Renault-e.dams-Blue-Livery-Season-3-Formula-E-front

Renault e.dams enthüllt Lackierung für 3. Formel-E-Saison

Renault e.dams hat seine neue Lackierung für Saison drei der Formel E enthüllt. Die amtierende Meistermannschaft aus Frankreich setzt im kommenden Jahr bemerkenswert stark auf die Farbe Blau. Das Gelb der Vorsaison, das traditionell für den Hersteller Renault steht, ist nur noch an vereinzelten Stellen zu finden, nämlich an den Luftabweisern vor Vorder- und Hinterrädern.

Renault stellt seinen frisch folierten Z.E.16 erstmals auf dem Pariser Autosalon aus, der am Donnerstag in der Hauptstadt Frankreichs beginnt. Wer das Auto also live in Augenschein nehmen möchte - ab nach Paris.

Gleichzeitig hat Renault e.dams die künftige Zusammenarbeit mit HP verkündet. Das Technikunternehmen, das vor allem für Computer und mobile Endgeräte bekannt ist, tritt ab der dritten Formel-E-Saison als offizieller Technologiepartner von e.dams auf. Diese Kooperation wird durch mehrere Logos auf dem neuen Z.E.16 sichtbar. HP stattet e.dams zudem mit Computern, Tablets und Plasma-Bildschirmen aus.

Darüber hinaus bestätigte e.dams die Partnerschaften mit Richard Mille, 8Js und LEMO Connectors, die bereits in der Vorsaison an Bord waren.

"Die Wahl der blauen Folierung des Renault Z.E.16 fußt auf der Rolle von Renault e.dams innerhalb der Renault-Sparte Z.E.", sagt Cyril Abiteboul, Managing Director bei Renault Sport Racing. "Wir haben mit der Designabteilung Renaults Hand in Hand gearbeitet, um sichtbare Synergien zu schaffen. Blau steht für Renault Z.E. Es war also nur logisch, dass sich die Farbe auch auf dem Auto wiederfindet."

"Zusätzlich wollten wir für ein bisschen Wiedererkennungswert sorgen, wenn man unser Formel-E- und unser Formel-1-Auto (gelb) nebeneinander stellt", sagt Abiteboul weiter. "Beide Lackierungen sind matt gehalten mit einigen reflektierenden Highlights und Farbakzenten." Zudem habe sich Renault mit den Sponsoren darauf geeinigt, alle Logos auf dem Auto einfarbig zu halten.

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Tobi |

Erinnert mich an den alten Alonso-Briatore-Renault aus 2005/2006. Gefällt mir unheimlich gut!

Kommentar von Derbe_klopp_te |

Mir hat damals (F1 05/06) das Renault-Gelb nicht gepasst, deswegen gefällt mir diese Lackierung sehr viel mehr.

Kommentar von Passi |

Super Farbe. Erinnert minimal an die aktuelle Lackierung von Sauber in der F-1. Ich finde die eibheitliche Erscheinung der Sponsoren auch super. So sieht das nach einem ganz stimmigen Design aus. Daumen hoch :)

NEUESTE NACHRICHTEN

SuperCharge-Fahrzeug

"SuperCharge": Neue Elektro-Rennserie für Crossover-Fahrzeuge vorgestellt

Am Mittwochnachmittag wurde eine weitere neue E-Rennserie vorgestellt: Die sogenannte SuperCharge setzt auf vollelektrische Crossover-Rennwagen und will ab 2022 auf Innenstadt-Rennstrecken rund um den Globus an den Start gehen. Auf ...
von Timo Pape
Mexico-City-E-Prix-2020-Andre-Lotterer-TAG-Heuer-Porsche-Racing-leads-the-field-Turn-1

Formel E aktualisiert Rennkalender: Rennen in Mexiko-Stadt und Sanya verschoben!

Die Formel E wird beim Saisonauftakt in Santiago entgegen ihrer ursprünglichen Pläne zwei Rennen veranstalten und anschließend nicht mehr nach Mexiko weiterreisen. Auch das für den 13. März 2021 geplante Rennen in ...
von Tobias Wirtz
Alexander-Sims-Blur-Mahindra-Berlin-Jerome-d'Ambrosio

Alex Sims über Formel-E-Teamwechsel: "Mahindra aus mehreren Gründen eine starke Wahl"

Alexander Sims' Wechsel von BMW zu Mahindra gehörte zu den eher unerwarteten Entwicklungen auf dem Formel-E-Fahrermarkt 2020. Der Brite ersetzt im kommenden Jahr Jerome d'Ambrosio, der Mahindra nach nur zwei ...
von Tobias Bluhm
Antonio-Felix-da-Costa-DS-Techeetah-Portugal-Lissabon-Showrun

Portugal: Antonio Felix da Costa absolviert Formel-E-Showrun in Lissabon

Ereignisreiche Tage für Formel-E-Champion Antonio Felix da Costa: Nur wenige Tage nach seiner IndyCar-Sitzanpassung hat der DS-Techeetah-Pilot am Samstagmittag in seinem Rennwagen der abgelaufenen Saison einen Showrun quer durch Lissabon ...
von Tobias Wirtz