Renault SRT_01 vor der Stadtkulisse Peking

Team Super Aguri zum Streckenverlauf in Peking

Die Location für das Eröffnungsrennen der Formel E am 13. September 2014 ist mittlerweile bekannt. Die FIA präsentierte die Strecke um das Olympia-Stadion (auch bekannt als Birds´ Nest) in Peking als beeindruckenden ersten Veranstaltungsort mit spektakulärer Kulisse.  Im Interview sprach das Team Super Aguri über den Parcours.

Mark Preston, Teamchef, und Peter McCool, Technischer Direktor, äusserten sich positiv über den Kurs und seine Einzigartigkeit.

Mark Preston sagte:"Was für eine spektakuläre Kulisse für unser erstes Rennen! Die Formel E wird dem Rennsport ein ganz neues Gefühl verleihen und den Fans näher sein, als alles was bisher da gewesen ist. Das ganze Team freut sich darauf, die Herausforderungen dieses völlig neuen Stadtkurses zu erkunden. Das Push-To-Pass System wird dem Rennsport hier eine völlig neue Dimension verleihen."

Peter McCool sagte: "Es ist toll zu sehen, dass die erste Strecke auf der wir fahren werden, so gut angelegt ist. Der Veranstaltungsort mit dem Olympia Stadion in der Mitte ist einfach überwältigend. Die U-förmige Boxengasse wird für Fahrer und Teams gleichermassen eine Herausforderung. Aber wir von Super Aguri mögen Herausforderungen und können es kaum erwarten, in die Saison zu starten."

Bei Super Aguri laufen die Vorbereitungen für die erste Formel E Saison derweil auf Hochtouren. Darunter fällt auch die Auswahl der Fahrer, deren Bekanntgabe wir in den nächsten Wochen erwarten.

Mehr zum Team Super Aguri >>

Mehr zur Strecke in Peking >>

  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Extreme-E-Dust-Sand-Desert-Speed

Lucas di Grassi: Extreme E ist "eine großartige Marketing-Plattform"

In etwas mehr als vier Monaten soll das erste Rennen der Formel-E-Schwesterserie Extreme E starten. Die Meisterschaft für Rallye-Buggys, die im vergangenen Jahr vom ehemaligen Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag gegründet wurde, ...
von Tobias Bluhm
White-Logo-Tesla-Model-X-Wooden-Logs

Formel-E-Boss Reigle erklärt: Darum hat Tesla (noch) kein eigenes Motorsport-Team

Die Liste der Automobilhersteller in der Formel E ist lang: Neben Audi und BMW nehmen seit 2019 auch Mercedes und Porsche mit eigenen Werksteams an den Rennen der Elektroserie teil. ...
von Tobias Bluhm
Mitch-Evans-Panasonic-Jaguar-Racing-Berlin-E-Prix-2020-Attack-Mode-activated-ABB-logo-background-blur

"Völlig unparteiisch" - Gen3-Batterie-Hersteller Williams ohne Bedenken wegen Jaguar-Partnerschaft

Williams Advanced Engineering wird bekanntermaßen die Batterien für die dritte Fahrzeuggeneration der Formel E liefern. Die Briten nehmen diese Rolle nach vier Jahren Formel-E-Pause bereits zum zweiten Mal ein, nachdem sie bereits ...
von Tobias Wirtz
Starting-Lights-Saudi-Arabia-ABB-Formula-E-Championship-Blue

Offener Brief an EU-Kommission: Formel E schließt sich UN-Kampagne "Race To Zero" an

Die ABB FIA Formula E hat am 15. September den "EU 2030 Letter" unterzeichnet. Damit unterstützt die Rennserie die globale Kampagne der Vereinten Nationen für eine CO2-neutrale Wirtschaft. Die Ziele: ...
von Tobias Wirtz