Piquet über di Grassi: "Er hat versucht, mich aus der Formel E zu ekeln"

Es ist kein Geheimnis, dass Nelson Piquet jr. und Lucas di Grassi nicht gut aufeinander zu sprechen sind. Schon im nationalen Kartsport begann die Konkurrenz der beiden Brasilianer, die im Renault-Juniorenprogramm auf dem Weg in die Formel 1 immer häufiger auf- und abseits der Strecke aneinandergerieten. Auch in der Formel E kriselte es schon zwischen den beiden.

"Lucas hat immer wieder versucht, meine Karriere zu zerstören", wettert Piquet gegen seinen Landsmann bei 'Grande Premio'. "Aber ich habe seinen Platz bei Renault übernommen und den ersten Titel in der Formel E gewinnen können. Er hat lange versucht, Einspruch gegen meine Teilnahme in der Kategorie einzulegen und mich aus der Serie zu ekeln. Ich weiß nicht einmal, was genau er gegen mich hat."

Auch zu den Gerüchten, dass sich di Grassi nach seiner Rennfahrer-Karriere für die Präsidentschaft der FIA bewerben möchte, hat Piquet eine klare Meinung: "Lucas liebt es, im Mittelpunkt zu stehen. Er braucht die Aufmerksamkeit, muss immer ganz vorn stehen."

Ihre Rivalität können Piquet jr. und di Grassi in diesem Jahr nicht nur in der Formel E, sondern auch in der brasilianischen Stock-Car-Serie austragen. Piquet tritt dort als Teamkollege des Ex-Formel-1-Fahrers Rubens Barichello beim Full-Time-Bassani-Team an. Lucas di Grassi startet für den Rivalen-Rennstall HERO Motorsport.

Vor dem Stock-Car-Saisonauftakt am 10. März in Sao Paulo treffen Piquet und di Grassi am ersten Märzwochenende aber erst noch einmal in der Formel E gegeneinander an. Der Mexico City E-Prix startet am 3. März um 23 Uhr deutscher Zeit.

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Extreme-E-Snow-Stones-Cars-Line-up

Galerie: Extreme-E-Teams präsentieren Fahrzeuglackierungen für 2021

Der Countdown bis zum Start in die erste Saison der Formel-E-Schwesterserie Extreme E läuft: Im Rahmen eines virtuellen Launch-Events am Dienstagnachmittag stellten alle Rennställe ihre geplanten Fahrzeuglackierungen für 2021 vor. ...
von Tobias Bluhm
Extreme-E-Car-from-above

Argentinien statt Nepal, Saisonstart im März: Extreme E veröffentlicht neuen Rennkalender

Die neue Offroad-Elektrorennserie Extreme E hat ihm Rahmen ihres digitalen "Global Launch" einen überarbeiteten Rennkalender vorgestellt. Das ursprünglich geplante Himalaya-Rennen in Nepal wurde durch ein Rennen in Argentinien zum Saisonabschluss ersetzt. Außerdem ...
von Timo Pape
Audi-Season-7-Drivers-di-Grassi-Rast-Formula-E

Audi bestätigt Rene Rast & Lucas di Grassi als Stammfahrer für Formel-E-Saison 2021

Vielen hatten bereits damit gerechnet, nun ist es offiziell: Das deutsche Formel-E-Team Audi Sport ABT Schaeffler wird in der kommenden siebten Saison, dem ersten WM-Jahr der Elektroserie, mit den Fahrern ...
von Timo Pape
Montreal-E-Prix-2017-Faraday-Future-Dragon-Racing-Fahrzeuge-von-hinten-Vive-Motreal-Schriftzug

Vancouver statt Montreal? Formel E könnte nach Kanada zurückkehren

Nachdem die Formel E 2017 bereits einmalig in Montreal gastierte, um ihre dritte Saison abzuschließen, schreiten die Pläne für eine Rückkehr nach Kanada, das Heimatland von Formel-E-CEO Jamie Reigle, weiter ...
von Tobias Wirtz