Formula-E-Cars-Berlin

Schweiz-Rennen raus! Formel E veröffentlicht provisorischen Rennkalender für Saison 6

Die Formel E hat den Rennkalender für die Saison 2019/20 veröffentlicht. Die Termine - wenngleich noch nicht alle feststehen - wurden am Freitag bei einer Sitzung des FIA-Welt-Motorsport-Rates (WMSC) in Paris beschlossen. In der kommenden Saison werden voraussichtlich erstmals in der Geschichte der Elektrorennserie 14 Rennen in zwölf Städten veranstaltet. Abermals kehrt die Formel E dabei in die deutsche Bundeshauptstadt Berlin zurück - allerdings mit neuer Strecke. Enttäuschende Nachrichten gibt es hingegen für Fans in der Schweiz: Der geplante E-Prix in Zürich 2020 findet sich nicht mehr im Kalender wieder.

Die Saison beginnt erneut in Diriyya (Saudi-Arabien), dieses Mal jedoch als "Double-Header" mit zwei Rennen an einem Wochenende. Große Überraschung: Der Saisonauftakt findet bereits am 22. und 23. November statt - eine Woche vor dem Saisonfinale der Formel 1 im rund 1.000 km entfernten Abu Dhabi. Offensichtlich sind die Verantwortlichen den Herstellern der Elektrorennserie entgegengekommen, die sich gegen einen Saisonauftakt am Wochenende des vierten Advents ausgesprochen haben. Die anderen beiden Dezember-Wochenenden waren wegen der jährlichen FIA-Gala in Paris (7. Dezember) und des WEC-Rennens in Bahrain (14./15. Dezember) zunächst nicht infrage gekommen.

Dennoch folgt im Kalender am 14. Dezember nun ein Platzhalter, der noch einen weiteren E-Prix zulässt. Eine Rückkehr des Rennens in Marrakesch ist nach aktuellem Stand eher unwahrscheinlich. Möglicherweise könnte es sich beim Platzhalter um die brasilianische Metropole Sao Paulo handeln. Audi-Pilot Lucas di Grassi ist in die Organisation des ersten brasilianischen Formel-E-Rennens involviert, auch die Streckenführung wurde von ihm entworfen, wie er bereits im Frühjahr an unserem Mikrofon verriet. Dies ist jedoch reine Spekulation.

Seoul E-Prix mitten in der der "Europa-Saison"

Das neue Jahr beginnt dann mit dem obligatorischen Süd- und Mittelamerika-Abschnitt. Den Auftakt macht dabei am 18. Januar die chilenische Hauptstadt Santiago. Am 15. Februar folgt der Mexico City E-Prix, der bereits zum fünften Mal im Rennkalender steht.

Anschließend kehrt die Formel E wieder in Asien ein: Am 1. März startet die Serie in Hongkong - diesmal wohl auf einer längeren Streckenvariante. Drei Wochen später folgt dann ein zweites Rennen in China. Ein Austragungsort fehlt im Rennkalender bislang jedoch. Gerüchten zufolge sind die Planungen für ein Rennen in Shanghai noch nicht weit genug fortgeschritten, sodass ein Rennen in Xi'an oder eine Rückkehr nach Sanya deutlich wahrscheinlicher ist. Am 3. Mai findet zudem mit dem Seoul E-Prix zum ersten Mal ein Rennen in Südkorea statt. Erstaunlicherweise zwischen den beiden Läufen in Paris und Berlin.

Paukenschlag: Kein E-Prix in der Schweiz!

Den Auftakt in die etwas kurz geratene Europa-Saison bildet erneut die italienische Hauptstadt Rom am 4. April, zwei Wochen später steht dann der Paris E-Prix rund um den Invalidendom auf dem Programm. Es folgt das Rennen in Seoul, ehe es am 30. Mai zurück nach Berlin geht - die einzige Stadt, die zum sechsten Mal im Rennkalender auftaucht.

Überraschend: Der Swiss E-Prix, der planmäßig wieder in Zürich hätte stattfinden sollen, findet sich nicht mehr im Kalender wieder. Die Hintergründe des Fehlens sind derzeit noch ungeklärt. Hinter den Kulissen soll es aber bereits erhebliche Probleme bei der Organisation des Bern E-Prix gegeben haben, der am kommenden Wochenende (22. Juni) stattfindet. Vorerst wird der Lauf in der Bundesstadt also das letzte Schweiz-Rennen der Formel E werden.

Anschließend macht die Elektroserie den Sprung über den Atlantik: Am 20. Juni 2020 steht das zwölfte Saisonrennen in New York City auf dem Plan, das dieses Mal als einzelnes Event mit nur einem Lauf abgehalten wird. Fünf Wochen später, am 25. und 26. Juli 2020, markiert dann der London E-Prix sowohl das Saisonfinale als auch den Abschluss der voestalpine European Races.

Zusätzliche Berichterstattung von Tobias Bluhm

Der vorläufige Formel-E-Rennkalender für Saison 6

von Tobias Wirtz 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Reigle-Agag-Shake-Hands-Gen2

Agag wechselt in Vorstandsvorsitz: Jamie Reigle wird neuer Formel-E-Geschäftsführer

Jamie Reigle wird der neue Geschäftsführer der Formel E. Das bestätigte die Elektroserie am Montagmittag. Der 42-Jährige übernimmt mit sofortiger Wirkung den bisherigen Posten von Alejandro Agag, der zum Vorstandsvorsitzenden der Formel ...
von Tobias Bluhm
Brendon-Hartley-Porsche-Formel-E-Test-Calafat

Dragon-Neuling Brendon Hartley: "Wettbewerbslevel in Formel E extrem hoch"

Brendon Hartley steht kurz vor seinem Formel-E-Debüt. Der ehemalige Formel-1-Pilot heuerte vor einigen Wochen bei Dragon Racing an, nachdem er im Rennen um das bis dahin vakante Porsche-Cockpit den Kürzeren gegen ...
von Timo Pape
Nyck-de-Vries-Behind-the-Scenes-Shoot-Mercedes

Formel-E-Neuling Nyck de Vries: "Eine Ehre, für Mercedes fahren zu dürfen"

Mit dem herannahenden Debüt von Mercedes in der Formel E wächst auch der mediale Druck auf Nyck de Vries. Schließlich wird der 24-jährige Niederländer, wenn die Elektroserie am 22. November ...
von Tobias Bluhm
Andre-Lotterer-Porsche-Overall-Formula-E

Andre Lotterer im Interview: "Mit Technik allein kannst du hier keine Wunder bewirken"

Andre Lotterer hat für sein drittes Formel-E-Jahr einen neuen Weg eingeschlagen. Nach zwei Saisons mit DS Techeetah, dem amtierenden Meisterteam, kehrt er zu seinem langjährigen Arbeitgeber Porsche zurück, bei dem ...
von Timo Pape