Rom, Italien

Rom, Italien

Landesflagge

Am Wochenende des 14. April 2018 macht die Formel E zum ersten Mal in Rom Station. Die "Ewige Stadt" am Ufer des Tibers blickt auf mehr als 2.000 Jahre ereignisreiche Geschichte zurück. In den Jahrhunderten des Römischen Reiches blühte die Metropole zu einer Weltmacht auf. Heute schmücken pompöse Kathedralen, weitreichende Plätze und das weltberühmte Kolosseum das Bild der italienischen Hauptstadt. Durch den Papst, der im Vatikan innerhalb Roms residiert, ist die Stadt zudem das religiöse Zentrum für Christen aus aller Welt.

Die Formel E gastiert im EUR-Bezirk im Süden Roms. EUR, die Abkürzung für "Esposizione Universale di Roma", wurde im Rahmen der geplanten Weltausstellung 1942 vom faschistischen Regime unter Mussolini gegründet, wenngleich die Bauarbeiten durch den Ausbruch des 2. Weltkriegs erst in den 1960er-Jahren beendet werden konnten. Heute gilt EUR als wichtiger Geschäftsbezirk und beherbergt neben mehreren multinationalen Firmen auch einige Bundesministerien Italiens.

Die Straßen Roms warten mit einem technisch sehr anspruchsvollen, 2,1 Kilometer langen Kurs auf die Formel E, was die Strecke zu einer der längsten im aktuellen Kalender macht. Vor ausverkauftem Haus lauern auf Lokalmatador Luca Filippi und seine Rivalen insgesamt 21 Kurven, darunter die Mutkurve 4, eine Haarnadel und mehrere 90-Grad-Ecken. Wie in der Formel E üblich müssen sich die Fahrer auf unebene Straßen einstellen, die die Elektro-Renner an Roms Messehalle, dem Platz der Nationalen Einheit und dem Marconi-Obelisken vorbeiführen werden. Beim Tanz zwischen den Mauern erreichen die Piloten Geschwindigkeiten von rund 200 km/h.

Informationen

Region:Europa
Sprache:Italienisch
Einwohner:2.873.494 (Stand: 2016)
 
Ausgetragene Rennen:1
Sieger (14-04-2018) Sam Bird / DS Virgin Racing
 
Hashtag:#RomeEPrix

Wikipedia