Lucas-di-Grassi-Interview-Fox-Marrakesh

Rundenzeit gestrichen! Di Grassi verliert Pole-Position von Santiago, Buemi erbt Platz 1

Aufruhr in Santiago de Chile: Knapp eine Stunde vor dem Start in den dritten E-Prix der Formel-E-Saison 2018/19 wurde die Rundenzeit von Lucas di Grassi aus der Qualifikation gestrichen. Der Brasilianer verliert damit seine Pole-Position sowie die damit verbundenen drei Punkte und wird das Rennen nun als Letzter von Startplatz 22 in Angriff nehmen müssen. Sebastien Buemi (e.dams) erbt dadurch den ersten Startplatz, Pascal Wehrlein (Mahindra) rückt in die erste Startreihe vor.

Hintergrund der gelöschten Rundenzeit ist ein technisches Vergehen von di Grassi, das von der Rennleitung bereits während des Qualifyings untersucht wurde. Der Brasilianer habe, so bestätigte sein Team Audi Sport ABT Schaeffler über den Kurznachrichtendienst Twitter, gegen eine Neuerung im Regelwerk bezüglich der In-Lap-Prozedur verstoßen. Diese verpflichte die Fahrer dazu, ihre Bremse mit derselben Intensität wie auf der vorherigen schnellen Runde zu beanspruchen. Erst vor diesem Wochenende sei die Regel eingeführt worden.

"Der Fahrer hat die Bremsen während seiner In-Lap im Qualifying ohne ersichtlichen Grund stärker beansprucht als auf seiner 'fliegenden Runde'", so das Original-Statement der Rennleitung.

In der Folge der di-Grassi-Disqualifikation rücken alle Fahrer mit Ausnahme von Stoffel Vandoorne im Feld um eine Position auf. Der Belgier wurde ebenfalls für ein verspätetes Verlassen der Boxengasse in der Super-Pole bestraft, wird das Rennen aber weiterhin von Platz 5 aus angehen. Hier gelangst du zur aktualisierten Startaufstellung zum Formel-E-Lauf in Santiago.

Der Santiago E-Prix startet um 20 Uhr deutscher Zeit und wird von Eurosport 1 im deutschen Free-TV übertragen. Auch das ZDF zeigt auf seiner Webseite einen kostenlosen Live-Stream. e-Formel.de berichtet zudem wie gewohnt im beliebten Formel-E-Live-Ticker über das Geschehen auf der Strecke in Chile.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Simon |

Das sowas auch immer Audi und vor allem Di Grassi passieren muss.

NEUESTE NACHRICHTEN

Alejandro-Agag-Extreme-E-Buggy

Agag über Extreme-E-Kritik: "Man kann nicht im Bett bleiben, nur um Emissionen zu vermeiden"

Die neue SUV-Rennserie Extreme E soll zum nächsten großen Streich von Formel-E-Gründer Alejandro Agag werden. Der Spanier, der sich in den kommenden Wochen von seiner Position als Geschäftsführer der Formel ...
von Tobias Bluhm
Formel-E-Autos-mit-Blick-auf-Bern

Der große e-Formel.de Saisonrückblick 2018/19 - Teil 3/3

Die fünfte Formel-E-Saison ist im Juli in New York zu Ende gegangen. Nach 13 spannenden, abwechslungsreichen und teils äußerst chaotischen Rennen kürte sich Jean-Eric Vergne zum ersten Doppelchampion der Elektrorenserie vor den ...
von Tobias Wirtz
Nyck-de-Vries-Formula-E-Rookie-Test-Audi

Mercedes EQ: Formel-E-Test für Nyck de Vries - ein weiterer Kandidat?

Der Niederländer Nyck de Vries ist ein weiterer Kandidat im Rennen um ein Cockpit beim Mercedes-Werksteam. Der aktuelle Spitzenreiter der FIA-Formel-2-Meisterschaft, der in dieser Saison für ART Grand Prix bislang ...
von Tobias Wirtz
Formula-E-Cars-back-Lights-Paris-Rain

Der große e-Formel.de Saisonrückblick 2018/19 - Teil 2/3

Die fünfte Formel-E-Saison ist im Juli in New York zu Ende gegangen. Nach 13 spannenden, abwechslungsreichen und teils äußerst chaotischen Rennen kürte sich Jean-Eric Vergne zum ersten Doppelchampion der Elektrorennserie vor den ...
von Tobias Wirtz