
und verfügt über eine exklusive 9-Jahres-Lizenz der Formel E Operations Ltd. für die Austragung eines jährlichen Formel-E-Rennens in der Schweiz. Das Unternehmen verantwortet, unter Leitung von Pascal Derron, die gesamte Renninfrastruktur in Zürich, die Event Operations und die Vermarktung des Rennens in der Schweiz.

von Erich Hirsch 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Nelson-Piquet-Junior-Jaguar-Roma

Evans & Piquet jr.: Jaguar bestätigt Fahrerpaarung für Formel-E-Saison 2018/19

Mitch Evans und Nelson Piquet jr. werden auch in der kommenden Saison für das Team Panasonic Jaguar Racing in der Formel E antreten. Das bestätigte das Team am Mittwochnachmittag bei ...
von Tobias Bluhm
Maro-Engel-Formula-E-Trackwalk

Maro Engel im Portrait: Der Mann mit dem Gang

Der Weg durch eine Boxengasse in der Formel E ist lang. Immerhin 40 Autos stehen hier in den Garagen bereit - doppelt so viele wie in der Formel 1. Egal ...
von Tobias Bluhm
Nose-Cone

"Auf der Ideallinie": Formel E veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2017

Wie "grün" ist die Formel E wirklich? Seit ihrer ersten Saison schreibt sich die Elektroserie auf die Fahnen, als einzige voll elektrische Einsitzer-Rennklasse der Welt die "grüne Revolution" im Motorsport ...
von Tobias Bluhm
Jean-Eric-Vergne-grumpy-Zurich

Zürich: Vergne wirft Formel E Manipulation vor, Buemi distanziert sich von Aussagen

Es war die Szene, die die Formel-E-Meisterschaft wieder spannend gemacht hat: Während der zweiten Rennhälfte des Zürich E-Prix spricht die Rennleitung eine Handvoll Strafen aus, die das Ergebnis noch mal ...
von Timo Pape