Hyundai-Car-Farfus-Pure-ETCR

Startschuss in Kopenhagen: Hyundai bestätigt Einstieg in Pure ETCR, 1. Rennen im Mai 2021

Die Planungen für die geplante Pure-ETCR-Meisterschaft nehmen Gestalt an. Bei einer großen Launch-Veranstaltung in Kopenhagen gab die Serie am Freitagabend unter anderem den Einstieg von Hyundai Motorsport offiziell bekannt. Im Rahmen des Events absolvierte der ehemalige DTM-Pilot Augusto Farfus eine Testfahrt durch die dänische Hauptstadt.

Farfus wird dem südkoreanischen Hersteller in den kommenden Monaten als Test- und Entwicklungsfahrer zur Seite stehen. Ob der Brasilianer auch beim geplanten Saisonstart im Jahr 2021 antreten wird, ist derzeit noch ungewiss. Der Beitritt von Hyundai war bereits seit einiger Zeit absehbar (wir berichteten), wurde allerdings erst bei der Veranstaltung in Kopenhagen offiziell bestätigt.

Pure-ETCR-Fahrzeuge mit bis zu 500 kW Leistung

Die Marke wird mit dem Veloster N ETCR an den Start gehen, der in der vergangenen Woche als erstes Fahrzeug das von Williams Advanced Engineering (WAE) entwickelte Batteriepaket testete. Die Pure-ETCR-Boliden sollen Leistungen von bis zu 500 kW erreichen. Die Motoren, Inverter und Getriebe stammen als Einheitsbauteile von Magelec Propulsion, die Reifen von Goodyear. Alle Fahrzeuge sollen über Wasserstoff-Generatoren aufgeladen werden, um Emissionen einzusparen.

"Ich bin sehr stolz darauf, dass Hyundai Motorsport zu den ersten Herstellern gehört, die sich der Herausforderung in der Pure ETCR stellen", erklärt Hyundai-Teamchef Andrea Adamo, der die Veranstaltung per Videoschalte aus Italien verfolgte. "Das Veloster-N-ETCR-Projekt war eine große technische Herausforderung für uns als Unternehmen, vor allem wegen der neuen Technologie. Aber schon bei den Testfahrten haben wir gezeigt, was unser Prototyp leisten kann. Ich freue mich darauf, das Auto in der Pure ETCR zu sehen."

"Die leistungsstärksten Tourenwagen aller Zeiten"

Hyundai ist der dritte Hersteller, der an den Rennen der Elektromeisterschaft teilnehmen will. Bereits bei der Pure-ETCR-Vorstellung im Februar verkündeten Cupra und Alfa Romeo ihren Beitritt, zudem wird Lisheng Shanghai Racing (der Rennstall hinter dem Formel-E-Team Nio 333) in der Tourenwagen-Serie starten.

"Die Pure ETCR wird eine starke Plattform sein, damit Autohersteller ihre Performance im Elektromobilitätssektor unter Beweis stellen und ihre Produkte in einer dynamischen und modernen Umgebung präsentieren können", erklärt Francois Ribeiro, der Chef von Eurosport Events. Die Tochter des TV-Sportsenders ist der Promoter hinter der Pure ETCR. "Ich bin mir sicher, dass Fans in aller Welt sich darauf freuen können, die leistungsstärksten Tourenwagen aller Zeiten Rad an Rad kämpfen zu sehen. Der Veloster N ETCR zeigt, wie aggressiv diese neue Generation der Tourenwagen sein wird."

Testfahrten bereits im November, Saisonstart im Mai 2021

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie musste die Pure ETCR alle geplanten Vorsaison-Veranstaltungen aussetzen. Statt sechs Testevents in Großbritannien, Österreich, Dänemark, China, Südkorea und den USA soll es nun einen zentralen Shakedown auf dem Adria International Raceway geben, der momentan für den 14. und 15. November 2020 angesetzt ist. Nach Hyundai sollen in den nächsten zwei Wochen auch die Rennfahrzeuge von Cupra und dem Alfa-Romeo-Einsatzteam Romeo Ferraris mit dem Technologiepaket von Williams ausgestattet werden, sodass alle Rennställe am Kollektiv-Test in Italien teilnehmen können.

In der Saison 2021 soll es anschließend sechs Events geben, die zwischen Mai und November ausgetragen werden. Die Austragungsorte sollen in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden, wenngleich bereits jetzt feststeht: Vier Rennen finden in Europa statt, davon eines im August auf dem Bellahoj Park Street Circuit in Kopenhagen.

Fotos: Pure ETCR

Im Video: Die Auftaktveranstaltung der Pure ETCR

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

SuperCharge-Fahrzeug

"SuperCharge": Neue Elektro-Rennserie für Crossover-Fahrzeuge vorgestellt

Am Mittwochnachmittag wurde eine weitere neue E-Rennserie vorgestellt: Die sogenannte SuperCharge setzt auf vollelektrische Crossover-Rennwagen und will ab 2022 auf Innenstadt-Rennstrecken rund um den Globus an den Start gehen. Auf ...
von Timo Pape
Mexico-City-E-Prix-2020-Andre-Lotterer-TAG-Heuer-Porsche-Racing-leads-the-field-Turn-1

Formel E aktualisiert Rennkalender: Rennen in Mexiko-Stadt und Sanya verschoben!

Die Formel E wird beim Saisonauftakt in Santiago entgegen ihrer ursprünglichen Pläne zwei Rennen veranstalten und anschließend nicht mehr nach Mexiko weiterreisen. Auch das für den 13. März 2021 geplante Rennen in ...
von Tobias Wirtz
Alexander-Sims-Blur-Mahindra-Berlin-Jerome-d'Ambrosio

Alex Sims über Formel-E-Teamwechsel: "Mahindra aus mehreren Gründen eine starke Wahl"

Alexander Sims' Wechsel von BMW zu Mahindra gehörte zu den eher unerwarteten Entwicklungen auf dem Formel-E-Fahrermarkt 2020. Der Brite ersetzt im kommenden Jahr Jerome d'Ambrosio, der Mahindra nach nur zwei ...
von Tobias Bluhm
Antonio-Felix-da-Costa-DS-Techeetah-Portugal-Lissabon-Showrun

Portugal: Antonio Felix da Costa absolviert Formel-E-Showrun in Lissabon

Ereignisreiche Tage für Formel-E-Champion Antonio Felix da Costa: Nur wenige Tage nach seiner IndyCar-Sitzanpassung hat der DS-Techeetah-Pilot am Samstagmittag in seinem Rennwagen der abgelaufenen Saison einen Showrun quer durch Lissabon ...
von Tobias Wirtz