Marrakech-Formula-E-Simulation

Simulator: So könnte ein Formel-E-Kurs in Marrakesch aussehen

Im Rahmen des Berlin ePrix vor zwei Wochen ist ein erster Entwurf des neuen Formel-E-Rennkalenders aufgetaucht. Zwar ist er noch längst nicht abgesegnet, trotzdem sorgten die Pläne zur dritten Saison für Aufsehen. Neben fünf anderen vollkommen neuen Locations (Hongkong, Singapur, Brüssel, Montreal und New York) hat es auch das afrikanische Land Marokko in den Kalender geschafft. In der Stadt Marrakesch soll demnach am 12. November der zweite Saisonlauf der Formel E stattfinden.

Marrakesch ist kein unbeschriebenes Blatt im internationalen Motorsport. So fährt die Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC seit 2009 mit einer Unterbrechung 2011 auf dem temporären Stadtkurs "Circuit International Automobile Moulay el Hassan". Darüber hinaus waren 2010 die Formel-2-Meisterschaft und 2012 die AutoGP World Series zu Gast. Nun könnte mit der Formel E eine weitere Rennserie hinzukommen.

Grund genug für unsere argentinischen Kollegen von 'Punto simu', den Elektroboliden der Formel E schon mal virtuell durch die Straßen von Marrakesch zu schicken. Im unten stehenden Video erlebt ihr eine Runde auf dem Circuit International Automobile Moulay el Hassan aus Fahrerperspektive. Ob eine potenzielle Formel-E-Strecke tatsächlich dem altbekannten Layout folgen würde, ist noch nicht abzusehen.

Formel E auf dem Marrakesh Street Circuit

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Tobias Wirtz |

Das sind aber sehr alte Quellen, die für diesen Artikel verwendet wurden: Die Strecke hieß früher einmal Marrakech Street Circuit, bereits seit Anfang 2012 heißt sie Circuit International Automobile Moulay el Hassan, benannt nach dem marokkanischen Thronfolger.

Die FIA-Formel-2-Meisterschaft gibt es auch schon seit 2012 nicht mehr, außerdem fuhr sie nur ein einziges Mal in Marrakesch, nämlich 2010.

Kommentar von Timo |

Danke für den Hinweis! Die Quelle war tatsächlich längst nicht mehr aktuell. LG

Kommentar von Simon |

Ich finde die Strecke sah gar nicht schlecht aus. Ich glaube aber nicht daran das

NEUESTE NACHRICHTEN

Nyck-de-Vries-White-Baseball-Cap-Earphones

De Vries vom F2-Meister zum Formel-E-Rookie des Jahres: "Junge Fahrer haben bewiesen, dass sie es können"

Der niederländische Rennfahrer Nyck de Vries zählte zu den größten Überraschungen der abgelaufenen Formel-E-Saison 2019/20. Als Mercedes-Werksfahrer krönte er sein erstes Jahr in der Elektroserie mir dem besten Gesamtergebnis eines ...
von Tobias Bluhm
Extreme-E-Dust-Sand-Desert-Speed

Lucas di Grassi: Extreme E ist "eine großartige Marketing-Plattform"

In etwas mehr als vier Monaten soll das erste Rennen der Formel-E-Schwesterserie Extreme E starten. Die Meisterschaft für Rallye-Buggys, die im vergangenen Jahr vom ehemaligen Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag gegründet wurde, ...
von Tobias Bluhm
White-Logo-Tesla-Model-X-Wooden-Logs

Formel-E-Boss Reigle erklärt: Darum hat Tesla (noch) kein eigenes Motorsport-Team

Die Liste der Automobilhersteller in der Formel E ist lang: Neben Audi und BMW nehmen seit 2019 auch Mercedes und Porsche mit eigenen Werksteams an den Rennen der Elektroserie teil. ...
von Tobias Bluhm
Mitch-Evans-Panasonic-Jaguar-Racing-Berlin-E-Prix-2020-Attack-Mode-activated-ABB-logo-background-blur

"Völlig unparteiisch" - Gen3-Batterie-Hersteller Williams ohne Bedenken wegen Jaguar-Partnerschaft

Williams Advanced Engineering wird bekanntermaßen die Batterien für die dritte Fahrzeuggeneration der Formel E liefern. Die Briten nehmen diese Rolle nach vier Jahren Formel-E-Pause bereits zum zweiten Mal ein, nachdem sie bereits ...
von Tobias Wirtz