Jarno Trulli

TrulliGP - Neues Team für die Formel E

Jarno Trulli, ehemaliger Formel 1 Rennfahrer, gab heute bekannt, dass er ein neues Team für die Formel E aufstellen wird. Das Team TrulliGP übernimmt damit den Platz des Teams Drayson, welches heute wiederum seinen Rückzug aus der Formel E bekannt gegeben hat.

Trulli wird sowohl Teamchef als auch Fahrer im neu gebildeten Team.
Die FIA hat dem Platztausch bereits zugestimmt und das Team "TrulliGP Formula E Team" als zehntes Team eingetragen.

Mit Drayson Technologies hingegen wurde eine Versorgungs- und Sponsoring-Vereinbarung getroffen: Sie werden der Haupttechnologiepartner für TrulliGP. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat sich das Team TrulliGP verpflichtet, an der Entwicklung der kabellosen Ladetechnik für Elektroautos, die von Drayson entwickelt wurde, zu beteiligen. Diese Technik soll Elektrofahrzeuge von den Zwängen der kabelbasierenden Ladestationen befreien.

Jarno Trulli sagte: "Ich freue mich, dass die FIA das Team TrulliGP als Teil der FIA-Formel-E-Meisterschaft angenommen hat. Nach den fantastische Erfahrungen als Fahrer in der Formel 1, wird mein Engagement in der Formel-E Meisterschaft sicherlich eine neue Herausforderung, nicht nur als Fahrer, sondern auch als Rennstall-Besitzer. Der Wettbewerb auf dem höchsten Leistungsniveau mit einem "sauberen Energieauto" und der Unterstützung von Drayson Technologies macht das Ganze noch spannender. Ich bin froh, als Pionier am Projekt Formel-E beteiligt zu sein."

Trulli wird damit auch der achte offizielle Fahrer der Formel E, neben Daniel Abt und Lucas di Grassi bei Audi Sport Abt, Sam Bird und Jaime Alguersuari bei Virgin Racing, Bruno Senna und Karun Chandhok bei Mahindra Racing und Franck Montagny bei Andretti Autosport.

Lord Drayson, CEO von Drayson Technologies, sagte: "Ich freue mich mit so einem Weltklasse-Team von Motorsport-Profis, wie sie von Jarno geführt werden, zu arbeiten. Ich bin sicher, dass die Kombination von Motorsport-Know-how und den Technik-Experten von Drayson EV ein Gewinn für alle von Anfang an sein wird.

Unser Ziel ist, alle Teams mit unserer Technik zum drahtlosen Aufladen auszustatten und wir freuen uns, dass TrulliGP das erste Team sein wird das diese Technik einsetzen wird. "

CEO Formel E Alejandro Agag fügte hinzu: "Wir freuen uns, Jarno bei der FIA-Formel-E-Meisterschaft sowohl als Teammanager und Fahrer begrüßen zu dürfen.

Auch freuen wir uns, dass Drayson ein Teil der Formel-E-Familie bleibt, mit Schwerpunkt auf der Entwicklung ihrer drahtlosen Ladetechnik. Diese bahnbrechende Technik ist ein Gewinn, nicht nur für das TrulliGP Team, sondern für die gesamte Meisterschaft und natürlich für die Zukunft der Elektrofahrzeuge im Allgemeinen."

  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Jaguar-Racing-Livery-Season-Seven-Formula-E

Formel E: Jaguar präsentiert neue Lackierung für Saison 2021

Die "Raubkatze" ist aus dem Sack: Jaguar hat seine Lackierung für die Formel-E-Saison 2021 vorgestellt. Beim "I-TYPE 5" vertraut der britische Konstrukteur auf die traditionelle türkis-schwarze Farbgebung, die schon in ...
von Tobias Bluhm
Team-Sonnenwagen-Aachen-Zolder

Team Sonnenwagen Aachen holt mit Würth-Elektronik-Technik Platz 5 in Zolder

Anzeige | Das von der Würth Elektronik eiSos GmbH & Co. KG unterstützte Team Sonnenwagen Aachen hat am 19. und 20. September mit Erfolg an der iLumen European Solar Challenge (iESC) ...
von Timo Pape
Audi-e-tron-FE07-Formel-E-Auto

Audi präsentiert neues Formel-E-Auto mit erstem komplett selbstentwickelten Antrieb

Das deutsche Formel-E-Team Audi Sport ABT Schaeffler hat seinen neuen Elektro-Rennwagen für die kommende Saison 2021 vorgestellt. Der "Audi e-tron FE07" kann optisch kaum überraschen, soll aber eine Gesamteffizienz von ...
von Timo Pape
DS-Techeetah-Formula-E-2021-New-Livery

Formel E: DS Techeetah zeigt neue Lackierung & bestätigt Felix da Costa/Vergne für 2021

DS Techeetah wird auch im nächsten Jahr mit Antonio Felix da Costa und Jean-Eric Vergne in der Formel E starten. Das chinesisch-französische Team bestätigte die Vertragsverlängerung für beide Fahrer am ...
von Tobias Bluhm