Marrakech-Formula-E-Simulation

Simulator: So könnte ein Formel-E-Kurs in Marrakesch aussehen

Im Rahmen des Berlin ePrix vor zwei Wochen ist ein erster Entwurf des neuen Formel-E-Rennkalenders aufgetaucht. Zwar ist er noch längst nicht abgesegnet, trotzdem sorgten die Pläne zur dritten Saison für Aufsehen. Neben fünf anderen vollkommen neuen Locations (Hongkong, Singapur, Brüssel, Montreal und New York) hat es auch das afrikanische Land Marokko in den Kalender geschafft. In der Stadt Marrakesch soll demnach am 12. November der zweite Saisonlauf der Formel E stattfinden.

Marrakesch ist kein unbeschriebenes Blatt im internationalen Motorsport. So fährt die Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC seit 2009 mit einer Unterbrechung 2011 auf dem temporären Stadtkurs "Circuit International Automobile Moulay el Hassan". Darüber hinaus waren 2010 die Formel-2-Meisterschaft und 2012 die AutoGP World Series zu Gast. Nun könnte mit der Formel E eine weitere Rennserie hinzukommen.

Grund genug für unsere argentinischen Kollegen von 'Punto simu', den Elektroboliden der Formel E schon mal virtuell durch die Straßen von Marrakesch zu schicken. Im unten stehenden Video erlebt ihr eine Runde auf dem Circuit International Automobile Moulay el Hassan aus Fahrerperspektive. Ob eine potenzielle Formel-E-Strecke tatsächlich dem altbekannten Layout folgen würde, ist noch nicht abzusehen.

Formel E auf dem Marrakesh Street Circuit

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Tobias Wirtz |

Das sind aber sehr alte Quellen, die für diesen Artikel verwendet wurden: Die Strecke hieß früher einmal Marrakech Street Circuit, bereits seit Anfang 2012 heißt sie Circuit International Automobile Moulay el Hassan, benannt nach dem marokkanischen Thronfolger.

Die FIA-Formel-2-Meisterschaft gibt es auch schon seit 2012 nicht mehr, außerdem fuhr sie nur ein einziges Mal in Marrakesch, nämlich 2010.

Kommentar von Timo |

Danke für den Hinweis! Die Quelle war tatsächlich längst nicht mehr aktuell. LG

Kommentar von Simon |

Ich finde die Strecke sah gar nicht schlecht aus. Ich glaube aber nicht daran das

NEUESTE NACHRICHTEN

Max-Günther-climbs-Formula-E-Car

Thema Impfen: So schützt sich die Formel E auf ihrer Welttournee

Die Formel E bewegt sich seit ihrer Premierensaison 2014/2015 auf unterschiedlichen Kontinenten. Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika stehen dabei fast jede Saison im Rennkalender der Elektrorennserie. In der derzeitigen ...
von Erich Hirsch
Sam-Bird-Monaco

Formel-E-Fahrer wünschen sich Rückkehr zu fester Rundenzahl

Mit der vergangenen Saison 2018/19 führte die Formel E eine neue Regel zur Dauer eines E-Prix ein: Ab sofort gingen die Elektrorennen nicht mehr über eine fixe, im Vorfeld definierte ...
von Timo Pape
Alejandro-Agag-Extreme-E-Buggy

Agag über Extreme-E-Kritik: "Man kann nicht im Bett bleiben, nur um Emissionen zu vermeiden"

Die neue SUV-Rennserie Extreme E soll zum nächsten großen Streich von Formel-E-Gründer Alejandro Agag werden. Der Spanier, der sich in den kommenden Wochen von seiner Position als Geschäftsführer der Formel ...
von Tobias Bluhm
Formel-E-Autos-mit-Blick-auf-Bern

Der große e-Formel.de Saisonrückblick 2018/19 - Teil 3/3

Die fünfte Formel-E-Saison ist im Juli in New York zu Ende gegangen. Nach 13 spannenden, abwechslungsreichen und teils äußerst chaotischen Rennen kürte sich Jean-Eric Vergne zum ersten Doppelchampion der Elektrorenserie vor den ...
von Tobias Wirtz