Formula-E-Grid-Buenos-Aires

TV: Formel E erst 15 Minuten nach Rennstart auf Eurosport

Eurosport überträgt den Buenos Aires ePrix am Samstag, 6. Februar, offenbar nicht vollständig live im Free-TV. Wie der Fernsehsender auf seiner offiziellen Programmseite angibt, ist die Übertragung des Rennens für den Zeitraum 20:15 bis 21:00 Uhr angesetzt. Der Rennstart in Argentinien findet jedoch bereits 15 Minuten früher statt - um 20:00 Uhr deutscher Zeit.

Darüber hinaus wird die Übertragung offiziell nicht als Live-Event gesendet. Ob Eurosport um 20:15 Uhr direkt in das Geschehen einsteigt, oder ob es eine Zusammenfassung der ersten Viertelstunde geben wird, ist uns nicht bekannt.

Im Eurosport Player lässt sich das Rennen in voller Länge verfolgen (20:00 bis 21:30 Uhr). Über den Pay-TV-Webplayer werden zudem das Qualifying (16:00 bis 17:00 Uhr) sowie das 2. Freie Training (14:25 bis 15:05 Uhr) übertragen. Das 1. Freie Training ab 12 Uhr scheint überhaupt nicht angeboten zu werden.

Nach unseren Informationen wird in der Kommentatorenkabine dasselbe Duo wie zuletzt in Punta del Este Platz nehmen. Hauptkommentator ist wie gewohnt Oliver Sittler. Als Experte an seiner Seite tritt erneut DTM-Fahrer Timo Scheider an.

Alle Informationen zum Buenos Aires ePrix erfahrt ihr am Samstag ab 12 Uhr in Echtzeit bei uns. Besucht dazu gern unseren überarbeiteten Live-Ticker.

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Pipo-Derani-Mahindra-Marrakech-Rookie-Test

Nachhaltigkeit: Virgin & Mahindra erhalten Exzellenz-Auszeichnung der FIA

Im Kampf gegen den Klimawandel hat die FIA zwei Formel-E-Teams mit der höchsten Umweltzertifizierung für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Für ihre Bemühungen wurden Mahindra und Virgin kürzlich in das Portfolio der im ...
von Tobias Bluhm
Formel-E-Autos-Mexiko

Gespräche mit Herstellern: Formel E plant neue Support-Rennserie

Das vorzeitige Ende der Rahmenserie Jaguar I-Pace eTrophy war eine schlechte Nachricht für alle Besucher eines E-Prix - zumindest wenn in Zukunft wieder Publikum an den Rennstrecken zugelassen werden sollte. Die ...
von Tobias Wirtz
Rosberg-Xtreme-Racing-Car

Nico Rosberg startet mit eigenem Team in neuer Elektro-Rennserie Extreme E

Nico Rosberg kehrt an die Rennstrecke zurück: Etwas mehr als vier Jahre nach seinem WM-Titelgewinn und dem anschließenden Rückzug aus der Formel 1 steigt der 35-Jährige in den elektrischen Motorsport ...
von Timo Pape
SuperCharge-Fahrzeug

"SuperCharge": Neue Elektro-Rennserie für Crossover-Fahrzeuge vorgestellt

Am Mittwochnachmittag wurde eine weitere neue E-Rennserie vorgestellt: Die sogenannte SuperCharge setzt auf vollelektrische Crossover-Rennwagen und will ab 2022 auf Innenstadt-Rennstrecken rund um den Globus an den Start gehen. Auf ...
von Timo Pape