Berlin-Netz-U-Bahn

Verkehrsumleitung: So kommt ihr zum Formel-E-Rennen in Berlin

Die Anreise für Motorsportfans, die zum zweiten Berlin ePrix in die Bundeshauptstadt kommen, könnte sich etwas schwerer gestalten als ursprünglich geplant. Auf der Berliner U-Bahn-Linie U5, die unter dem Formel-E-Kurs verläuft und direkt an der Strecke gehalten hätte, sind Baumaßnahmen nötig. Viele Fans werden dementsprechend nur über eine Umleitung an die Strecke gelangen. Wie kommt ihr also am besten zum einzigen Deutschland-Rennen der Elektroserie?

Laut Angaben der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) wird für den Bauzeitraum ein Ersatzverkehr via Bus eingerichtet. Dieser verbindet den Ostbahnhof mit dem Platz der Vereinten Nationen, hält allerdings auch am U-Bahnhof Strausberger Platz, von wo aus man den Kurs problemlos erreichen kann. Alternativ zum Bus-Shuttle fährt auf der gleichen Strecke auch die Buslinie 142.

Für Zuschauer, die vom Alexanderplatz über die U5 an die Strecke kommen wollten, empfiehlt sich also der Weg mit den S-Bahnen S3, S5 oder S75 vom Alexanderplatz zum Ostbahnhof, von wo man mit dem Schienenersatzverkehr oder dem Bus 142 zur Strecke kommt.

Zwischen Ostbahnhof und Karl-Marx-Allee liegt allerdings auch nur ein Kilometer Fußweg, der unter Umständen sogar schneller als der Weg mit den Bussen wäre. Auch vom S+U-Bahnhof Jannowitzbrücke, eine Station vor dem Ostbahnhof, sowie vom Alex kommt man zu Fuß zur Strecke.

Allen anderen Besuchern wird die Ringbahn S41/S42 ans Herz gelegt. Formel-E-Fans können auf dem S-Bahn-Ring, den man aus jeder Ecke der Stadt erreichen kann, bis zum Bahnhof S Frankfurter Allee fahren. Von dort aus fährt die U5 in Richtung Stadtzentrum und endet direkt an der U-Bahn-Station Strausberger Platz.

Von der Anreise mit dem Auto raten wir euch übrigens dringend ab. Parkplätze sind in der Gegend Mangelware, einzig im etwas weiter entfernten Parkhaus des Einkaufszentrums "Alexa" könnte man seinen Wagen kostenpflichtig für den Tag abstellen. Der Weg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist aber deutlich schneller.

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Offiziell: Sam Bird wechselt für 7. Formel-E-Saison zu Jaguar Racing

Vor einer Woche berichteten wir bereits darüber, nun ist es offiziell: Formel-E-Urgestein Sam Bird wird Virgin verlassen und in der kommenden Saison 2021 für Panasonic Jaguar Racing an den Start ...
von Timo Pape
Formel-E-Autos-in-Saudi-Arabien

Atlanta, Shanghai, Helsingborg - Formel E evaluiert 26 Städte für Rennkalender 2021/22

Erst kürzlich gab die Formel E ihren Rennkalender für die kommende Saison 2021 bekannt - das erste Jahr mit offiziellem WM-Status. Dennoch plant die Elektroserie bereits für das übernächste Jahr. Nachdem es ...
von Timo Pape
Maximilian-Günther-Berlin-E-Prix-2019-Marbles

Im Video: So könnte die Formel-E-Strecke von Berlin in möglichem "Rückwärts-Layout" aussehen

Das Saisonfinale der Formel-E-Meisterschaft 2019/20 rückt immer näher. Für das "Sixpack von Berlin" plant die Serie einige formale Besonderheiten. In den vergangenen Wochen wurden unter anderem Flutlicht-Rennen am Abend oder ...
von Tobias Bluhm
Neel-Jani-Marrakesch-Porsche-Formel-E

Indirekte Bestätigung: Neel Jani beendet Formel-E-Saison in Berlin für Porsche

Mit dem Final-Sixpack in Berlin meldet sich die Formel E Anfang August nach mehr als fünf Monaten Rennpause zurück. In der zehnten Folge des Porsche-Podcasts "Inside E" sprechen die beiden ...
von Timo Pape