Vergne-di-Grassi-Bird-Paris-E-Prix-Podium

Post vom Präsidenten: Formel-E-Meister Vergne freut sich über Macron-Brief

Große Ehre für Formel-E-Meister Jean-Eric Vergne: Der französische Techeetah-Star hat in der vergangenen Woche einen Gratulationsbrief von Emmanuel Macron, dem Staatschefs Frankreichs, bekommen. Im Text lobt Macron Vergnes Leistungen und harte Arbeit in der Elektroserie und beglückwünscht ihm zum Formel-E-Titel. Vergne teilte seine Freude über den Brief in den sozialen Netzwerken.

"Sehr geehrter Herr (Vergne), ich möchte Ihnen meine herzlichen Glückwünsche zum Gewinn der Weltmeisterschaft in der Formel E in New York aussprechen", schreibt Macron in seinem Brief, der auf den 30. August 2018 datiert ist. Vergne teilte das Papier über Social Media und kommentierte es mit den Worten: "Das ist der beste Brief, den ich in meinem Leben bekommen habe."

Macron schreibt weiter: "Wir können nur erahnen, wie viel harte Arbeit und Engagement in Ihre Vorbereitung auf die Rennsiege in Paris und an anderen Orten der Welt geflossen sein muss. Trotz aller Hürden haben Sie Willen und Selbstaufopferung gezeigt. Dazu möchte ich Sie beglückwünschen."

Vergne siegte 2018 bei den E-Prix in Chile, Uruguay, Frankreich und den USA insgesamt viermal in der Formel E. Ein fünfter Platz im ersten der beiden Rennen von New York reichte ihm schließlich, um sich den Titel vor Vorjahresmeister Lucas di Grassi (Audi) und Sam Bird (Virgin) zu sichern. Er ist zudem der einzige Fahrer, der bei jedem Rennen der Saison in die Punkteränge fuhr.

"Mit Ihrem Titel sind Sie der erste französische Meister in der elektrischen Formel", führt Macron weiter aus, "damit haben Sie nicht nur Geschichte geschrieben, sondern auch zur Förderung dieses spektakulären Rennsports in unserem Land beigetragen und unseren ökologischen Wandel vorangetragen. Seien Sie sich meiner Anerkennung bewusst. Mit herzlichem Gruß, Emmanuel Macron."

In knapp einem Monat beginnt bei den öffentlichen Valencia-Tests Vergnes "Mission Titelverteidigung" in der Formel E. Der Auftakt in die Testwoche ist für den 16. Oktober angesetzt, ehe es für Vergne und seine Fahrerkollegen zwei Monate später, am 15. Dezember 2018, zum Saisonauftakt ins saudi-arabische Riad geht.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Formula-E-Cars-Fighting-in-Saudi-Arabia

Elektro-Rennen in Österreich? Wien bestätigt Gespräche mit Formel E

Fährt die Formel E in Zukunft auch in Österreich? Das Interesse an der Elektroserie ist in der Alpenrepublik offensichtlich. Zwei bedeutende heimische Unternehmen - der Technologiekonzern voestalpine und der Automobilzulieferer ...
von Erich Hirsch
Stadium-Mexico-City

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Mexico City E-Prix

Wie bereits in den letzten Jahren bot das Autodromo Hermanos Rodriguez der Formel E auch 2019 den Schauplatz für eine spektakuläre Schlussphase des Mexico City E-Prix. Nach rundenlangen Verteidigungsmanövern gegen ...
von Tobias Bluhm
Stoffel-Vandoorne-Drivethrough-Penalty-Mexico

Mexiko: Doppel-Shutdown & kuriose Doppel-FANBOOST-Strafe für Vandoorne

Beim turbulenten vierten Saisonlauf der Formel E in Mexiko-Stadt kam das deutsche Team HWA Racelab erstmals mit beiden Fahrzeugen über die volle Renndistanz. Mit Platz 16 für Gary Paffett und ...
von Timo Pape
Jean-Eric-Vergne-Watching-in-Cockpit

Vergne wettert nach Mexiko-Rennen: "Habe nichts falsch gemacht, und niemand wurde bestraft!"

Beim dramatischen Formel-E-Rennen von Mexiko-Stadt am vergangenen Samstag lief es für das Team DS Techeetah durchwachsen. André Lotterer erreichte das Ziel immerhin als Fünfter und nahm wichtige Punkte für die ...
von Timo Pape