Lucas-di-Grassi-Audi-Mexico-2018-dust

Uruguay: Audi & Lucas di Grassi vor "kleinem Neustart in die Saison"

Mit seinem Triumph in Mexiko hat Audi Sport ABT Schaeffler ein Stück Formel-E-Geschichte geschrieben, denn Daniel Abt feierte als erster deutscher Fahrer einen Sieg in der Elektrorennserie. Beim nächsten Saisonlauf am kommenden Samstag, dem 17. März, in Punta del Este (Uruguay) will das Team um Abt und den amtierenden Champion Lucas di Grassi nachlegen. Es ist das sechste von insgesamt zwölf Saisonrennen – nach Punta ist Halbzeit!

Nach einem Jahr kehrt die Formel E am Wochenende nach Uruguay zurück. Der Kurs in Punta del Este führt direkt an der Strandpromenade entlang und hat ein besonderes Flair. Auch sportlich verbindet Audi Sport ABT Schaeffler beste Erinnerungen mit dem südamerikanischen Ferienort: Bei beiden Gastspielen der Formel E bislang feierte di Grassi einen Podiumsplatz. Auch Teamkollege Abt punktete schon in Uruguay.

Nach einigen technischen Schwierigkeiten hat Audi zur Halbzeit der Saison vermeintlich zu alter Stärke zurückgefunden. Neben Abts Premierensieg in Mexiko sammelte auch di Grassi in einem starken Rennen mit Platz neun und der schnellsten Rennrunde endlich seine ersten Saisonpunkte. "Nach Santiago und Mexiko gehe ich in Punta endlich ohne eine Rückversetzung ins Rennen", sagt der Brasilianer. "Für mich ist das wie ein kleiner Neustart in die Saison. Jetzt wollen wir als Team noch mehr Rennen gewinnen."

Auch Daniel Abt hat nach seinem souveränen Sieg Lust auf mehr: "Mexiko und die Tage danach waren für mich ein absoluter Höhepunkt - eine lange Party am Samstagabend, hunderte Gratulationsnachrichten, riesige Resonanz in den Medien und ein toller Empfang zu Hause." Der Sieg des Deutschen im Herzen von Mexiko-Stadt markierte gleichzeitig den 25. Podiumsplatz des Teams in der Formel E.

Geht es nach Teamchef Allan McNish, soll diese Zahl schnell weiter steigen: "Daniels Sieg und Lucas' starke Aufholjagd in Mexiko haben gezeigt, wozu wir in der Lage sind. Ein schöner Lohn für die harte Arbeit der ganzen Mannschaft an der Rennstrecke und zu Hause in Neuburg", sagt der Schotte. "Der Sieg hat allen gutgetan. In Punta werden die Karten neu gemischt, jeder fängt bei null an. Wir arbeiten weiter konzentriert, damit unserem ersten Erfolg in dieser Saison weitere folgen."

Punta del Este liegt rund anderthalb Autostunden östlich von Montevideo direkt an der Küste des Südatlantiks. Der beliebte Urlaubsort hat rund 10.000 Einwohner und wird auch als "Monaco Südamerikas" betitelt. Die 2,785 Kilometer lange Rennstrecke mit ihren 19 Kurven befindet sich am beliebten Strand Playa Brava. Dort ist auch das Podium aufgebaut. Die starke Brandung am Strand schafft eine besondere Atmosphäre und sorgt für wechselnde Rennbedingungen, weil immer wieder Sand von den Dünen auf die Strecke weht.

Der sechste Saisonlauf der Formel E führt über 37 Runden und startet am Samstag um 20 Uhr deutscher Zeit. In Deutschland überträgt Eurosport ab 19.45 Uhr live. Zuvor, ab 19:05 Uhr, strahlt der Free-TV-Sender die Qualifikation als Wiederholung aus.

Zahlen, Daten, Fakten

  • Datum: 17. März 2018
  • Streckenlänge: 2,785 km
  • Rennrunden: 37
  • Kurven: 19
  • Topspeed: ca. 190 km/h
  • Schnellste/Langsamste Kurve: ca. 170/55 km/h
  • Bisherige Sieger: Sebastien Buemi (2014 und 2015)
  • Rundenrekord, Qualifying: Sebastien Buemi, 1:15.011 (2015)
  • Rundenrekord, Rennen: Sebastien Buemi, 1:17.413 (2015)

Foto: Audi Media Center

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Nelson-Piquet-Junior-Jaguar-Roma

Evans & Piquet jr.: Jaguar bestätigt Fahrerpaarung für Formel-E-Saison 2018/19

Mitch Evans und Nelson Piquet jr. werden auch in der kommenden Saison für das Team Panasonic Jaguar Racing in der Formel E antreten. Das bestätigte das Team am Mittwochnachmittag bei ...
von Tobias Bluhm
Maro-Engel-Formula-E-Trackwalk

Maro Engel im Portrait: Der Mann mit dem Gang

Der Weg durch eine Boxengasse in der Formel E ist lang. Immerhin 40 Autos stehen hier in den Garagen bereit - doppelt so viele wie in der Formel 1. Egal ...
von Tobias Bluhm
Nose-Cone

"Auf der Ideallinie": Formel E veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2017

Wie "grün" ist die Formel E wirklich? Seit ihrer ersten Saison schreibt sich die Elektroserie auf die Fahnen, als einzige voll elektrische Einsitzer-Rennklasse der Welt die "grüne Revolution" im Motorsport ...
von Tobias Bluhm
Jean-Eric-Vergne-grumpy-Zurich

Zürich: Vergne wirft Formel E Manipulation vor, Buemi distanziert sich von Aussagen

Es war die Szene, die die Formel-E-Meisterschaft wieder spannend gemacht hat: Während der zweiten Rennhälfte des Zürich E-Prix spricht die Rennleitung eine Handvoll Strafen aus, die das Ergebnis noch mal ...
von Timo Pape