Spark-Renault-SRT_01-E-Formula-E

Trulli-Mitarbeiter wirbt auf Sporttech für Lugano ePrix

Auf der Sporttech in Tenero (Schweiz), einer Veranstaltung über Sportwissenschaft und Technologie, gab der ehemalige Trulli-Mitarbeiter Francesco Guarnieri in der vergangenen Woche Einblicke in die Welt der Formel E. Mehr als 2.900 Studenten aus 55 Klassen aus dem Tessin, der Deutschschweiz, der Romandie und aus Norditalien lauschten dem Projektbeauftragten des Swiss ePrix bei seinen Ausführungen. Guarnieri warb um einen ePrix in Lugano für 2017.

Die Formel E mit ihren innovativen Technologien weckte nicht nur das Interesse der jungen Leute im Tessin. Viele Einheimische folgten bei freien Eintritt der Einladung der Veranstalter. Guarnieri machte ihnen die Vorzüge der Elektrorennserie schmackhaft. In seinen Schilderungen demonstrierte er die positiven Effekte des Sports, die Wachstum im Sinne der Nachhaltigkeit fördern können.

"Die Formel E stellt für viele eine neue Kategorie des Motorsportes dar - vergleichbar, wenn überhaupt, mit der bekannten Formel 1. Sie bildet eine neue Plattform für die Entwicklung neuer Technologien auf dem Gebiet von Elektroautos", wird der renommierte Rechtsanwalt von 'Motorsport.com' zitiert. "Die Pioniere dieser Serie haben neue Geschäftsmodelle erschaffen. Das sportliche Event schafft neue Synergieeffekte mit der Finanzindustrie und der Grünen Industrie."

Guarnieris Hauptaugenmerk richtete sich nicht vorwiegend auf das Sponsoring des einen oder anderen Teams, sondern darauf, die erste vollelektrische Rennserie als Chance zu verstehen, neue Geschäftsfelder für Projekte und innovative Technologien zu erschließen. Daher gab Guarnieri umfassende Einblicke in die Dynamik und die positiven Auswirkungen der Rennserie. Ob die Veranstaltung die Chancen für Lugano verbessert hat, wird sich zeigen.

von Erich Hirsch  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Oliver-Turvey-Nio-Formula-E-Saudi-Arabia

Oliver Turvey nach Nio-Test optimistisch: "Definitiv ein Schritt nach vorn"

Nio zählt in der Formel E seit mehreren Jahren zu den Hinterbänkler-Teams. Auch nach der Übernahme des chinesischen Rennstalls durch neue Eigentümer im Sommer 2020 kämpften Oliver Turvey, Ma Qing ...
von Tobias Bluhm
Extreme-E-Snow-Stones-Cars-Line-up

Galerie: Extreme-E-Teams präsentieren Fahrzeuglackierungen für 2021

Der Countdown bis zum Start in die erste Saison der Formel-E-Schwesterserie Extreme E läuft: Im Rahmen eines virtuellen Launch-Events am Dienstagnachmittag stellten alle Rennställe ihre geplanten Fahrzeuglackierungen für 2021 vor. ...
von Tobias Bluhm
Extreme-E-Car-from-above

Argentinien statt Nepal, Saisonstart im März: Extreme E veröffentlicht neuen Rennkalender

Die neue Offroad-Elektrorennserie Extreme E hat ihm Rahmen ihres digitalen "Global Launch" einen überarbeiteten Rennkalender vorgestellt. Das ursprünglich geplante Himalaya-Rennen in Nepal wurde durch ein Rennen in Argentinien zum Saisonabschluss ersetzt. Außerdem ...
von Timo Pape
Audi-Season-7-Drivers-di-Grassi-Rast-Formula-E

Audi bestätigt Rene Rast & Lucas di Grassi als Stammfahrer für Formel-E-Saison 2021

Vielen hatten bereits damit gerechnet, nun ist es offiziell: Das deutsche Formel-E-Team Audi Sport ABT Schaeffler wird in der kommenden siebten Saison, dem ersten WM-Jahr der Elektroserie, mit den Fahrern ...
von Timo Pape