Di-Grassi-Abt-Kerbs-Punta-del-Este

"Sauschnell und gefährlich" - Formel-E-Fahrer kritisieren Strecke nach Shakedown

Der Shakedown von Punta del Este am Freitagabend verlief ohne erwähnenswerte Zwischenfälle. Allerdings äußerten sich nach der Session einige Fahrer zu den schnellen Schikanen des Stadtkurses an der Atlantikküste. Darüber hinaus könnte der Sand auf der Strecke eine entscheidende Rolle im Qualifying spielen...

"Soll ich ehrlich antworten oder politisch korrekt?", entgegnet Formel-E-Champion Lucas di Grassi nach dem 30-minütigen Shakedown auf die Frage, wie sich die Strecke anfühle. "Die Schikanen sind extrem schnell, und du kannst sie ohne Ende schneiden. Wenn du sie nur ein bisschen falsch erwischst, hebst du ab und bist in der Mauer. Wir müssen das besprechen. Ich hoffe, dass die Schikanen noch angepasst werden."

Sein Audi-Teamkollege Daniel Abt stimmt zu: "Keine Ahnung, ob das so bleibt, ich hoffe sie ändern das noch. In Saison 2 hatten wir noch Poller und Kerbs, aber jetzt schneiden alle wie verrückt. Ich mag das gar nicht."

Jose Maria Lopez, der beim Überfahren eines sogenannten Sausage-Kerbs buchstäblich abhob, sieht die ganze Sache etwas entspannter: "Ich finde, die Schikanen sind okay. Sie sind sehr schnell, ja. Aber wenn wir da Sausage Kerbs anbringen, fliegen wir bis zum Strand. Wir sind Rennfahrer und müssen damit klarkommen." Andretti-Pilot Felix da Costa ergänzt: "Die Strecke ist sauschnell, sie ist gefährlich, und ich mag das."

Ein weiteres großes Thema am Rennsamstag könnte der nahegelegene Strand in Verbindung mit dem relativ starken Atlantik-Wind werden. Durch ihn wird nämlich beinahe unablässig Sand auf den Kurs geweht, was die Gripverhältnisse - gerade nach längeren Pausen - erheblich verschlechtert.

Sam Bird glaubt deshalb, dass die Auslosung der Qualifying-Gruppen in Punta del Este einen vorentscheidenden Charakter haben könnte: "Wir sagen ja immer, dass Gruppe 1 ein großer Nachteil ist. Aber hier wird echt der Teufel in Gruppe 1 warten. Wir drücken die Daumen, dass wir nicht in Gruppe 1 gelost werden. Wenn doch, dann müssen wir irgendwie damit klarkommen."

Das 1. Freie Training zum Punta del Este E-Prix beginnt am Samstag um 12 Uhr deutscher Zeit. Du kannst die Session live auf e-Formel.de verfolgen - entweder im Live-Stream und/oder im Live-Ticker.

Foto: Audi Media Center

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Lewis-Hamilton-on-Formula-E

"Langsamer als Formel Ford" - Lewis Hamilton bewertet Formel E, Max Verstappen stimmt zu

Auch wenn Mercedes in gut einem Jahr in die Formel E einsteigt - ein Engagement in der Elektrorennserie kann sich Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton aktuell nicht vorstellen. Im Rahmen des Grand ...
von Timo Pape
Maximilian-Guenther-Dragon-Formula-E

Offiziell: Deutsches Nachwuchstalent Maximilian Günther wird Formel-E-Fahrer bei Dragon

Seit einiger Zeit pfeifen es die Spatzen von den Dächern, nun hat Dragon Racing endgültig bestätigt: Maximilian Günther fährt in der kommenden Saison 2018/19 als Stammpilot in der Formel E. ...
von Timo Pape

Jaguar I-Pace eTrophy: Deutsches Team vorgestellt, Rennen im Stream bei ran.de

Ein weiteres Puzzleteil fügt sich in das Bild der ersten Jaguar I-Pace eTrophy-Saison. Am Freitag wurde in München das vierte Team des Markenpokals vorgestellt. Der deutsche Rennstall wird in Saison ...
von Svenja König
Kobayashi-Andretti

Agag: Formel E "braucht einen japanischen Fahrer"

Mit Namen wie Felipe Massa, Sebastien Buemi oder Stoffel Vandoorne verfügt die Formel E ohne Frage über eines der stärksten Fahrerfelder in der Welt des Motorsports. Nur wenige internationale Rennserien ...
von Tobias Bluhm