Rookie-Test in Marrakesch: Lapierre ersetzt Techeetah-Reservefahrer Rossiter

DS Techeetah hat kurzfristig einen neuen Fahrer für den Rookie-Test am Sonntag nach dem Marrakesch E-Prix eingestellt. Da der ursprünglich vorgesehene Testfahrer James Rossiter im 1. Training für Jean-Eric Vergne eingesprungen war, hätte der Brite nicht mehr am Testtag teilnehmen dürfen. An seiner Stelle wird der ehemalige Aguri-Testpilot Nico Lapierre ins Auto steigen.

Hintergrund der kurzfristigen Änderung ist eine Regelung der FIA, welche für den Rookie-Test ausschließlich Fahrer zulässt, die nicht im Besitz einer sogenannten e-Lizenz sind. Diese wird benötigt, damit Piloten an einer offiziellen Session der Formel E teilnehmen können. Techeetah hatte am Freitag eine solche Lizenz für Rossiter beantragt, sodass dieser den krankheitsbedingt abwesenden Jean-Eric Vergne im 1. Freien Training vertreten konnte.

Vergne kehrte am Samstag zu seinem Team zurück und nahm sowohl am 2. Training als auch der Qualifikation teil. Da Rossiter nun allerdings in Besitz der Formel-E-Lizenz ist, musste Techeetah kurzfristig nach einer Alternative Ausschau halten.

Statt Rossiter wird am Sonntag daher der erfahrene WEC-Pilot Nicolas "Nico" Lapierre ins Fahrzeug steigen. Der Franzose sammelte bereits vor einigen Jahren Erfahrungen in der Formel E, als er 2015 an den Vorsaison-Testfahrten der Elektroserie teilnahm. Damals fuhr er für Aguri - das Vorgängerteam von Techeetah. Der 35-Jährige gilt als Experte in Langstrecken-Rennen: Zweimal konnte er in der Vergangenheit das 12-Stunden-Rennen von Sebring gewinnen. In der LMP2-Klasse siegte er 2015, 2016, 2018 und 2019 bei den 24 Stunden von Le Mans.

"Da James Rossiter gestern im FP1 das Auto #25 gefahren ist, darf er nicht mehr am Rookie-Test teilnehmen", erklärt Techeetah den Wechsel auf Twitter. "Stattdessen wird Nico Lapierre seinen Platz übernehmen. Heißen wir ihn herzlich willkommen!" Neben Lapierre wird der ehemalige DTM-Fahrer Filipe Albuquerque für DS Techeetah testen.

Überblick: Die Teilnehmerliste für den Formel-E-Rookie-Test 2020

 
Team

 

 
Fahrzeug

 

 
Fahrer 1

 

 
Fahrer 2

DS Techeetah

 

DS E-Tense FE20

 

Filipe Albuquerque

 

Nico Lapierre

Audi

 

Audi e-tron FE06

 

Kelvin van der Linde

 

Mattia Drudi

Virgin

 

Audi e-tron FE06

 

Alice Powell

 

Nick Cassidy

Nissan

 

Nissan IM02

 

Mitsunori Takaboshi

 

Jann Mardenborough

BMW

 

BMW iFE.20

 

Lucas Auer

 

Kyle Kirkwood

Mahindra

 

Mahindra M6Electro

 

Sam Dejonghe

 

Pipo Derani

Jaguar

 

Jaguar I-Type 4

 

Jamie Chadwick

 

Sacha Fenestraz

Venturi

 

Mercedes-Benz Silver Arrow 01

 

Norman Nato

 

Arthur Leclerc

Mercedes

 

Mercedes-Benz Silver Arrow 01

 

Jake Hughes

 

Daniel Juncadella

Dragon

 

Penske EV-4

 

Joel Eriksson

 

Sergio Sette Camara

Nio

 

NIO FE-005

 

Daniel Cao

 

Antonio Fuoco

Porsche

 

Porsche 99X Electric

 

Thomas Preining

 

Frederic Makowiecki

Foto: Shivraj Gohil / Spacesuit Media

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Pipo-Derani-Mahindra-Marrakech-Rookie-Test

Nachhaltigkeit: Virgin & Mahindra erhalten Exzellenz-Auszeichnung der FIA

Im Kampf gegen den Klimawandel hat die FIA zwei Formel-E-Teams mit der höchsten Umweltzertifizierung für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Für ihre Bemühungen wurden Mahindra und Virgin kürzlich in das Portfolio der im ...
von Tobias Bluhm
Formel-E-Autos-Mexiko

Gespräche mit Herstellern: Formel E plant neue Support-Rennserie

Das vorzeitige Ende der Rahmenserie Jaguar I-Pace eTrophy war eine schlechte Nachricht für alle Besucher eines E-Prix - zumindest wenn in Zukunft wieder Publikum an den Rennstrecken zugelassen werden sollte. Die ...
von Tobias Wirtz
Rosberg-Xtreme-Racing-Car

Nico Rosberg startet mit eigenem Team in neuer Elektro-Rennserie Extreme E

Nico Rosberg kehrt an die Rennstrecke zurück: Etwas mehr als vier Jahre nach seinem WM-Titelgewinn und dem anschließenden Rückzug aus der Formel 1 steigt der 35-Jährige in den elektrischen Motorsport ...
von Timo Pape
SuperCharge-Fahrzeug

"SuperCharge": Neue Elektro-Rennserie für Crossover-Fahrzeuge vorgestellt

Am Mittwochnachmittag wurde eine weitere neue E-Rennserie vorgestellt: Die sogenannte SuperCharge setzt auf vollelektrische Crossover-Rennwagen und will ab 2022 auf Innenstadt-Rennstrecken rund um den Globus an den Start gehen. Auf ...
von Timo Pape